Muss der Ehepartner Trennungsjahr bestätigen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Einen Anwalt braucht sie  nicht,  wen sie mit der Scheidung einverstanden ist.

Beide Partner sollten sich einig sein,   w a n n  der Trennungszeitpunkt war.  Wenn Deine Tochter meint, der Trennungszeitpunkt war später, so wird sie dies,  ggf.  durch Dokumente oder  Zeugenaussagen, beweisen müssen.

Als Praktiker würde ich sagen, dass die Ehe  trotzdem nach dem Trennungsjahr geschieden wird,  da  die beiden ja kaum miteinander  zusammengelebt haben und wenn der Mann erklärt, dass er  die Ehe auf keinen Fall mehr fortsetzen möchte.

Deine Tochter sollte aber im Scheidungsverfahren unbedingt Verfahrenskostenhilfe beantragen. Nach Deiner Schilderung würde sie diese  bei ihrer  wirtschaftlichen  Situation auf alle Fälle bekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von leila8
27.09.2016, 06:11

Vielen Dank dann kann man nur hoffen das bald geschieden wird.!!

0

Die Scheidung kann erst nach einem Trennungsjahr beantragt werden. Wenn Deine Tochter nun sagt, sie hätten bis Januar diesen Jahres noch zusammen gelebt, dann widerspricht sie seiner Aussage dass sie seit Mai 2015 getrennt leben und die Scheidung kann erst Ende 2016 neu beantragt werden.

Nach einem Trennungsjahr wird eine Ehe nur einvernehmlich geschieden. Wenn Deine Tochter der Meinung ist dass die Ehe für sie noch nicht gescheitert ist, wird die Ehe nach dem Trennungsjahr nicht geschieden, sondern erst nach 3 Trennungsjahren (also 2 weiteren) kann die Scheidung erneut beantragt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

@ teila8

Die Frage nun braucht sie auch einen Anwalt und wie lange würde es ca. dauern wenn sie nicht ihr Einverständnis gibt.

Bei jedem Scheidungsfall liegen andere Fakten vor und ich glaube, dass deine Tochter mit einem Anwalt besser beraten ist, als sich von Laien hier fundierte Auskünfte geben zu lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zusätzlich zu gernesos Antwort möchte ich dazu raten, zu versuchen, einen Beratungshilfeschein zu bekommen, um sich dann unetr Betrachtung aller Fakten anwaltlichen Rat zu holen. Bei dem Einkommen könnte deine Tochter berechtigt sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo mit der erste Frage zur Scheidung an deinen Anwalt - hast Du automatisch den ersten Trennungstag - falls der Partner den früheren Zeitpunkt nicht wahrhaben will.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nein muss er nicht. aber beweisen wenn es nicht so wäre.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?