Muss die arge alles wissen

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Da du ja im ersten Monat, in dem du arbeitest, noch unterstützt werden willst, (dein erstes Gehalt bekommst du ja erst am ENDE des Monats), wirst du schon mit ein paar Informationen aufwarten müssen. Wenn du dir diese Überbrückung selbst leisten kannst, kannst du natürlich tun, was du willst.

Kommt auf den Vorlauf an.
Da Alg2 im Voraus geleistet wird, wirst du, falls du du für einen Monat Alg2 erhalten und in diesem Monat eine Tätigkeit aufgenommen hast, die Arbeitgeberdaten mitteilen müssen, da der Arbeitgeber dir aus deinem Beschäftigungsverhältnis zur Lohnzahlung verpflichtet ist und insbesondere den Zahlungszeitpunkt (wegen Zuflussprinzip) in einer Arbeitgeberbescheinigung dem Jobcenter zu erklären hat.
Wenn du aber dem Jobcenter sagst, "Hey, ab nächsten Monat brauche ich keine Alg2 mehr und im übernächsten Monat fange ich einen Job an!", geht der Arbeitgeber das Amt nichts mehr an.

Wenn du denen keine detaillierten Mitteilungen machen möchtest, würde ich die nicht anrufen, sondern die Arbeitsaufnahme schriftlich mitteilen. Eigentlich sollte das keine weiteren Nachfragen und Probleme auslösen.

Tipps:

Sieh zu, dass du dein gehalt für den vorhergehenden monat am Anfang des Folgemonats bekommst. Nach dem Zuflussprinzip würde dir sonst die letzte ALO 2 Vorauszahlung mit dem gehalt verrechnet, auch wenn das erst am Ende des Monats kommt.

Und um die Sachbearbeiter nicht unnötig "aufzuregen", teilst du denen die Arbeitsaufnahme erst eine Woche vor dem Monatswechsel mit. :-)

Was möchtest Du wissen?