Muss der Vater sein leibliches Kind adoptieren?

7 Antworten

Hier scheint wirklich etwas nicht zu stimmen, bzw. dir wird etwas verschwiegen.

Wenn deine Mutter dich zur Adoption freigegeben hat, bedeutet dies, dass es keinen rechtlichen Vater zu diesem Zeitpunkt gab. Wenn dein "Erzeuger" die Vaterschaft wirksam anerkannt hat, dann hätte er der Adoption zustimmen müssen. Wenn er nach der Adoptionsfreigabe deiner Mutter eine wirksame Vaterschaftsanerkennung abgegeben hat, wäre eine Adoption nicht mehr möglich, da es einen weiteren Elternteil gibt. Es ist also sehr unwahrscheinlich, dass der Mann, der dich angeblich adoptiert hat (sofern es wirklich eine Adoption war) dein leiblicher Vater ist.

Du erhältst jedoch Klarheit darüber, wenn du in deinem Geburtsstandesamt Einsicht in dein Geburtenregister nimmst. Da steht drin, wie es tatsächlich ist.

Jetzt erst gelesen. Und ja, es war wirklich eine Adoption. Lieben Dank, für Ihren Tipp.

0

Nein, er hätte auch durch Anerkennungsklage oder auf anderem Weg als Vater gegolten. Damit deine leibliche Mutter jegliche Recht an dir verlieren konnte, musste sie dich zur Adoption freigeben. Durch Geburt stand sie in Kindesverhältnis zu dir. Dieses Verhältnis kann nur durch Adoption aufgelôst werden. Würde sie das Sorgerecht auf den Vater übertragen, hätte sie trotzdem noch Unterhaltspflich, Recht auf persönlichen Verkehr etc.

das macht sehr viel sinn. denn wenn sie dich zur adoption frei gab, musste dich jemand adoptieren, damit deine mutter mit dir nicht mehr verwandt ist. dein vater hat also nicht die vaterschaft im rechtlichen anerkannt, sondern dich adoptiert, also rechtlich als kind angenommen.

somit verlor deine mutter jegliche verwandtschaftliche bindung zu dir. sie und ihre familie, sind im rechtlichen nie mit dir verwandt gewesen. selbst wenn da irgendwo ein erbe ist, du wärest ausgeschlossen, da du nicht familie bist. deine familie ist dein vater.

Vielen lieben Dank!

0

Das eigene Kind adoptieren?

Mir hat mal jemand gesagt, daß wenn ein Paar ein lediges Kind bekommt und erst heiratet, nachdem das Kind geboren wurde, der Vater des Kindes dieses dann erst adoptieren müsse, damit er dieselben Rechte als Vater hat, wie wenn das Kind in der Ehe geboren würde. Also ich hab sowas noch nie gehört und kann das irgendwie auch nicht so richtig glauben, denn warum sollte der leibliche Vater sein eigenes Kind adoptieren müssen? Oder anders gesagt würde dies ja bedeuten, daß der Vater, falls das Paar nicht heiraten würde, dann gar keine Rechte auf das Kind hätte. Und das kann ja eigentlich nicht sein, da es ja von ihm genauso ein Teil ist.

Wer kann das genau erklären?

...zur Frage

Ein nicht verheiratetes Paar hat ein gemeinsames Kind und heiratet nach 3 Jahren! Adoption?

Wie ist die rechtliche Lage? Wird das nicht eheliche Kind automatisch zum ehelichen Kind oder muss der leibliche Vater das Kind adoptieren? Weiter stellt sich die Frage des Familiennamen des Kindes, wenn es vor der Heirat den Familiennamen der Mutter trug und die Eltern nun den väterlichen Familennamen wählen? Die Vaterschaft war vor der Ehe nicht strittig.

...zur Frage

Wie ist die Rechtslage bei Adoption eines Kindes?

Hallo,

ich wollte mal fragen wie die Rechtslage aussieht wenn eine Alleinerziehende und ihr neuer Partner Heiraten möchten und der Partner das Kind der Frau Adoptieren möchte. Darf im Falle einer Heirat das Kind den gleichen Nachnamen wie die Mutter sofern sie den Nachnamen ihres neuen Partners bzw. Ehemanns animmt ebenso annehmen? Wie sieht es aus hat der leibliche Vater irgendwie Mitspracherecht? Darf der leibliche Kindesvater die Adoption verweigern? Ist der leibliche Kindesvater noch Unterhaltspflichtig? Wie lange ist der leibliche Kindesvater Unterhaltspflichtig bis zur Adoption ? Kann der leibliche Kindesvater im Falle einer Adoption durch den neuen Partner der Frau schon bezahlten Kindesunterhalt zurückfordern?

...zur Frage

Welche Folgen sind bei einer Adoption?

Ich habe das Thema Adoption und ich habe noch die folgen zu bearbeiten meine frage ist was bei der Mutter die das kind geboren hat und zur adoption frei gegeben hat die Psychischen Folgen sind wie zum beispiel depressionen

Danke im Voraus

...zur Frage

Leiblicher Vater gibt Kind zur adoption frei

Hallo, kurze Frage. Wie ist es wenn der neue Freund das Kind adoptieren will und nicht der leibliche Vater ist. Der leibliche Vater muss natürlich zustimmen. Kostet es was das Kind dann zu adoptieren? Oder kann man auch einfach den neuen Freund als Vater eintragen lassen wenn der leibliche eh nicht eingetragen werden will?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?