Muss der Fahrlehrer den Fahrschüler mit dem Auto holen?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Müssen muss er das natürlich nicht. Viele machen das aber, dass sie mit einem anderen Fahrschüler die Runde bei dir vorbei machen. Das war sogar 1972 schon so.

Aber damals wegen des da noch wirksamen Rabattgesetzes nicht erlaubt!

0

Muss er nicht, aber meiner hat das auch immer gemacht. Natürlich nur zur praktischen Stunde. Zur Theorie musste ich schon selbst sehen wie ich da hin komme.

Muß!? Nein! Sowas sollte man aber bei Vertragsabschluß gleich ansprechen, damit es zu keiner "schön-das-Du-bei-uns-bist-aber-Du-mußt-jetzt-immer-10km-zur-Fahrschule-und-zurück Überraschung" kommt! Bis 25. Juli 2001 musste auf Grund des bis dato gültigen Rabattgesetzes, jeder Fahrschüler gleich behandelt werden, d.h. die gleichen Leistungen erhalten. Somit war, die Einen holen, die Anderen kommen lassen untersagt. Die Regel war: Alle zur Fahrschule, oder einem zentralen Treffpunkt (hatte sich aber fast kein Schwein daran gehalten):) Gruß Mike

Deinen Hinweis auf das Rabattgesetz in diesem Zusammenhang kann ich nicht nach vollziehen.

Der Fragesteller mein sicher zur praktischen Fahrstunde und nicht zum Theorieunterricht.

0

Nein nein, ich meine schon die Fahrstunden. Unter Rabatt, darf man sich nicht nur "Geld" vorstellen. Wenn ich damals Fahrschüler A von zu Hause geholt hätte, Fahrschüler B hätte, um die Stunde zu beginnen, zur Fahrschule kommen müssen, wäre das eine Vergünstigung/Vorteil/Rabatt für olle A gewesen. Und das durfte nicht sein....wie gesagt, da sich eh fast Niemand daran hielt, ist das auch fast Keinem mehr bekannt, bzw. kann sich Niemand etwas darunter vorstellen.

0

Was möchtest Du wissen?