6 Antworten

Der Verstärker darf weniger Watt haben als die Boxen - ABER

gebe Dich nicht der Illusion hin, dass die überdimensionierten Boxen Clipping besser vertragen

Wichtig ist, dass die Anlage nicht zu schwach dimensioniert ist.

Diese Billigteile sind eben nicht preisgünstig, sondern nur billig.

Gucke mal lieber bei Thomann, da kriegst Du schon für 500 EUR was solides ohne grässliche Piezohochtöner und mit sattem Bass:

http://www.thomann.de/de/the_box_cl_106_112mkii_basic_bundle.htm

Wäre sinnvoll das der Verstärker mehr Leistung bringen kann als er brauch um die boxen anzufeuern aber es macht ausser in der lautstärke und der qualität nichts wenn der verstärker weniger "watt" hat! also kaputt gehen tut nichts

so nicht, aber so wie du es gerne hättest schon

0

besser ist umgekehrt, da bei voller Ansteuerung durch den Verstärker die Boxen verheizen

Das ist Unsinn!!

0
@freesengeist

Die Wahrheit liegt in der Mitte.

Es stimmt, dass wenn ein Verstärker 100 W kann und Boxen mit 50 W Belastbarkeit ansteuert, diese bei hohen Pegeln einen höheren Verschleiß haben.

Aber ein Verstärker, der clippt, also übersteuert, macht die Boxen kaputt.

Es ist also ok, einen schwächeren Verstärker an große Boxen anzuschließen, solange man nicht sich der Illusion hingibt, diese würden ein Clipping eher verzeihen.

Es ist umgekehrt ok, einen stärkeren Verstärker an kleine Boxen anzuschließen, wenn man diesen nicht zu weit aufdreht, in der Regel klingt es deshalb besser, weil dieser Verstärker eben sich nicht anstrengen muss.

1

Was möchtest Du wissen?