Muss die Ehefrau mit berechnet werden in den unterhaltsberechnungen?

3 Antworten

Aha, die typische Patchworkfamilie!

Was spielen denn die Kinder für eine Rolle, wenn es um die Unterhaltsfrage geht?

Kindesunterhalt wir nach der Düsseldorfer Tabelle festgesetzt.

Dabei spielt alleine das Einkommen des Unterhaltsverpflichteten eine Rolle!

Wenn kein Einkommen vorliegt, tritt das Sozialamt an dessen Stelle und holt es sich später wieder!

In Ausnahmefällen kann dies aber anders sein, wenn es um das Wohl des Kindes geht.

Ansonsten ist man nur für die leiblichen Kinder unterhaltsverpflichtet.

Anders wäre es bei einer Adoption!

Sie fragt ja danach, ob von SEINEM Einkommen (zwecks Unterhalt an seinen Sohn) auch noch das Auskommen (also Unterhalt oder "Taschengeld" für seine Frau, weil sie kein Einkommen hat) abgerechnet werden muss, womit sich das zu berücksichtigende Einkommen ändert.

(Meines Wissens geht aber der Kindesunterhalt vor. Nur mal so von mir aus der Hüfte geschossen...)

1

Eigentlich ist der Sachverhalt ziemlich simpel. Die Unterhaltsansprüche seines Sohnes und eurer Tochter sind vorrangig. Deine Unterhaltsansprüche sind gleichrangig mit denen seiner Ex-Frau. Mit deiner Tochter und deren Unterhalt hat er nichts zu tun.

Beste Auskunft erhaltet Ihr nach Vorlage aller Unterlagen von einem Steuerberater, vorab!

Was ist das Kind von Tochter und Vater, die geheiratet haben für die den Bruder?

Wenn ein Mann und eine Frau verheiratet sind, eine Tochter und einen Sohn kriegen und die Frau den Mann verlässt, dann heiratet der Mann die Tochter und zeugt mit ihr ein neues Kind. Was ist das neue Kind dann für den Bruder? Ist der Vater dann gleichzeitig der Vater und Großvater des Kindes und ist die Tochter gleichzeitig die Mutter und die Schwester für dieses Kind? Bitte beantworten Sie meine Frage.

...zur Frage

Muss mein Mann für meinen Sohn Unterhalt zahlen?

Hallo. Ich habe einen sechs jährigen Sohn,der bei seinem Vater lebt. Vor zwei Jahren habe ich einen anderen Mann geheiratet,und wir haben eine gemeinsame Tochter. Da ich keine Ausbildung habe und mich erstmal um meine 20 Monate alte Tochter kümmern möchte,ist es im moment nicht Möglich arbeiten zu gehen. Jetzt verlangt mein Ex Freund das mein Mann dafür Unterhalt an ihm bezahlen solle. Ist das Möglich? Muss jetzt mein Ehemann an meinen Ex Unterhalt für meinen Sohn Zahlen?

...zur Frage

Stiefvater lehnt Stiefsohn ab.

Ich bin verheiratet und habe einen 12 jährigen echt lieben Sohn mit in die Ehe gebracht. Wir haben eine kleine 4jährige Tochter aus unserer jetzigen Ehe. Mein Mann ist beruflich sehr eingespannt und leidet unter der wenigen Zeit mit seiner Tochter. Dabei ist er eifersüchtig auf jeden der mehr Gelegenheit dazu hat mit unserer Tochter Zeit zu verbringen. Da beginnt das Problem. Mein Sohn hat null Interesse seine Vaterrolle zu übernehmen und spielt lediglich ganz normal mit seiner Schwester oder gibt ihr Hilfestellungen. Ewig gibt es Streit mit meinem Mann darüber d.er nicht will d,mein Sohn sich um sie kümmert oder seine Position einnimmt. Ich kann verstehen d.Gefühle zum Stiefkind nicht zu kaufen sind aber ich weiß keine Lösung für diese Sache. Was kann ich tun um dieser Sache Abhilfe zu schaffen. Bitte nicht die Tipps wie verlassen etc., denn ich möchte eine Lösung finden und meine Ehe weiterführen. Habt ihr Tipps oder ähnliche Erfahrungen? Kennt ihr Beratungsstellen oder Bücher? Ich suche alles was uns helfen kann. Liebste Grüße

...zur Frage

Rachsucht durch Narzissten?

Vor 6 Monaten haben mich meine Kinder (20 und 17) aufgrund von Hetze seitens meiner Exschwiegereltern und meines Exmannes aus der Wohnung geworfen ohne das ich mich für irgendetwas rechtfertigen konnte, nun verlangt mein Ex Unterhalt von mir für den 17 jährigem obwohl er weitaus mehr verdient als ich und bei seinen Eltern wohnt ( die Kinder leben allein im 2. Stock in einer Eigentumswohnung) . Die Exschwiegereltern und er leben Parterre im selben Haus , jahrelang war ich dort Schikanen ausgesetzt , zudem bekommt mein Ex das Kindergeld und Steuerklasse 2 , mein Kredit wird nicht anerkannt kann ich da irgendwas tun ? Kann ich eine Einzelfallprüfung erwirken? Das kann doch nicht sein das es so ungerecht abläuft, meine Kinder haben mich übrigens überall blockiert und weigern sich mit mir zu sprechen, nachdem das alles passiert ist hatte ich einen Nervenzusammenbruch und bin auch imm noch nicht darüber hinweg , weil ich immer noch heulen muss wenn ich nur an sie denke , ich hoffe jemand hat eine Rat und so nebenbei : Werde ich die Kinder verlieren? Zeit für die Verarbeitung der Trennung bleibt wenig, denn das nächste Spiel hat bereits begonnen. Das Spiel mit der Angst, die eigenen Kinder zu verlieren. Eine friedvolle Kommunikation zur Regelung der neuen Lebensumstände scheint nicht möglich. Zu sehr ist der Narzisst darauf bedacht, seine neuen Ziele zu erreichen: Die vollständige Macht über die Kinder zu bekommen und das Leiden des Ex-Partners zu erhöhen. Zugeständnisse und ein Entgegenkommen sind lediglich dann zu erwarten, wenn es dem Narzisst einen Nutzen verschafft. Und wieder einmal stehen erneut nur die Bedürfnisse des Narzissten im Vordergrund.Das Opfer, das den Missbrauch erkannt hat, wendet sich hilfesuchend an das Jugendamt, Anwälte, Hilfsorganisationen und Co. Der Hilferuf wird hierbei meist nicht erkannt, denn ein Narzisst ist ein Meister der Tatsachen-Verdrehung. Umstände werden in der Öffentlichkeit geschickt in ein anderes Licht gerückt. Meist nicht zum Vorteil der Opfer und auch nicht der Kinder. In vielen Fällen beginnt hierbei der Kampf mit den Gerichten. Oftmals ohne einem zufriedenstellenden Ergebnis.

...zur Frage

Inwiefern bin ich betroffen (Kosten, Unterhalt etc.) wenn ich eine Ehe mit meinem Partner eingehe, der schon zwei Kinder von anderen Frauen hat?

Hallo, ich möchte meinen langjährigen Lebenspartner heiraten, der zwei Kinder von zwei Frauen hat. Für beide hat er kein Sorgerecht. Mit dem ersten Kind funktioniert alles problemlos (Besuchsrecht, Unterhaltszahlung etc.). Beim zweiten Kind gibt es leider Probleme. Der Mutter wurde das Sorgerecht entzogen und da mein Partner das angebotene Sorgerecht damals nicht angenommen hat, wurde es zu einer Pflegefamilie gegeben. Die "Pflegefamilie" sind in diesem Fall jedoch die Eltern der Kindesmutter, die im selben Haus wie sie wohnen. Statt der 400 € Unterhalt muss mein Partner nun natürlich über 1000 € für die vermeintliche Pflegefamilie zahlen. Wir haben diesbezüglich schon einen Anwalt eingeschaltet, da die Kindesmutter auch schwarz arbeiten geht und wir das Gefühl haben dass die Familie uns finanziell ausbeuten möchte. Ob mein Partner nun doch bald das Sorgerecht für das zweite Kind übernimmt steht im Raum.

Nun möchte ich mich gerne bevor wir heiraten absichern und frage mich inwiefern ich betroffen bin wenn wir eine Ehe eingehen. Muss ich ggf. für Unterhalt oder Kosten der Kinder aufkommen? Kann ich für irgendetwas herangezogen werden, obwohl es nicht meine Kinder sind?

...zur Frage

Wechselmodell bei Alg2?

Ich beziehe Alg2 und lebe nicht mehr mit meiner ehemaligen Partnerin zusammen. Wir haben das Wechselmodell beantragt. Habe ich für die Zeit, wo ich meinen Sohn betreute Anspruch auf hälftiges Alleinerziehendengeld vom Jobcenter?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?