Muss der Vermieter den Zaun zahlen, wenn seine Mieter Hunde haben?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Du müsstest dich bei deinem zuständigen Baubehörde (Kommune) erkundigen, ob für das Gebiet ein Bebauungsplan besteht und welche Regelungen bezüglich Grundstückseinfriedungen enthalten sind. Die mündliche Abmachung zur Übernahme der Hälfte der Kosten wird dir nicht wirklich weiterhelfen. Einerseits ist der Nachbar für eine ordnungsgemäße Haltung seiner Hunde verantwortlich und wenn das nur mit einem Zaun möglich ist, ist er dafür verantwortlich. Wenn dir das Wohl deines Kindes wichtig ist, könntest natürlich auch du dein Grundstück einzäunen und schaffst so Sicherheit. Leider sind die Vorschriften für Einzäunungen in jedem Bundesland und sogar von Kommune zu Kommune sehr unterschiedlich geregelt.

Du solltest nicht einen Zaun verlangen, sondern eine Unterlassung mit Zwangsgeldandrohung beim Amtsgericht beantragen, dass die Hunde nicht auf Dein Grundstück laufen. Dann kann es Dir egal sein, welcher der Nachbarn einen Zaun baut oder die Hunde anleint oder in einen Zwinger steckt.

Wenn ein Zaun gebaut wird sind die Vorschriften des BGB und des Landesnachbarrechtsgesetzes und evtl. eines Bebauungsplanes zu beachten; aber zwingen kann Dich zum Zaunbau niemand. Der Nachbar darf aber durch die Hunde niemand belästigen.

Ich habe leider schon den Zaun bezahlt und aufgestellt. Heißt ich bekomme mein Geld eh nicht zurück.

0
@Nadinchen2906

Wenn keine Vereinbarung besteht muss nach BGB und Landesnachbarrechtsgesetz jeder den Zaun zur Hälfte zahlen.

0

Der Nachbar hat dafür Sorge zu tragen, dass seine Hunde nicht weglaufen und auf euer Grundstück laufen. Ich habe selbst vier Hunde. Aber unser Grundstück ist komplett eingezäunt. Ich kann dich verstehen, wegen deiner Tochter. auch wollte ich nicht, dass andere Hunde bei mir alles vollk.... Ruf doch mal beim Ordnungsamt an. Du musst ja nicht grade eine Anzeige machen, aber dort kann man dich beraten, was du machen sollst. Auch könne die dem Nachbarn anschreiben, dass er dafür sorgen muss, dass die Hunde nicht weglaufen.

Meine Nachbarn sind Harz 4 Empfänger die werden nicht das Geld haben einen Zaun aufzustellen, vorallem wohnen die da nur zur Miete. Die Baubehörde und das Ordnungsamt sind dafür nicht zuständig, aber er hat mich an den Schiermeister ( ? ) der zuständigen Behörde weiter geleitet. Dort geht nun leider noch keiner ans Telefon , aber ich werde es weiter versuchen.

Das Ordnungsamt hat mir gesagt das das ein Fall von vielen ist was meist vor Gericht landet.

0
@Nadinchen2906

Ich wohne auch nur zur Miete und habe auch kein Geldesel. Aber ich habe mir von meiner Arbeit nicht mehr genutzte paletten mitgenommen und daraus einen Zaun einschließlich Tor gebaut. Und den rest habe ich mit Maschendraht zu gemacht, bei ebay ersteigert.

Vielleicht mal ein Tip an deine nachbarn.

ich habe auch einen Sohn und eine Tochter und verstehe Dich gut, obwohl bei uns auch vier Hunde rum laufen. Aber ich kann überhaupt nicht nachvollziehen, wie man so verantwortungslos sein kann und seine Hunde überall herum laufen läßt.

Das Ordnungsamt bei Euch scheint ja voll überfordert zu sein, was? Frechheit

0

Das kommt darauf an wie das Grundstück liegt .Der Eigentümer an der Straße setz den Zaun zur Straße .Der Nächste den Zaun zum Eigentümer vor Ihm . Und so geht es weiter .

Wo steht das geschrieben? Beide Häuser gehen zur Strasse hin und ich werde sicher kein Zaun zur Strasse setzen nur weil die Hunde über mein Grundstück dann zur Strasse laufen können.

0

So steht das nirgends geschrieben. Man kann sich aber darauf einigen

0

hinzu kommen noch , dass bei einzelnend gebiete beonderheiten fuer den zaunbau bestehen.

also sich bei der kommune erkundigen.

dann koenntest du auch noch beim ordnungsamt nachfragen, denn der nachbar muss seine hunde entweder unteraufsicht haben oder durch eine zaun am betreten eures grundstueckes hindern!

1

Was möchtest Du wissen?