Muss der Vermieter neue Fussbodenbeläge auf seine Kosten verlegen,und wenn,nach wieviel Jahren?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Der Vermieter hat die vertragsgemäße Nutzung der Wohnung während der Mietdauer zu gewährleisten. Dazu gehört auch der bei Mietbeginn vorhandene Belag. Der ist also vom Vermieter zu finanzieren. Deswegen die Miete zu erhöhen ist unredlich und unzulässig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von baindl
03.07.2013, 20:57

Quatsch

0

Er ist nach § 535 I BGB verpflichtet, die Wohnung im vertragsgemäßen Zustand zu erhalten. Dazu zählt auch der Austausch der Fußbodenbeläge, wenn diese den Zustand nicht mehr haben.

Er darf die Miete nach den Maßgaben des § 557 III BGB erhöhen - auch völlig unabhängig von irgendwelchen Renovierungsmaßnahmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Beide, er muß/kann verlegen und Du mußt mehr Miete zahlen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was heisst denn das

die Belege sind auf

konkret? Sehen sie nicht mehr gut aus, ist das deine Problem. Sind sie nicht mehr brauchbar(durch normalen Gebrauch enstandene Löcher oder Wellen oder ähnliches), ist es das Problem des Vermieters. Die meisten Bodenbeläge halten allerdings mehr als 10 Jahre.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?