Muss der Vermieter für die Kosten aufkommen?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Der Vermieter trägt die Kosten für Schüssel, LNB und Verteiler, die Kosten für das "Empfangsgerät" musst Du selbst tragen, wenn Du die zur Verfügung gestellte Technik nutzen möchtest.

Vllt. hat die Schüssel der Vermieterin schon einen digital-LNB, dann sit das nicht ihre Sache!

Zudem: Ein guter Quad-LNB kostet ohne Mulitischalter nur noch 15-30 Euro (ggf. plus Montagekosten), das dürfte sehr schnell wieder "drin sein" ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Hausantenne ist, wenn sie im Mietvertrag steht, zu modernisieren. Für das digitale Gerät kommt du selber auf. Wenn du eine eigene Schüssel hast, bist du für alle kosten selber verantwortlich. Die Kosten für die Erneuerung der Anlage kann die Vermieterin auf die Mieter umlegen als monatliche Bereitstellung, das ist legal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von XtraDry
13.07.2011, 16:21

Die Hausantenne ist, wenn sie im Mietvertrag steht, zu modernisieren.

Aufgrund welcher Rechtslage sollte der Vermieter zu Modernisierungen verpflichtet sein???

0

wenn in deinem mietervertag ein fernseheanschluss (oder direkt die satelietenanalge erwähnt ist) drin steht hat er auch dafür sorge zu tragen das dieser funktionstüchtig ist sonst weicht er von den vertraglichen vereinbarungen ab was dich zur mietminderung berechtigt.

Grüße Evo

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von XtraDry
13.07.2011, 16:22

hat er auch dafür sorge zu tragen das dieser funktionstüchtig ist

Sie ist doch funktionstüchtig, es sendet nur niemand mehr...

sonst weicht er von den vertraglichen vereinbarungen ab was dich zur mietminderung berechtigt

Richtig, das ist hier ja aber nicht der Fall...

0

Der Vermieter hat Dir eine Wohnung mit analogem SatTV-Empfang vermietet und zur Verfügung gestellt. Das tut er auch weiterhin, zu mehr ist er nicht verpflichtet. Der Empfang ist ja weiterhin möglich, dass niemand mehr sendet, da kann er ja nichts dafür...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn die Vermieterin euch Gebühren oder Kosten für die Schüssel berechnet muss sie das machen, sonst nicht. Musst eigene Schüssel anschaffen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Vermieterin kann sich weigern für die Kosten aufzukommen. Sie darf Dir aber nicht verbieten, eine eigene Schüssel für den Digitalempfang aufzustellen und Dir das Equipment zu kaufen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Evolvel
13.07.2011, 16:17

auch das ist so nicht ganz richtig der vermieter kann einem anbringen am gebäude wiedersprechen. dann muss man die Schüssel auf einen ständer stellen so das sie eben nicht montiert ist. Ist zwar sehr kleinlich aber dazu gibt es sogar gerichtsurteile

0

Ich habe heute in der Zeitschrift der Mietervereins einen Artikel über die Umstellung auf digitales Fernsehen gelesen. Es ist so, dass der Vermieter für die Kosten aufkommen muss, wenn es sich um eine Gemeinschaftsanlage für das komplette Haus handelt. Das ganze kann als Modernisierungsmaßnahme zu 11% auf die Miete umgelegt werden. Wenn es sich um keine Gemeinschaftsanlage handelt, müssen sich die Mieter selbst um die Umstellung und die damit verbundenen Kosten kümmern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du für die Schüssel eine Art Miete bezahlst,muß der Vermieter zahlen,sonst nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?