muss der Lehrer die Klassenarbeit neuschreben?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo Predatorlp123

Dann lies mal:

Allgemeine Schulordnung (ASchO) in der Fassung der Bekanntmachung Vom 25. Juni 2002 geändert durch Verordnung vom 8. April 2003 (SGV. NRW. 223)

(2) Die Anforderungen in den Arbeiten müssen den aufgrund des erteilten Unterrichts zu erwartenden Leistungen und den Anforderungen der Lehrpläne entsprechen. Erreicht bei einer Arbeit ein Drittel der Schülerinnen und Schüler kein ausreichendes Ergebnis, ist zu prüfen, ob die Anforderungen im Sinne des Satzes 1 angemessen sind. Erscheinen die Anforderungen angemessen, ist die Arbeit zu werten. Anderenfalls ist die Arbeit zu wiederholen. Die Entscheidung trifft die Schulleiterin oder der Schulleiter nach Anhörung der Fachlehrerin oder des Fachlehrers. Wird die Arbeit gewertet, sind geeignete Maßnahmen einzuleiten, die die unterrichtlichen Ergebnisse verbessern und die Leistungsfähigkeit der Schülerinnen und Schüler fördern.

Reihenfolge: Ihr sprecht erst mit dem Lehrer - wenn erfolglos, würde ich die Eltern zum Schulleiter gehen lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nadelwald75
08.12.2013, 11:37

.... vielen Dank für den Stern!

0

Nein, warum? Weil sich nur 3 Mitschüler vorbereitet haben????

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Predatorlp123
05.12.2013, 14:28

Ich hab mich auch vorbereitet aber die fragen waren einfach nur so schlecht gestellt und teilweise sachen die wir nicht lernen sollten -,-

0

nein muss er nicht :) und es gibt ja noch 3 bessere noten ?!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Anscheinend konnte man ordentlich dafür lernen. Es ist nicht das Versäumnis deines Lehrers (:

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?