Muss der Mieter die TV-Kabel-Installation bezahlen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn er diese "Installationskosten" über die Nebenkosten abrechnet wäre das meiner Meinung nach nicht richtig. Er hätte das eventuell in einer Mieterhöhung als Modernisierung umlegen können, aber nicht in der Betriebskostenabrechnung.

Du hattest dir lediglich die Genehmigung vom Vermieter geholt und dann die Installation selbst veranlasst? Dann musst du die Kosten auch selbst tragen.

Anders waere es nur in dem von XtraDry vermuteten Fall, dass der Vermieter die Installation auf deine Bitte hin veranlasst hat und es hierzu keine Absprache bezueglich einer Kostenuebernahme durch dich gab. Ich glaube aber, dass XtraDry dich da falsch verstanden hat.

Es ist doch ganz Logisch das du es Bezahlst wenn du dir einen Privaten Kabelanschluss in deine Wohnung Legen lässt. Das Einverständnis hast du ja eingeholt wegen den Baulichen Veränderungen.

An deiner Stelle hätte ich den Vermieter und die anderen Bewohner gefragt ob nicht eine gemeinsame Satelitenschüssel in dem Haus installiert werden soll.

Dann hättest ihr die Kosten unter allen Aufteilen können und alle hätten Kostenlosen Fernsehempfang gehabt.

XtraDry 12.07.2011, 17:55

Es ist doch ganz Logisch das du es Bezahlst wenn du dir einen Privaten Kabelanschluss in deine Wohnung Legen lässt.

Logisch ist gar nichts, nur was vertraglich vereinbart ist, zählt. Und die Kostenübernahme war nicht vereinbart...

0
Stirling 12.07.2011, 19:00
@XtraDry

Für mich ist es Logisch das ich Privatvergnügen selber Bezahle.

Ja genau, Kostenübernahme vom Vermieter war wohl nicht Vereinbart :-)

0
Verena46 13.07.2011, 15:19
@Stirling

Von "Privatvergnügen" kann nicht die Rede sein, da man ja ein Informationsrecht hat und es in dieser Wohnung KEINERLEI Möglichkeit gab TV zu nutzen! Es wurden nie Vorkehrungen getroffen in dieser Wohnung ein TV-Anschluss zu installieren!

0

Ist das rechtens, dass ich für die Installationskosten aufkommen muss?

Nein, in diesem speziellen Fall nicht. Es ist zwar richtig, dass Du die Wohnung wie gesehen gemietet hast, und somit von Vermieterseite aus keinen Anspruch darauf hast. Aber der Vermieter hätte Dich darüber aufklären müssen, wenn er die Arbeiten selbst übernimmt. Du konntest insofern davon ausgehen, dass er das auf seine Kosten ausführt. Die Spezialität in diesem Fall ist also, dass der Vermieter die Arbeiten selbst ausgeführt hat, ohne eine Vereinbarung über die anfallenden Kosten mit Dir zu treffen...

DerCAM 13.07.2011, 01:40

Bist du dir sicher, dass du Verena richtig verstanden hast? Sie schrieb u.a.: "Ich habe daraufhin eine Einverständins meines Vermieters eingeholt und mich darum gekümmert, dass ein TV-Kabel installiert wird."

Das klingt fuer mich so, als habe sie lediglich die Erlaubnis eingeholt und dann alles selbst veranlasst. Dafuer waere aber keine Kostenuebernahmevereinbarung erforderlich. Schliesslich muss der Vermieter auch nicht den Hund bezahlen, wenn er dem Mieter die Hundehaltung genehmigt.

0
XtraDry 13.07.2011, 09:44
@DerCAM

Das klingt fuer mich so, als habe sie lediglich die Erlaubnis eingeholt und dann alles selbst veranlasst.

Dann könnte der Vermieter ja keine Arbeiten in Rechnung stellen. Oder tauchen dort in der Nebenkostenabrechnung vielleicht die vom Vermieter gezahlten Gebühren für den Kabelanschluss auf?

0
DerCAM 13.07.2011, 12:03
@XtraDry

Die Installationsfirma wird's aus alter Gewohnheit dem Vermieter berechnet haben und der berechnet's dann der Einfachheit wegen dem Mieter direkt statt die Installationsrechnung zurueck zu weisen und eine neue Rechnung auf den Namen des Mieters anzuregen..

0
XtraDry 13.07.2011, 12:16
@DerCAM

Auch in diesem Fall hätte er dem Mieter aber VORHER mitteilen müssen, dass dieser die Kosten zu übernehmen hat, denn ansonsten durfte der Mieter davon ausgehen, dass der Vermieter dies kulanterweise auf eigene Rechnung machen lässt...

0
Verena46 13.07.2011, 15:27
@XtraDry

Der Meinung bin ich auch, dass er es mir hätte sagen müssen! Und es war ja eher eine Standardisierung der Wohnung als eine Modernisierung! Jetzt da der Anschluss vorhanden ist, erhöhen sich natürlich auch die Nebenkosten, da ja nun die Kabelnutzungsgebühren berechnet werden! Alles ein Jahr später! Und stimmt ja, er hätte die Rechnung damals nicht übernehmen müssen... Er hätte ja sagen können, dass sie an mich adressiert werden muss! Daran hab ich noch gar nicht gedacht!

0
XtraDry 13.07.2011, 15:35
@Verena46

Und es war ja eher eine Standardisierung der Wohnung als eine Modernisierung!

Rein mietrechtlich ist es eine Modernisierung, eine Mieterhöhung wäre dafür aber nur in Höhe von ca. 1,43 Euro monatlich möglich...

0
DerCAM 14.07.2011, 01:55
@XtraDry

Mieter: "Lieber Vermieter, ich haette gern nen Kabelanschluss. Darf ich mir den legen lassen?" Vermieter: "Von mir aus, ich habe nichts dagegen".

Du meinst, hier muesste der Vermieter extra darauf hinweisen, dass er die Kosten nicht uebernehmen will?

Anderer Fall. Mieter: "Lieber Vermieter, der Fussboden gefaellt mir nicht. Darf ich Laminat verlegen lassen?" Vermieter: "Okay, von mir aus." Wer zahlt hier das Laminat und das Verlegen?

0
XtraDry 14.07.2011, 08:09
@DerCAM

Mieter: "Lieber Vermieter, ich haette gern nen Kabelanschluss. Darf ich mir den legen lassen?" Vermieter: "Von mir aus, ich habe nichts dagegen".

Das passt ja nicht, da der Auftrag vom Vermieter kam...

Mieter: "Lieber Vermieter, ich hätte gern nen Kabelanschluss. Darf ich mir den legen lassen?" Vermieter: "Klar. Du, ich hab' da ja 'nen Handwerker an der Hand, das geb' ich gleich selbst in Auftrag".

Du meinst, hier muesste der Vermieter extra darauf hinweisen, dass er die Kosten nicht uebernehmen will?

Ja, definitiv...

0

Er hatte mich damals jedoch nicht darauf hingewiesen, dass ich die Kosten zu tragen habe

..weil du sie zu tragen hast. Vermutlich hatte der VM ein Interesse daran, dass alles fachmännisch ausgeführt wird, und hat deshalb ein Unternehmen beauftragt.

Allerdings, und das finde ich auch nicht sehr fair, hätten die Kosten von Anfang an klar sein müssen.

XtraDry 12.07.2011, 17:56

..weil du sie zu tragen hast.

Nein, gemäß BGB absolut nicht...

0
Verena46 13.07.2011, 16:03
@XtraDry

Hättest du da zufällig noch einen Paragraphen?

0
XtraDry 13.07.2011, 16:06
@Verena46

§ 535 BGB allgemein für Kosten der Instandhaltung und Instandsetzung der Wohnung, die der Vermieter zu tragen hat...

Ansonsten haben wir Vertragsfreiheit, das ist reine Absprache und Einigung. Und die ist ja hier über die Kosten nicht erfolgt...

0
fs112 13.07.2011, 16:58
@XtraDry

In meinem BGB steht da aber was anderes...

Und auch ohne einen TV-Anschluss ist für mich die Mietsache zum vertragsgemäßen Gebrauch geeignet.

0
XtraDry 13.07.2011, 17:13
@fs112

In meinem BGB steht da aber was anderes...

Dann solltest Du mal schauen, von wann und aus welchem Land dieses ist, denn seit 1900 steht das in Deutschland so drin... ;-)

Und auch ohne einen TV-Anschluss ist für mich die Mietsache zum vertragsgemäßen Gebrauch geeignet.

Keine Frage, darum geht es hier ja aber nicht. Es geht darum, wer die Kosten tragen muss, wenn der Vermieter die kostenübernahme mit dem Mieter zuvor nicht vereinbart hat. Und das ist ziemlich eindeutig...

0

Was möchtest Du wissen?