Muss der VM die Stromkosten für Durchlauferhitzer übernehmen wenn mit der Miete schon Warmwasser bezahlt wird?

7 Antworten

Solang die Umstellung von dezentral auf zentral nicht erfolgt, musst du natürlich keine Wassererwärmungskosten zahlen, nur den von dir verbrauchten  Strom bei installiertem elektrischen DE bei deinem Versorger.

Erst ab Inbetriebnahme der zentralen Versorgung (und Rückbau der DE) kann der V. dir die Wassererwärmungskosten im Rahmen der Betriebskostenabrechnung abverlangen. Dabei ist zu beachten, dass seit der Novellierung der Heizkostenverordnung ab 1.1.14 der Energieverbrauch zur Wassererwärmung gemessen werden muss. Neben dem Warmwasserzähler muss für jeden Verbraucher demgemäß auch ein Wärmemengenzähler eingebaut werden. In größeren WE Muss zusätzlich regelmäßig eine Untersuchung auf Legionellen veranlasst werden die der V. auf die Mieter umlegen darf (anteilig). Zusätzlich wird der Vermieter noch eine Modernisierungsmieterhöhung geltend machen.

Resümee: Die dezentrale Versorgung ist preiswerter (für die Mieter) als die zentrale Versorgung. Deshalb ist letztendlich hier keine Modernisierung im Sinne des Gesetzes feststellbar. Ich habe deshalb erfolgreich die Umstellung abgelehnt und habe  meinen alten el. DE behalten.

Meines Wissens nur,wenn du eine Pauschalmiete zahlen würdest,also alles inkl.wäre und es auch keine Jahresendabrechnung geben würde !

Hast du einen ganz normalen Mietvertrag,in dem du monatlich einen Abschlag zahlst und es dann eine Endabrechnung gibt,dann müsstest du die tatsächlichen Kosten tragen,also entweder etwas nachzahlen oder du bekommst etwas zurück.

Im Mietvertrag sind Heizkosten inclusive Warmwasser enthalten

0
@pmartin2001

Das ist mir schon klar,ist bei mir auch so,aber ich zahle es nicht als Pauschale,sondern als Abschlag und das bedeutet,dass es eine Endabrechnung gibt und ich dann den tatsächlichen Verbrauch zahlen muss !

Wenn du also im Mietvertrag deine Kaltmiete stehen hast und dazu separat Neben / Heizkosten,dann dürfte es sich nicht um eine pauschale Zahlung handeln und dann müsstest du nach der Endabrechnung die tatsächlichen Kosten tragen,muss der Vermieter dann natürlich auch nachweisen können.

Zahlst du aber nur eine pauschale Miete und im Mietvertrag steht,dass Wasser / Wassererwärmung / Heizkosten inkl. sind,also nicht extra aufgelistet sind,dann dürfte es auch keine Nachforderung geben.

0

Nein, warum? Für eine ausführlichere Antwort benötigt man mehr Informationen. Wieso gibt es einen Durchlauferhitzer, wenn das Wasser anderweitig erwärmt wird?

Abrechnung von Nachtspeicherheizung über Stromkosten zulässig?

Ich wohne (zum Glück nur) vorrübergehend in einer Wohnung mit Nachtspeicherheizung. Auf das Vorhandensein dieser Heizung wurde im Angebot hingewiesen, aber im Mietvertrag wurde nichts erwähnt. Dort sind nur Miete und Nebenkosten angegeben und "Strom nach Verbrauch". Ich bin nun davon ausgegangen, dass Stromkosten nur Licht und alles, was ich in die Steckdose stecke ausmacht.

Nun haben aber die Nachtspeicherheizung und der Durchlauferhitzer keinen separaten Stromzähler, sondern werden mit über die Stromrechnung abgerechnet. Ich kenne es so, dass Heizkosten und Warmwasser über die Nebenkostenabrechnung laufen. Daher empfinde ich das als nicht zulässig, mir auch noch diese Kosten aufzudrücken.

Ich überlege nun, die Miete einzubehalten, bis ich eine Rechnung vom Stromanbieter erhalten habe und die meiner Meinung nach unzulässige Umlegung auf die Stromkosten antsprechend abziehen kann.

Ist das zulässig oder was sollte ich stattdessen tun?

...zur Frage

Durchlauferhitzer ausbauen und Warmwasser über Heizung?

...zur Frage

Mietwohnung - muss ich für Frostschaden aufkommen?

Hallo an alle,

ich habe eine Frage und bitte um kleine Hilfestellung.

Im Februar diesen Jahres (Mietvertrag wurde zum 01.03.) gekündigt, ist durch den Frost der Durchlauferhitzer geplatzt und Wasser ausgetreten. Es entstand ein Sachschaden durch den defekten Durchlauferhitzer, sowie für das Treppenhaus (Wasser) etc. Letzteres wird durch den Vermieter getragen.

Nun verhält es sich so, dass ich seit Mitte Januar nur noch 1x in der Woche dort anwesend war, da ich die neue Wohnung bereits teilweise bezogen hatte. Problem ist vor allem, dass die Heizung (Infrarot) irgendwie falsch eingestellt war, sodass die von mir eingegebene Zimmertemperatur nie erreicht werden konnte. Dieser Mängel wurde dem Vermieter kurz in einem Gespräch schon vor Silvester mitgeteilt. Ich sagte, dass mich die Kälte (zu der Zeit max. 12 Grad - selbst wenn die Heizung deutlich höher gestellt war) jedoch nicht stört, da ich eh kaum anwesend bin - der Vermieter tat nichts und nahm das so hin.

Nun ist offenbar - ich kann das nur erahnen - die Wohnungstemperatur unter 0 Grad gegangen, der Durchlauferhitzer eingefroren und kaputt gegangen. Diesen will der Vermieter nun ersetzt haben.

Ich sehe hier kein Verschulden meinerseits, da die Heizung (durch die Anzeige) in einer ausreichenden Temperatur stand, die aber durch die Heizkörper nicht erreicht wurde.

Denkt ihr, ich muss für den Schaden aufkommen, oder ist das Sache des Vermieters?

Vielen Dank für jede hilfreiche Antwort.

MfG branchamin

...zur Frage

Warmwasser Küche: Durchlauferhitzer oder Untertischboiler?

Hi,

ziehe in Kürze in eine neue Wohnung. In der Küche ist momentan nur ein Kaltwasser-Anschluss vorhanden. Ich lebe alleine und brauche das warme Wasser vor allem zum Abwasch. Es ist nur eine 230V Steckdose (16A) vorhanden.

Ich möchte möglichst wenig Stromkosten. Was ist günstiger im Betrieb, ein 5-Liter-Untertischboiler oder ein Durchlauferhitzer?

In der Anschaffung scheint zunächst ein Boiler günstiger ("AEG 222162 Huz 5 Basis" ca. 55 €), Durchlauferhitzer ca. 80€ "AEG MTH350". Für den Boiler muss aber zusätzlich eine Niederdruckarmatur , oder für den Durchlauferhitzer ein Perlator angeschafft werden.

...zur Frage

Durchlauferhitzer - Hohe Kosten?

Meine Frau und ich stehen kurz vor einer Mietwohnungsvertragsunterschrift. Die Wohnung hat einen Durchlauferhitzer, sodass Warmwasser über Strom läuft.

Hat jemand Erfahrungen mit Durchlauferhitzer? Entstehen enorm hohe Kosten? Vor allem würde ich gerne wissen, ob neben den 55 Euro Stromkosten, die wir ja zahlen werden, noch weitere Kosten entstehen? Ich meine im Zusammenhang mit dem Durchlauferhitzer. Bezahlen wir das bei evtl. Nachzahlungen (also einmal im Jahr), oder monatlich?

...zur Frage

Wohnung mit Durchlauferhitzer - Ja oder Nein?

Hallo, ich bin zur Zeit auf der Suche nach einer Wohnung. Jetzt habe ich folgendes Angebot bekommen. Es ist eine 2 Zimmer Altbau Wohnung (Dachgeschoss) mit einem Gas Durchlauferhitzer in der Küche für Warmwasser.

Die monatliche Miete beträgt 280€ + Stromkosten + Gas Rechnung für Durchlauferhitzer

Ich mache mir Gedanken über die Kosten von dem Durchlauferhitzer. Gas ist ja günstiger als Strom. Also gut oder? Habt ihr Erfahrungen mit einem Gas Durchlauferhitzer? Ist es Empfehlenswert? Mit welchen Kosten muss ich monatlich rechnen? (Single Haushalt)

Zahle ich im Endeffekt mehr bei einer Wohnung mit Durchlauferhitzer?

Danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?