Muss die Krqnkenkasse PKU diät bezahlen?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

hallöchen uch ich lebe vom Statt und bekomme sozialhilfe.Ich muss meine PKU Diät auch selbst bezahlen. das ist leider wahr.Die krankenkasse übernimmt aber die Kosten der Aminosäure die man bei der PKU nehmen muss.die Diät selbst muss man leider selbst bezahlen. das übernimmt die Krankenkasse nicht.

So jetzt hör mal zu!! Man wird nicht Matsch im Kopf wenn man die Diät nicht einhält okay??! Ich hab auch PKU und hab mich oft nicht richtig an die Diät gehalten. Also wenn dein ach so geliebter Freund schon über 6 Jahre ist kann ihm nichts schlimmes passieren bis auf vielleicht konzentrationsstörungen, höhere Blutwerte, aber wenn er seine Amonisäuemischung trinkt hin und wieder is alles okay.

eben das macht er ja nicht! und doch man wird leicht matsch im kopf! das bekommst du sogar zur geburt eines Kindes gesagt!

0
@kruemel992

so jetzt hör mal zu seine eltern werden früher wohl dafür gesorgt haben das er nicht behindert wird.. also kann ihm eigentlich nichts mehr passieren. Wie alt ist der kerl bitte? wenn er so über 10 jahre alt ist dann is es nicht mehr schlimm es ist nur bis zum 5 oder 6 lebensjahr schlimm. und da werden siene eltern wohl aufgepasst haben was er jetzt noch bekommen kann is bauchweh vom falschen essen und störungen der konzentration

0
@kruemel992

spiel nit den klugscheisser er soll zur krankenkasser gehen denn das pulver bekommt er von der krankenkasser bezalht und wenn er umsteigt auf ein anderes bekommt er essen gratis bezalht!! das kann sich sogar er leisten.

0

PKU ist eine Stoffwechselkrankheit die jedoch NICHT von ALLEN Krankenkassen als diese angesehen wird.D.h. müssen manche Krankenkassen das bezahlen manche aber nicht.

Was möchtest Du wissen?