Muss der Vermieter den Herd auf eigene Kosten instandhalten?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

das ist jetzt keine direkte antwort sondern eine weitere frage zu dem thema.... ich habe ein ähnliches problem... das mit der selbstbeteiligung stimmt sicher, ist wahrscheinlich in deinem mietvertrag festgelegt.

ich bin mir nur nicht so ganz sicher, wie das im vergleich zum zeitwert des herds steht. mein vermieter hat mir ebenfalls eine einbauküche mit vermietet. ziemlich alt und hässlich. die elektrogeräte sind ebenfalls völlig veraltet. der herd ist ein alter e-herd und wurde schon vom vormieter in einem nicht komplett geschlossenen schuppen gelagert, weil er seinen eigenen herd genutzt hat. ich mit laub und mäusedreck zugemüllt. der vermieter besteht aber darauf, dass seine geräte irgendwo lagere, wenn ich meine eigenen benutze. der von mir mit gemietete schuppen ist jetzt voll mit alten elektrogeräten, die eigentlich auf den schrott gehören und ich kann ihn nicht nutzen.... weiss jemand ob sowas rechtens ist????

Für die Herdplatte muß der Vermieter aufkommen wenn es sich um den normalen Verschleiß handelt,da er die Küche mitvermietet hat.

Wenn der Herd Gegenstand der Mietsache ist, also "mitgemietet" wurde, so muss der Vermieter eine Reparatur bezahlen. Natürlich unter der Voraussetzung, dass Du den Herd nicht fahrlässig beschädigt hast - das wäre dann Dein Part!

Wenn du in deinem Mietvertrag eine Kleinreparaturklausel vereinbart hast, dann müsstest du die Platte auf eigene Kosten ersetzen, weil der Preis mit Sicherheit unter der üblichen Grenze von 75.- Euro liegt.

Ich wette dagegen, dass der Preis (Material, Lohn, Anfahrtpauschale) mit Sicherheit über der üblichen Grenze von € 75,- liegt.

0

wenn du für die küche miete zahlst ist es ganz alleine seine sache...entweder neuen herd oder reparatur...

Das ist rechtens wenn die 150€ als Reparaturpauschale in Deinem Mietvertrag stehen.

Was möchtest Du wissen?