Muß der Makler ein leerstehendes Haus regelmässig kontrollieren?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Dann hättet ihr es auch so vereinbaren müssen. Der Markler hatte nur den Auftrag, das Haus zu verkaufen. Und wenn er so lang keinen Besichtigungstermin an diesem Objekt hatte, dann hatte er auch keinen Anlaß, das Grundstück zu betreten. Wie kommst du jetzt darauf, daß er dort ständig alles kontrollieren muß. Du hast ihm das Eigentum ja nicht übertragen, sondern nur die Aufgabe, einen Käufer zu finden und den Verkauf zu regeln. Ich sehe da keinen Grund zur fristlosen Kündigung.

Der Makler ist mit dem Verkauf des Hauses befaßt, sonst nichts. Für den technischen Zustand ist er nicht verantwortlich, es sei denn, man hätte ihn separat damit beauftragt.

Das ist nicht die Aufgabe des Maklers, außer ihr habt es so vereinbart.

Ein Maklervertrag ist nach meiner Meinung ausschließlich für das Makeln geschlossen. Verantwortlich/haftbar für die Immobilie bleibt immer der Eigentümer. Das steht meines Wissens auch so im Maklervertrag. Ein Grund für eine fristlose Kündigung existiert demnach nicht. Der Vertrag kann nur "ordentlich" innerhalb der vertraglich festgelegten Kündigungsfrist gekündigt werden.

Es sei denn, im Maklervertrag wurde ausdrücklich vereinbart, dass der Makler die Immobilie in bestimmten Intervallen inspizieren muss, was unwahrscheinlich ist. In diesem Falle müsstest du ohnehin eine etwaige vertragliche Pflichtverletzung nachweisen können.

ein Makler ist kein Hausverwalter!

Was möchtest Du wissen?