Muss der Lehrer bei Läusebefall Bescheid geben?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Nein, die anderen Eltern müssen nicht informiert werden, aber das betroffene Kind darf vorerst die Schule nicht mehr besuchen.

http://www.pediculosis-gesellschaft.de/html/haufige_fragen.html#ifsg

Hast du den Artikels überhaupt gelesen?

0

Falsch, da es sich bei Unwissenheit und ungünstigem Fall, im ganzen Ort Ausbreiten kann.

0
@aribaole

Es sollte selbstverständlich sein, dass ein Kopflausbefall am Tag der
Entdeckung oder, wenn er beim zu Bett bringen bemerkt wird, spätestens am nächsten Morgen behandelt wird. Wir halten es jedoch für übertrieben, wenn bei einer “Razzia” des Gesundheitsamtes die Kinder, bei denen Kopfläuse gefunden wurden, sofort ihre Tasche packen und nach Hause
gehen müssen - nachdem diese Kinder nun wochenlang mit den Läusen herumgelaufen sind, ohne dass es jemand bemerkt hat. Schließlich trifft
das Kind keine Schuld an dem Befall und die mit so einem Verweis
einhergehende Stigmatisierung erscheint uns auch wegen der Harmlosigkeit
dieser Infestation nicht angebracht. Das Robert Koch-Institut erlaubt in seinem Merkblatt einen weiteren Aufenthalt in der Schule:





0

In unserer Schule war es damals so, dass die anderen Schüler einen Elternbrief mit nach Hause genommen haben, um die Eltern so zu informieren (ohne den Namen des "befallenen" Kindes zu nennen). Das Kind, bei dem die Läuse festgestellt wurden, darf vorerst nicht zur Schule kommen.
Besser jedoch wäre es, wenn es eingeführt wird, dass die Eltern informiert werden. Sollte man vielleicht mal mit der Klassenlehrerin reden.

Das Kind hätte abgeholt werden müssen und morgen mittag sollte dein Sohn einen Zettel von der Schule mitbringen.

Danke. Bin mal gespannt ob einer kommt :)

0

Eigentlich müsste die Lehrin den Eltern bescheid geben.

Das habe ich mir auch gedacht. Danke

0

Doch, eigentlich müsste der/die Lehrer/in den Eltern bzw. Schülern bescheid geben!


Danke. Das hab ich mir auch gedacht

0

Was möchtest Du wissen?