Muss der Verkäufer haften, wenn in der Beschreibung nichts von Mängeln steht?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Angenommen (zb beim Mofa) bei einer Anzeige in zb EBay Kleinanzeigen steht "Top Mofa zu verkaufen,keine Mängel". Wenn es sich dann nach dem Kauf heraus stellt, dass das Mofa doch Mängel hat , muss der Verkäufer dann haften?

Nein, es sei denn, du könntest ihm Kenntnis ebendieses Mangels nachweisen. Nur dann wäre die "bei Gefahrübergang vereinbarte Beschaffenheit" nicht gegeben.

Was der Käufer nicht weiß (Werkstattberichte) oder bei verständiger Würdigung wissen konnte (Unfallschaden), kann und muss er demnach auch nicht angeben, oder?

Im Kaufvertrag stehe dann auch " Keine Garantie/Sachmängelhaftung"

Dies meint Ausschluss der gesetzlichen Sachmängelhftung für 24 Monate. Bei Übergabe muss das Mofa schon die vereinbarte oder mindestens eine Beschaffenheit aufweisen, "die sich für die gewöhnliche Verwendung eignet und (...) bei Sachen der gleichen Art üblich ist und die der Käufer nach der Art der Sache erwarten kann." Im Klartext: Sie ist eben gebraucht und in dementsprechenden Zustand verkauft.

G imager761

Auf Mängel muss hingewiesen werden, am besten macht man einen Kaufvertrag, dann ist man auf der sicheren Seite.
Wenn im Kaufvertrag frei von Mängeln steht, hat der Verkäufer wohl ein Problem.
https://www.adac.de/_mmm/pdf/Kaufvertrag_Motorrad_2015_V2_33249.pdf

Der Kaufvertrag ist zwar für Motorräder, aber den habe ich auch schon für einen Roller verwendet.

Aber Mofas sind schon sehr alt und es werden wohl Mängel auftreten können.
Um was für Mängel handelt es sich denn?

Danke, war nur eine Theoretische Frage - ist nicht in echt passiert

0

Gucke vor der Unterzeichnung, ob Mängel vorhanden sind. Wenn ja, nimm sie als Verhandlungsgrundlage und ziehe mehr vom Kaufpreis ab, als die Instandsetzung kostet. 

So funktioniert der Kauf von jeglicher Art von Gebrauchtware. 

Ein Kumpel Verkauft oft Sachen bei Ebay und der meinte mal zu mir, man muss auf Mängel hinweisen ansonsten muss man es repariert, Ersatz oder Geld zurück bekommen.

Und wie ich weiß hat man grundsätzlich das Recht dinge die Bestellt wurden 14 Tage nach erhalt zurück zu geben (Hin- und Rückversand trägt der Kunde!!) OHNE gründe nennen zu müssen.

Und wie ich weiß hat man grundsätzlich das Recht dinge die Bestellt wurden 14 Tage nach erhalt zurück zu geben 

Bestellungen nach dem Fernabsatzgesetz, Haustürgeschäfte (Verkäufer taucht ungefragt an deiner Tür auf oder quatscht dich in der Fußgängerzone an, um dir z.B. ein Zeitungsabo zu verkaufen), ansonsten nicht.

0

Haften muß er nur wenn er verklagt wird und ein Gericht ihn, aufgrund der Beweislage, dazu verurteilt.


Was möchtest Du wissen?