Muss der Partner wenn man heiratet fuer die Schulden die der andere vorher gemacht hat aufkommen?

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Jeder Ehepartner ist während der Ehe für seine eigenen Schulden selbst verantwortlich und haftet auch nur mit seinem eigenen persönlichen Vermögen (z.B. eigene Erbschaft).

Grundsätzlich bedeutet der gesetzliche Güterstand der Zugewinngemeinschaft, dass die Eheleute quasi kraft Gesetz ohnehin in Gütertrennung leben.

Gemäß § 1363 Abs.2 BGB wird das Vermögen des Mannes und das Vermögen der Frau nicht zum gemeinsamen Vermögen. Dieses gilt übrigens auch für während der Ehe erworbenes Vermögen.

Da Schulden eines Ehepartner sozusagen negatives Vermögen darstellt, bedeutet dieses im Umkehrschlusss das auch der Ehepartner nicht für die Schulden des anderen haftet.

Nein, dein Freund oder künftiger Mann hat mit deinen alten Schulden nichts am Hut. Es bleiben allein deine Schulden.

Dein Partner muss für die Schulden nicht aufkommen. Es kann nur vorkommen, dass wenn ihr mal gemeinsam ein Haus oder Wohnung kauft und du mal Probleme hast die Raten zu zahlen die Bank eine Zwangsversteigerung verlangt. Hier wird allerdings nur dein Anteil berücksichtigt. Ihr könnt aber auch ein Ehevertrag machen.

Was möchtest Du wissen?