Muss der Vermieter eine Heizung einbauen?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Nun meine Frage muss ich das so hinnehmen???? habe meiner Vermieterin bereits einen Brief geschrieben sie ist der Meinung Ja da ich das ja beim Einzug wusste das oben keine Heizung ist

Auch wenn es nicht schön gut ist für Euch, die Vermieterin hat recht, gemietet wie besichtigt.

Ihr hättet vor Vertragsbeginn auf den Mangel hinweisen müssen

Ihr könnt strombetriebene Heizkörper oder Heizlüfter aufstellen.

Oder Ihr sucht Euch eine bessere Wohnung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nun meine Frage muss ich das so hinnehmen????

Da dir der Zustand bei Einzug bekannt war, ja. Da hat die Vermieterin vollkommen recht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, da hat sie wohl recht.

Hier in Hamburg ziehen die Leute auch immer nach Fuhlsbüttel wegen der günstigen Mieten und beschweren sich dann über Fluglärm. So geht das natürlich nicht.

Also entweder stellt Ihr Heizlüfter auf, oder Ihr einigt Euch mit der Vermieterin finanziell anteilig über einen Heizungseinbau. Aber ich persönlich würde so ein Haus auch niemals mieten. Öfen! Ist ja wie im vorletzten Jahrhundert. Und teuer auch noch...

Ich würde mir einfach eine normale, mit Ölzentralheizung ausgestattete Wohnung (oder Haus) suchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da muss ich leider der Vermieterin Recht geben: Der heiztechnische Zustand war bei Einzug bekannt. Und dem Mieter ist wohl abzuverlangen; die Probleme hieraus abzuschätzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh doch mal zum Vermieterverein. Die können dich da sehr gut aufklären. Kann dir auch jetzt schon sagen, dass er verpflichtet ist Wohnräume so zu beheizen, dass man sie auch als Wohnräume nutzen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bwhoch2
25.01.2013, 00:59

Genau! Der Vermieterverein wird Dir genau das bestätigen, was Fragebob so nett schreibt. Im ürigen, Fragebob: Man kann auch selbst heizen. Entsprechende Geräte gibt es im Handel.

0

Er hat recht. Du hast es gewusst, dass die Heizung ungenügend ist. Du bezahlst vermutlich auch eine nicht so hohe Miete. Hast nur eine Möglichkeit, kündigen. Leider.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von steuernweg
24.01.2013, 09:23

nein, es gibt gesetze, wie wohnraum bestimmt ist

du kannst nicht einfach einen unbeheizten schuppen als wohnraum anbieten, auch wenn es jeder sieht

du darfst ja auch keinen golf als ferrari verkaufen, obwohl es jeder sieht

wohnraum ist definiert, per gesetz, das ist eine legaldefinition, wenn ich wohnraum schreibe, muss ich damit bestimmte auflagen erfüllen oder es ist kein wohnraum

1
Kommentar von sisterofdark
24.01.2013, 09:28

Das werde ich wohl auch tun also noch mal 3 Monate mit Wollpulli und dicken Socken ausharren und hoffe das sich in der Zeit was passendendes findet

1

Zimmer die nicht beheizt werden können, kann anteilig die Miete gekürzt werden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bwhoch2
25.01.2013, 00:56

Falsch! Das wäre nur dann der Fall, wenn in den Räumen Heizkörper oder Öfen montiert wären, die nicht funktionieren.

0

Ihr habt das akzeptiert und könnt Euch heute nicht mehr beschweren. Es gibt zwar Mindesttemp für bestimmte Zimmer , aber ihr habt es ja gewußt , was da läuft. Seid froh , eine Komplettheizung kann man heute sowieso nicht mehr bezahlen. Ich habe im ganzen Haus Heizkörper und hab nur noch das Wohnzimmer an ,wegen den Kosten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sisterofdark
24.01.2013, 09:34

Du redest von Kosten wenn ich die Bude hier warm bekommen möchte muss ich noch 2 Radiatoren aufstellen und den Kachelofen auf Vollgas stellen im übrigen was ich vergaß der Kminfeger meint das der Brenner nicht mehr der Norm entspricht da die Emissionswerte zu Hoch sind auch das Interessiert meine Vermieterin nicht die Bohne

0

Habt Ihr das Haus einfach auf gut Glück gemietet, nur weil die Miete nicht so hoch war? Bevor man irgend was mietet, sollte man mit Argusaugen schauen, ob alles Rechtens ist. Hinterher beschweren ist nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da hat sie Recht. Zumal Ihr vermutlich in Ostdeutschland wohnt und dort noch immer nicht überall die gängigen Anforderungen an Wohnungen gelten...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du hast nen mietvertrag, und da du das wusstes beim einziehen musst du dich selber darum kümmern

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

muss ich das so hinnehmen????

offensichtlich stört dich,dass du das schlafzimmer nicht warm bekommst,alles andere war dir bei einzug bekannt. stell nen heizlüfter ins schlafzimmer,der sollte ausreichend wärmen und in den paar wintertagen auch nicht sooo teuer sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sisterofdark
24.01.2013, 09:52

Mir war nicht bekannt das die vorhandene Heizung nicht ausreicht ach und dein so billiger heizlüfter läuft sich da oben tot

0

wenn du keine 18 grad erreichen kannst, mit den möglichkeiten der wohnung, kannst du die miete mindern

also alle heizungen voll aufdrehen, gradzahl messen

wenn unter 18, vermieter mängelmeldung schreiben und miete mindern

unter 18 grad, 50%

unter 16 grad, 100%

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von anitari
24.01.2013, 09:24

Wenn, was Fragesteller bei Einzug bekannt war, keine Heizung vorhanden war kann auch nichts gefordert bzw. gemindert werden.

2
Kommentar von MosqitoKiller
24.01.2013, 09:29

Ich gehe mal davon aus, dass sich die Wohnung in Ostdeutschland befindet, da gilt teilweise je nach Lage und Umständen noch anderes Recht...

Mal abgesehen davon, dass die von Dir genannten Zahlen nicht stimmen...

1

Was möchtest Du wissen?