Muss der Vermieter für Ersatz fürs Schneeräumen sorgen, wenn sowohl Vermieter als auch Mieter aus Gründen des Alters nicht mehr können?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Der Vermieter (oder hier die Eigentümergemeinschaft) kann die Räumpfluicht den Mietern oder Eigentümern der Wohnungen auferlegen, oder aber auch einen professionellen Dienst beauftragen.

Ist einer der Beauftragten nicht dazu in der Lage, dieser Pflicht nachzukommen, muss er selbst für Ersatz sorgen. Entweder ist dann ein verwandter in der Pflicht, oder man muss jemanden dafür bezahlen.

Wow, Hans. Dieser Beitrag ist ja sogar mal fast richtig.

0

Wenn die Räumpflicht auf die Haushalte eingeteilt wurde, muß jeder selber für Ersatz sorgen, wenn er nicht mehr kann.

Theoretisch müsste also der Vermieter für sich und der Mieter ebenfalls für seinen Zeitraum für ersatz sorgen.

Die einfachste Lösung bei nur 3 Parteien währ daher hier einen Winterdienst zu Ordern und die Kosten auf alle 3 Haushalte zu verteilen. 

Somit währst auch du vom Winterdienst befreit.

Ich kann ja Schnee schippen, ich will das nur nicht jeden Tag machen, wenn 3 Familien in diesem Haus wohnen. Kosten möchte ich dann keine haben 

0

Beide müssen für Ersatz sorgen, die Pflicht dafür bleibt bei ihnen und kann nicht auf andere Mieter oder Eigentümer abgewälzt werden.

Hallo Neladil ...  nein das musst du nicht.

Der Vermieter ist zunächst mal für zwei Wohneinheiten räumpflichtig. Wenn er die Räumpflicht per Mietertrag auf den Mieter übertragen hat, tragen beide jeweils einen Anteil. Diese Pflicht werden sie nicht los, weil sie nicht mehr in der Lage sind, ihr nachzukommen. Vielmehr müssen sie für Ersatz sorgen.

Häufig ignorieren die Menschen dann ihre Verpflichtung und kommen ihr nicht mehr nach (eigentlich verständlich). Nett wäre es, wenn du einspringst, aber das können sie von dir nicht dauerhaft erwarten. Mein Tipp an dich daher: sorge für eine nachvollziehbare Regelung, wer wann zu räumen hat. Die Haftung für Unfälle tragen nämlich alle Parteien gemeinschaftlich. Wenn nicht klar ist, wer an welchem Tag räumen musste, wird es schwer, einen Schaden genau einer Partei zuzuordnen.

Ich kenne das Urteilder 90jährigen nicht. Aber ich würde vermuten, dass hier besondere Umstände vorlagen.

dann muß für ersatz gesorgt werden

wenn sich alle 3 eigentümer einig sind, beautragen sie einen winter-räumdienst und legen die kosten auf die nebenkosten, bzw. das hausgeld um. das ist in großen wohnanlagen schon fast die normalität

D.h. aber, dass sich die beiden auch die Kosten teilen könnten und ich dafür abwechselnd mit dem winterdienst arbeite? Ich selbst kann das ja, ich seh es nur nicht ein jeden Tag um 6 alleine Schnee zu schippen, wenn 3 Familien in dem Haus wohnen 

1
@Neladil

Du kannst das auch komplett übernehmen, und dir dann eben 2/3 bezahlen lassen.

Das gleiche gilt für die Müllbeseitigung oder beim Rasenmähen.

0

Was möchtest Du wissen?