Muss die Schule den Eltern mitteilen wer alles als Aufsicht mit auf Klassenfahrt geht?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Dass du nicht weißt, welche Lehrkraft genau mitgeht, ist relativ üblich. Die Schule ist sicher nicht verpflichtet, dir eine Auflistung der Begleitpersonen mitzuteilen. In der Regel bekommt man die Handynummer vom Klassenlehrer für den Notfall, und das reicht auch schon. - Der Sohn des einen Lehrers wird vermutlich mitgehen, weil jemand abgesprungen ist. Und wenn er volljährig ist, dann darf er auch Kinder betreuen. Evtl. hat er eine entsprechende Ausbildung oder ein Praktikum in der Richtung.

3 Aufsichtspersonen sind für eine Klasse durchaus notwendig, denn es wird ja auch mal in Gruppen aufgeteilt. Und dass der Sohn nichts bezahlt, naja, er arbeitet ja dafür. Die Lehrkräfte bezahlen das sicher auch nicht. Es ist ihr Job und kein Urlaub. Klassenfahrten sind etwas, dass zum Lehrplan dazu gehört, und das die Klassengemeinschaft fördert. Das ist üblich. 

Hättest du jetzt erwartet, dass die Lehrer ihren Anteil auch bezahlen? Möchtest du dafür bezahlen, dass du dein Geld verdienst? Das würde sich ja widersprechen.

Hol tief Luft, dein Kind wird sicher eine super erlebnisreiche Klassenfahrt haben. Übertrag deinen Ärger bitte nicht auf dein Kind.

Obwohl ich mich normalerweise selbst in den verrücktesten und überflüssigsten Schulgesetzen auskenne, kann ich hier keine Antwort geben, lediglich mein ureigenes Empfinden nennen: Ich findes es - vorsichtig formuliert - etwas ANRÜCHIG, den Sohn nicht bezahlen zu lassen !

Umgekehrt: An unserer Schule werden Lehrer weder durchs Land noch durch die ohnehin äußerst arme Kommune bezuschusst, wenn es um Klassenfahrten und Vergleichbares geht. DESHALB - auch deshalb - sind immer weniger Lehrer bereit, ihre Fahrten selbst zu bezahlen - logo !

Die Zeiten, in denen Klassenfahrt-Kosten (der Lehrer) auf die Klasse(n) umgelegt wurden, gehören "bei uns" seit Jaaahren der Vergangenheit an.

Das betrifft besonders die alljährlichen teuren Schulskifahrten in die Nähe von Bozen / Südtirol, zu denen die jeweilige gesamte (!) JGS 8 fährt. Hin und wieder fahren erwachsene Kinder von Kollegen mit, für die die Lehrer SELBSTVERSTÄNDLICH bezahlen... 

pk


Nein, ist es nicht. Aber woher weißt Du, dass die Kosten nicht selbst übernommen wurden?

Kommentar von polarbaer64
18.09.2016, 21:57

Warum soll das nicht Rechtens sein, wenn der volljährige Sohn als Betreuungskraft dort mitgeht? Er wird vermutlich dafür bezahlt. 3 Betreuungskräfte pro Klasse auf einer Klassenfahrt sind normal. Vermutlich konnte kein 3. Lehrer gefunden werden, dann hat man sich eben den Sohn eingekauft. Der geht sicher nicht zum Vergnügen mit, sondern um bei der Betreuung mitzuhelfen. Dann  muss er auch nicht bezahlen.

0
Kommentar von 1900minga
18.09.2016, 22:28

AnnnaNymous...
Der Name kommt mir bekannt vor😏❤️

0

Was möchtest Du wissen?