Muss der Kompost das ganze Jahr über abgedeckt sein?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Im Prinzip egal. Aber wenn der Deckel drauf ist, verrottet der Inhalt (angeblich ) schneller. Bei einem offenen Kompost würde ich von Zeit zu Zeit etwas drauf streuen, was den Verrottungsprozess begünstigt. Weiss leider nicht, wie das heisst, gibts aber in jedem Baumarkt.

Eine gute Durchlüftung aber auch genügend Feuchtigkeit sind die ersten Voraussetzungen für gute Komposterde. Die Düngewirkung des Komposts ist allgemein bekannt, und macht sich in Form von gesundem Pflanzenwachstum bemerkbar. Für die Kompostierung stehen uns neben dem offenen Komposthaufen auch Thermokomposter (geschlossen) zur Verfügung. Quelle: http://www.hausgarten.net/kompost-und-abfall.html

Ich entnehme daraus das es im Prinzip egal ist. In meinem Garten habe ich auch einen Kompostierer mit Deckel. Ab und zu lasse ich den Deckel ein paar Tage offen. Bis jetzt hats immer bestens funktioniert mit dem kompostieren!

Ich habe einen offenen Kompost, den ich allerdings im Herbst weitgehend mit Laub abdecke. Was jedoch danach anfällt, werfe ich auch weiterhin einfach drauf. Das vergeht schon mit der Zeit.

Außerdem habe ich noch einen sogenannten Thermokomposter - also so ein Kunststoffteil mit Deckel. Darin verrottet das ganze Zeug etwas schneller. Aber auch einer Mausefamilie gefällt es wegen der Wärme darin sehr gut.

Wichtig ist: beides im Frühjahr fein "umsetzen".

Deckel zu! Pass auch auf eine gute Mischung beim Befüllen auf und wende ihn einmal pro Jahr!

Es ist ratsam den fertig aufgesetzten Kompost abzudecken, um die Wärmeentwicklung zu fördern, sowie Feuchtigkeits- und Stickstoffverluste zu vermeiden.

Was möchtest Du wissen?