Muss der Partner wenn man heiratet fuer die Schulden die der andere vorher gemacht hat aufkommen?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Jeder Ehepartner ist während der Ehe für seine eigenen Schulden selbst verantwortlich und haftet auch nur mit seinem eigenen persönlichen Vermögen (z.B. eigene Erbschaft).

Grundsätzlich bedeutet der gesetzliche Güterstand der Zugewinngemeinschaft, dass die Eheleute quasi kraft Gesetz ohnehin in Gütertrennung leben.

Gemäß § 1363 Abs.2 BGB wird das Vermögen des Mannes und das Vermögen der Frau nicht zum gemeinsamen Vermögen. Dieses gilt übrigens auch für während der Ehe erworbenes Vermögen.

Da Schulden eines Ehepartner sozusagen negatives Vermögen darstellt, bedeutet dieses im Umkehrschlusss das auch der Ehepartner nicht für die Schulden des anderen haftet.

  1. zu deiner Frage: nein, dein künftiger Mann muss nicht!

  2. Solltest du umgehend dein Leben ordnen und dir eine genauen Überblick über deinen Schulden verschaffen.

  3. Dann solltest du - je nach Höhe der Schulden - gegebenenfalls ganz ernsthaft darüber nachdenken und dich beraten lassen, ob du dich nicht mittels eines sogenannten Verbraucherinsolvenzverfahrens von dieser Schuldenlast entlasten kannst.

Gütertrennung wäre ien Lösung

Bei in der Ehe geschlossenen Verträgen haftet auch der Partner, vor der Ehe geschlossenen Verträge sollten außen vor sein, aber besser wäre es, hier einen Fachmann zu fragen.

Das beste wäre sicher die Schulden gemeinsam abzubauen. Ich würde auch nochmal drüber nachdenken ob studieren mit einem Schuldenberg und 2 Kindern, das richtige für Dich ist. Wenn das Geld hinten und vorne nicht langt...

janine2912 19.07.2011, 15:19

Ich mache nur ein fernstudium damit ich einen abschluss habe in 2jahren und ich iegendwann arbeiten gehen kann weil ich moechte nicht nur “faul“zuhause sein und dem staat durch zuschuesse auf der tasche liegen. ich moechte irgendwann sagen koennen ich verdiene mein eigenes geld . und ich habe mich heute schon erkundigt wegen einer schuldnerberatung nur leider sind dort die wartezeit ewig lang. ich schaeme mich so dafuer das ich so schulden machen musste und heute an dem punkt stehe und im endeffekt meinen zukuenftig bald 2kindern noch nichtmal aus eigener kraft was leisten kann und das ist so schlimm. ich danke euch allen fuer die vielen antworten. habt mir/uns dadurch sehr weiter geholfen.

0

Dein Partner muss für die Schulden nicht aufkommen. Es kann nur vorkommen, dass wenn ihr mal gemeinsam ein Haus oder Wohnung kauft und du mal Probleme hast die Raten zu zahlen die Bank eine Zwangsversteigerung verlangt. Hier wird allerdings nur dein Anteil berücksichtigt. Ihr könnt aber auch ein Ehevertrag machen.

Jeder ist für seine Schulden selbst verantwortlich. Das gilt sowohl für die Altschulden als auch für evtl. neue Schulden, die von einem Ehepartner während der Ehe gemacht wurden.

Deinem Zukünftigen würde ich allerdings in jedem Fall zu einem Ehevertrag raten - auch wenn ihr eine Zugewinngemeinschaft (gesetzl. Güterstand) gründen möchtet, wäre meine Empfehlung eine "modifizierte Zugewinngemeinschaft mit negativem Anfangsvermögen".

Deine Schulden bleiben deine Schulden. Es kann aber sein, je nachdem wie es vereinbart ist mit der Rückzahlung, dass man die Abrechnungen von ihm sehen möchte und eventuell Unterhalt berechnet wird, was dir wiederrum als Einkommen angerechnet wird, was eine event. höhere Rückzahlung erfordert (wurde mir damals so erklärt)

InfoDieter 19.07.2011, 08:13

Stimmt nicht ganz.

Es ist zwar richtig, dass bei einer Zwangsvollstreckung mögliche Unterhaltsansprüche, die gegen den anderen Ehepartner zustehen, als eigenes Einkommen angerechnet wird.

Nur wenn diese Unterhaltsansprüche zusammen mit den sonstigen eigenen Einkommen des Schuldners übersteigt, kann der Gläubiger darauf zu greifen.

0
miniwo 20.07.2011, 15:28
@InfoDieter

Na is logisch,.. wenn ich jetzt zum Bleistift nur 300 Euro Unterhalt bekommen würde und sonst kein Einkommen habe, kann bei einer Vollstreckung oder ähnliches nicht darauf zugegriffen werden. :)

0

Grundsätzlich muss er für Deine Schulden nicht aufkommen.

Aber wenn es ihn beruhigt und er vermeiden will, dass irgendwelche Deiner Gläubiger ihm doch mal auf die Pelle rücken, dann solltet Ihr vor der Eheschliessung vor einem Notar einen Ehevertrag mit Gütertrennung abschliessen - im Gegensatz zur gesetzlichen Zugewinngemeinschaft.

Dann kann wirklich nichts mehr passieren.

Nein, wenn der Partner nicht mit unterschrieben hat, haftet er nicht für die Schulden des Anderen. Allerdings sollte man vorsichtshalber keine gemeinsamen Konten führen, für den Fall einer Kontenpfändung.

Ansonsten hat Dir Jonas50 die wichtigsten Punkte kurz und knapp erklärt.

Nein muss er nicht! Da gibt es andere Wege, lass Dich mal bei einer Rechstauskunft beraten, was Du tun kannst! L.G.Elizza

Nein, dein Freund oder künftiger Mann hat mit deinen alten Schulden nichts am Hut. Es bleiben allein deine Schulden.

Das kann und sollte man vorher per Ehevertrag festlegen.

Was möchtest Du wissen?