Muss die Hausverwaltung einen kaputten Wasserhahn zahlen?

7 Antworten

Also die Hausverwaltung zahlt grundsätzlich gar nichts, sondern kann höchstens den Auftrag zur Repartur dazu geben. Entweder zahlt der Vermieter (im Regelfall) oder der Mieter

"die Hausverwaltung muss gar nix zahlen..." stimmt ja wohl so nicht. Wenn die Heizungstherme bei Übergabe funktionierte und irgendwann (trotz sachgemäßer Benutzung) den Geist aufgibt muss dieser Mangel von der Verwaltung übernommen werden. Wäre ja sonst noch schöner :)

Es lohnt sich genauer in den Mietvertrag zu blicken. Bei mir gibt es einen Absatz §18, hier werden Kosten für Kleinreperaturen von dem Mieter übernommen, wenn der Betrag X nicht überschritten wird. Bei mir sind dies 75€, also darf ich meine Wasserhahn selbst bezahlen:(

"die Hausverwaltung muss gar nix zahlen..." stimmt ja so nicht. Wenn die Heizungstherme bei Übergabe funktionierte und irgendwann (trotz sachgemäßer Benutzung) den Geist aufgibt muss dieser Mangel von der Verwaltung übernommen werden. Wäre ja sonst noch schöner :)

Es lohnt sich genauer in den Mietvertrag zu blicken. Bei mir gibt es einen Absatz §18, hier werden Kosten für Kleinreperaturen von dem Mieter übernommen, wenn der Betrag X nicht überschritten wird. Bei mir sind dies 75€, also darf ich meine Wasserhahn selbst bezahlen:(

2 Monate Miete doppelt zahlen

Hallo ihr Lieben,

ich bin gerade etwas verzweifelt, aber denke, dass es für mein Problem keine wirkliche Lösung Seit einem Jahr wohne ich mit meinem Freund und einem Kumpel in einer WG (alle Studenten). Unser Mitbewohner musste jetzt ziemlich kurzfristig ausziehen, da er einen Praktikumsplatz zum 1.4. im Ausland bekommen hat. Wir haben also zum 30.3. die Wohnubg gekündigt mit einer normalen Kündigungsfrist von 3 Monaten. Dh wir könnten zum 1.7. raus (ich ziehe jetzt mit meinem Freund in eine eigene Wohnung). Wir konnten aber mit der Hausverwaltung aushandeln, dass wir früher raus können, wenn wir drei Nachmieter finden, von denen sie sich einen aussuchen können.

Sofort haben wir alle Hebel in Bewegung gesetzt (Immobilienscout, Ebay kleinanzeigen, Facebook, Flyer) um einen Nachmieter zu finden, damit unser Mitbewohner nicht doppelt Miete zahlen muss. Es haben sich sehr viele Leute gemeldet und wir sind aus den Besichtigungsterminen gar nicht mehr raus gekommen. Es haben sich bis heute 8 Leute (zumeist WGs, aber auch Familien) beworben. Da das alles so gut lief und die alle eine ähnliche Lebenssituation hatten wie wir (Studenten + Bafög + Minijob) oder sogar mit festem Einkommen (Familien) waren wir sehr zuversichtlich, dass das zügig was wird. Mitte März haben mein Freund und ich eine superschöne Wohnung gefunden, die zum 1.5. Vermietet werden soll. Da wir so zuversichtlich waren, haben wir den Mietvertrag unterschrieben.

Vor einer Woche haben wir dann mal bei der Hausverwaltung angerufen, wie es inzwischen aussieht und ob sie sich schon für jemanden entschieden haben. Sie haben gesagt sie haben bis jetzt alle abgelehnt. Die einen hatten zum Beispiel vergessen, die Hausnummer anzugeben, das war dann gleich ein Auschlussgrund. Die nächsten hatten ein Gehaltsnachweis nicht vollständig, aber statt nachzureichen wurde gleich abgelehnt. Da kam uns schon der Verdacht, dass sie das irgendwie aus Prinzip machen und uns einfach gar nicht früher raus lassen wollen. Bei unserem Einzug damals hatten sie sich nicht so kleinlich mit irgendwelchen unvollständigen Unterlagen.

Unter anderem hatte sich auch eine Familir beworben, die allerdings auch erst zum 1.7. aus ihrer Wohnung können, aber haben sich trotzdem beworben. Laut Hausverwaltung wollte die der Eigentümer nicht.

Heute bekam ich die Mail von besagter Familie, dass sie sich so sehr freuen die Wohnubg bekommen zu haben und dass es ihnen leid tut, dass wir nicht früher raus können.

Wir haben eigentlich nur der Hausverwaltung die Arbeit abgenommen, für den 1.7. jemanden zu finden. Trotz Nachfrage ob sie jemanden ausgesucht haben, haben sie uns dumm weiter suchen lassen. Wir haben zeit und Geld!! (50€ Immoscout, Flyer drucken) investiert und gewonnen hat NUR die Hausverwaltung. Natürlich war es gepokert, den Mietvertrag schon zu unterschreiben und deshalb sind wir auch rechtlich gesehen die Verlierer. Kann man irgendwas tun, was uns vor doppelt Miete bewahrt??

...zur Frage

Wasserhahn und Steckdosen seit Einzug undicht/defekt?

Guten Abend,

ich bin letzten November in meine sehr renovierungsbeduerftige Einzimmerwohnung gezogen. Es war so schwer eine Wohnung zu finden und ich habe unbedingt eine gebraucht. Ich kann von Glueck reden und bin dem Vermieter vorab dankbar dafuer dass er diese mir gegeben hat. Die Wohnung ist halt sehr .... schlimm. Der Wasserhahn in der Küche und einige Steckdosen im Flur und Zimmer funktionieren seit dem Einzug nicht richtig. Meine Vormieter haben den Vermieter auch darauf angesprochen. (es gibt keine Hausverwaltung fuer uns da er son Privatmieter ist. Es gibt ne alte Dame im Haus die wir bei Prpblemen fragen koennen aber sie kann nix reparieren) Der hat diese damals aber nicht repariert und ich wollte nicht schon von Anfang an noergeln als ich eingezogen bin. Hab ich jetzt gemacht aber er sagt ich solle die Dame fragen da er nicht in DE ist. Sie kann nicht helfen. Aber nun halt ichs echt nicht aus. Ich kann nicht richtig Staubsaugen wegen der Steckdosen und das Tropfen des Wasserhahnes stoert mich so sehr. Der Gasherd geht nicht richtig an & die Therme geht in unregelmaessigen Abständen an. Das macht mir Angst. Muss er sich denn nicht darum kümmern? Muss er denn nicht jemanden schicken der das macht? Oder muss ich das alles auf meine Kosten machen? ich bin recht jung und kenn mich mit sowas nicht aus. Das ist meine erste eigene Wohnung. Was kann ich tun? Bitte helft mir

...zur Frage

Was genau heißt Kleinreparatur?

Ich habe seit Einzug(Vor 6 Jahren) einen Wasserhahn. Diesem ist nun der Hebel abgebrochen, sodass kein Wasser mehr genutzt werden kann. An der Kante des Wasserhahns(zum Becken hin) hat sich Rost gebildet, weil der Wasserhahn unter anderem vor einiger Zeit anfing Flüssigkeit zu verlieren(kein einfaches Wassertropfen). Wir haben die Hausverwaltung angeschrieben, und die verlangt einen Teilbeitrag von 100€ aufgrund der Kleinreparaturklausel. Nun ist die Frage, ist ein kompletter Wasserhahnaustausch "nur" eine Kleinreparatur? Gilt die Kleinreparaturklausel in dem Fall? Oder muss ich gar nichts zahlen?

...zur Frage

Ein dahergelaufener Loser aus der Unterschicht kommt meiner Mutter nicht ins Haus?

Mein Freund gefällt meinen Eltern überhaupt nicht. Meine Mutter lässt ihm gegenüber immer wieder böse Spitzen los. Als sie ihn das erste mal gesehen hat, hat sie ihm empfohlen, sich bei der Kleiderkammer neue Hosen geben zu lassen, weil er destroyed Jeans trägt. Auch äfft sie seinen russischen Akzent (er ist als Kind aus Russland gekommen) mit Freude nach. Für meinen Vater ist er einfach Luft.

Weil in unserem Haus die riesige Wohnung in der oberen Etage, wo meine pflegebedürftige Oma lebt, kaum noch in der Größe genutzt wird, hatte ich die Idee, dass er dort einziehen könnte und dabei nebenbei mit bei der Pflege der Oma helfen könnte. Er ist ausgelernter Krankenpfleger und lebt zZ in einer chaotischen WG. Kurz und gut, alle Beteiligten sind damit einverstanden. Dem Pflegedienst wäre dies sogar sehr angenehm. Oma, der das Haus gehört, meinte sogar wir sollten gleich beide nach oben ziehen, das will ich mir in neun Monaten als Option auch offenhalten. Auch mein Bruder, der oben schon einen Teil als Abstelle in Beschlag genommen hat, aber auch seine Wohnung nur als "Möbellager" nutzt, hat nichts dagegen. Das Haus wird nur von unserer Familie bewohnt, unten sind die Geschäftsräume.

Das Problem ist meine Mutter, die eigentlich gar kein Mitspracherecht hat, weil ich schon längst volljährig bin. Sie stellt sich quer und sagt,

 

>> dieser dahergelaufene Loser aus der Unterschicht zieht mir nicht ins Haus. Guck ihn dir an, wie er aussieht und rumläuft. Schlimm genug, dass er bei dir ein und ausgehen kann. Da ist man ja im eigenen Haus nicht mehr sicher. Und falls du dich endlich von ihm trennst, kriegst du ihn auch so schnell wieder aus dem Haus !> >

 

Auch die Androhung selber auszuziehen, konnte sie nicht umstimmen. Wenn meine Mutter eine Meinung vertritt, hat mein Vater die dann auch.

Zusammen mit der Oma bin ich nun dabei, vollendete Tatsachen zu schaffen. Der Mietvertrag ist vom Anwalt meiner Oma aufgesetzt, der Rest wird auch noch geregelt. Wenn meine Eltern dann auf Kreuzfahrt sind, wird der Einzug erfolgen.

Wird sich meine Mutter endlich beruhigen, wenn der >>dahergelaufene Loser>> offiziell Mieter geworden ist ? Ist zu erwarten, dass meine Eltern, wenn ich ihnen nach dem Urlaub noch eine freudige Nachricht machen kann, endlich meinen Freund akzeptieren?

...zur Frage

unterm Wasserhahn reinigen

Mein Wasserhahn im Bad ist ins Waschbecken geschraubt. Wie kann ich die Stelle am Becken, wo der Hahn eingebaut ist, reinigen. Es bleibt immer grüner Kalk am Becken.

...zur Frage

Keine Steckdose im Badezimmer

Hallo, ich miete zum ersten Mal eine Wohnung. Ich habe einen riesen Streit mit der Hausverwaltung bereits vor Einzug. Ich habe die Wohnung bereits abgenommen durch das Übergabeprotokoll, der Einzugstermin wurde allerdings verschoben (bis nächste Woche) wegen Sanierungsmaßnahmen. Hierbei konnte ich feststellen, dass es im Badezimmer keine Steckdosen gibt. Ich habe darum gebeten die Steckdose bereitzustellen. Und erhalte lediglich: "Eine Neuinstallation von Elektroleitungen im Flur und Bad wird nicht erfolgen. Ihnen war vor Einzug der Zustand und die Ausstattung der Wohnung bekannt.". Das Bad ist innen liegend ohne Licht. Wie soll man sowas bitte feststellen? Hat jemand eine Idee was ich machen kann ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?