Muss der Hauseigentümer für Stromrechnungen aufkommen, wenn Mieter sich nicht anmelden?

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn der Mieter einen eigenen Zähler für seine Wohnung hat, ist er der Vertragspartner des Versorgers. Ab Bezug von Strom ist er automatisch Partner geworden und muss sich auch anmelden. Es musste ihm doch klar sein, das Strom nicht für Nichts geliefert wird und er eines Tages zur Kasse gebeten wird. Wenn der Vermieter den Zählerstand mit Zählernummer protokolliert hat (das sollte im Übergabeprotokoll stehen!!), ist dieser Zählerstand maßgebend, es sei denn, der Mieter kann einen anderen beweisen.

eine kurze aber die plausibelste Erklärung. Naja, ein Übergabeprotokoll existiert nicht, wenn der Mieter von selbst verschwunden ist. Aber durch eine Bescheinigung des Einwohnermeldeamts kann ich beweisen, dass er in meinem Haus gewohnt hat. Die Zählerstände bei Einzug und "Auszug" habe ich mir notiert. Für mich ist es wichtig, zu wissen, WEM die Stadtwerke glauben MUSS. Geht es nach dem Zufallsprinzip, nach Sympathie oder durch eine gesetzliche Festlegung?

0

Als Eigentümer/Vermieter ist eine der ersten Maßnahmen nach Einzug eines Mieters/Übergabe, den Zählerstand bei der Übergabe und den Namen des neuen Bewohners an den Grundversorger zu melden. Damit kann der Grundversorger direkt mit dem Mieter abrechnen und dies dem Mieter auch mitteilen. Somit ist man als Eigentümer aus dem Schneider. Hat man das versäumt, hat man u. U. großes Pech, wenn der Mieter womöglich ausgezogen ist und mittellos ist.

Wenn ein Mieter keinen Stromvertrag mit der Stadtwerke abschliesst, aber trotzdem in seiner Wohnung Strom verbraucht, begeht er Stromdiebstahl. Jede abgeschlossene Wohnung hat einen Stromanschluß mit entsprechendem Stromzähler. Will der Bewohner Strom haben, muss er mit dem Versorger eine Vertrag abschließen woraufhin der Versorger die Zähler freischaltet.

Nach dem Umzug automatisch bei den Stadtwerken?

Hi ich bin jetzt Umgezogen. Einfamilien Haus. Am 07.12.15 habe ich es leider versäumt eine Wahl eines alternatieven Strom/Gas Versorgers als die Stadtwerke zu treffen. Jetzt habe ich einen Brief von den Stadtwerken bekommen in dem sie mich als Kunden begrüßen und haben eine dazugehörige Rechnung bei gelegt. Kann ich mich noch als neu Mieter diesen Monat für einen Anderen Anbieter entscheiden oder muss ich die Stadt werke für eine bestimmte Vertragslaufzeit benutzen?

...zur Frage

Stadtwerke fordert von mir Zahlungen von Stromrechnungen zweier Mieter. Hab ich vor Gericht Chancen?

Hallo,

Ich bin Eigentümer einen Mehrfamilienhauses und habe derzeit Probleme mit der Stadtwerke, weil zwei Mieter einen Humbug getrieben haben und die Stadtwerke obendrauf.

Ein Mieter hat sich im August 2011 vom Strom abgemeldet und ist erst Anfang Januar 2013 ausgezogen. Trotzdem hatte er auch in der Zwischenzeit Strom. Ich erfuhr erst nach seinem Auszug, dass der Zähler auf meinen Namen lief. Denn nach seinem Auszug wollte ich einen Leerstand melden Ich bekam in dieser Zwischenzeit keine einzige Rechnung, so dass ich nicht reagieren konnte.

Ein anderer Mieter hat sich nicht einmal angemeldet und Strom bezogen. Auch darüber wusste ich erst im Januar 2013 bescheid, 3 Monate nach seinem Auszug. Die ganze Zeit bekam ich nicht eine einzige Rechnung, bevor ich den Leerstand gemeldet habe.

Normalerweise zahlt man ja monatliche Abschläge und könnte somit sofort reagieren, doch die Stadtwerke Duisburg hat wahrscheinlich gewartet, bis jede Rechnung auf über 1000 Euro lief, und schickte sie mir erst dann per Post.

Nach einer Beschwerde wollte die Stadtwerke von mir die Zählerstände bei den Ein- und Auszügen haben, doch trotzdem sind sie auch damit der Überzeugung, dass sie von mir alles fordern können. Theoretisch wäre es sogar möglich, so die Stadtwerke am Telefon, dass sich jeder Mieter vom Strom abmeldet, so dass der jeweilige Eigentümer den Strom bezahlen müsste ("Das ist leider so und das ist rechtens", so die Stadtwerke Duisburg).

Wie sieht das ganze tatsächlich vor Gericht aus? Hat da jemand Erfahrungen? Kann ich über die Schlichtungsstelle eine Lösung erreichen?

Danke

...zur Frage

Energieversorger meint, ich soll Strom-Rechnungen verschiedener früherer Mieter bezahlen. Rechtens?

Hallo,

Der Grundversorger der Stadt, wo sich mein Mehrfamilienhaus befindet, schickt mir seit 2 Jahren insgesamt vier Rechnungen. Es sind Rechnungen von Stromverbräuchen in verschiedenen Wohnungen, wo sich Mieter nicht angemeldet haben.

Aber laut dem Urteil des Bundesgerichtshofes Az. VIII ZR 316/13, dem Urteil des LG Itzehoe 1S 179/07 und der StromGVV Paragraph 2 Abs. 2 gilt doch, dass Stromverträge nur in Textform abgeschlossen werden können. So einen Vertrag habe ich nie für diese Zähler unterschrieben. Ansonsten gilt der konkludente Vertragsabschluss. Auch das kann mit mir nicht vorliegen, weil ich nie, auch zwischen den Mieterwechseln, Strom in den Wohnungen verbraucht habe.

Schon vor einem Jahr habe ich versucht, denen die StromGVV beizubringen. Trotzdem machen sie nach einem Jahr weiter, mir diese Rechnungen zu schicken und meinen, dass sie vorhaben, vor Gericht zu gehen.

Es kann doch nicht sein, dass ein Energieversorger Gesetze und Rechtsurteile links liegen lässt und versucht, insgesamt ca. 5000€ von mir zu nehmen. Natürlich will ich nicht überweisen aber wie bringe ich den Energieversorger dazu, endlich Korrekturen durchzuführen? Mehrmals habe ich denen meine Protokolle mit Name und Einzugs- und Auszugszählerstand per Email geschickt, aber es tut sich einfach nichts.

Oder soll ich die Rechnungen einfach zerreissen, da eh keine gesetzliche Grundlage besteht, das Geld von mir zu nehmen? Mir fällt ein, denen das email- fach mit wiederholten Emails so stark zu belasten, dass endlich vom Versorger jemand die Sache angeht und die Rechnungsempfänger korrigiert.

Die Beweislast liegt letzten Endes beim Forderer. Wie wollen die vor Gericht nachweisen, dass ich konkludente Verträge abgeschlossen habe?

Danke

...zur Frage

Stromsperre beim Mieter

Einer meiner Mieter hat sich bei mir beschwerd, da Fremde in seinem Kellerraum waren.

Die Nachforschung ergab, dass die Stadtwerke in seinem Keller war, um bei einem anderen Mietern den Strom zu sperren.

Frage: Darf die Stadtwerke einfach vermietete Keller betreten? Muß Sie dies nicht mit dem Mieter des Kellers absprechen? Muß die Stadtwerke mich als Vermieter darüber nicht informieren?

...zur Frage

Wer bezahlt für wiederholte absichtlich verursachte Wasserrohrbrüche in einem Mehrfamilienhaus?

Vor einem Jahre wurde ich Eigentümer in einem Mehrfamilienhaus, bestehend aus 24 Eigentumswohnungen die in zwei zusammenhängenden Gebäudeteilen untergebracht sind (2 x 12 Wohnungen).

In diesem Jahr gab es im einen Gebäudeteil, wie ich vor einem Monat zum erstenmal erfuhr, zum wiederholten Mal einen Wasserrohrbruch, da ein oder mehrere Mieter ihre Abfälle regelmäßig in der Toilette herunterspülen. So kommt es zu ca. vier mal jährlich zu Verstopfungen am Gemeinschaftseigentum. Mittlerweile übernimmt die Versicherung den Schaden nur noch mit Selbstbeteiligung der Hauseigentümer. Angeblich lässt sich nicht herausfinden, welche Mieter dafür verantwortlich sind.

In einer Wohnung in dem Gebäudeteil, in dem ständig Wasserschaden auftritt sind nun schon seit drei Wochen die Handwerker am Werk und haben bereits zwei Baucontainer mit herausgebrochenem Beton gefüllt.

Die Kosten für die Sanierung sollen soweit ich weiss auf alle Eigentümer umgelegt werden. Ist das richtig so, oder kann ich mich dagegen wehren ? Und wenn ja, wie ?

...zur Frage

Mitbewohner zahlt Strom nicht, kann ich neuen Vertrag eingehen?

Ich wohne in einer WG mit zwei Hauptmietern. Der andere Mieter steht zwar noch im Vertrag, ist aber ausgezogen, zahlt keine Miete mehr und ist woanders gemeldet. Der Stromvertrag lief auf seinen Namen und wurde von unserem gemeinsamen Konto abgebucht, das nun auch gekündigt wurde. Er weigert sich nun den Stromvertrag zu kündigen, zahlt diesen aber auch nicht mehr. Meine Versuche, einen neuen Vertrag auf meinen Namen einzugehen, sind deshalb gescheitert. Er muss erst selbst den Vertrag kündigen oder ummelden. Was kann ich tun damit mir nicht der Strom abgestellt wird und ich einen neuen Vertrag eingehen kann?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?