Muss der Arbeitgeber zahlen oder nur die geleistete Arbeit?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Ich denke mal die haben deinen Urlaub einfach mit deinen unentschuldigten Fehltagen verrechnet. Der Aufhebungsvertrag war natürlich der Versuch den Kündigungsschutz auszuschalten, zumal die Restlaufzeit deines Arbeitsvertrages eh nur noch kurze Zeit bestand. Nachdem du den ignoriert hast, werden die dich einfach als in unbezahltem Urlaub gebucht haben bis der Vertrag ausgelaufen ist. Da du weder krank geschrieben warst, noch den Willen zur Arbeit gezeigt hast( zur Arbeit muss man nicht "gebeten" werden),hast du natürlich keinen Anspruch auf Lohn. Es wäre klüger gewesen wenigstens jeden Tag zu erscheinen. Wenn sie dich dann in einem laufenden Vertrag nach Hause geschickt hätten weil angeblich nichts zu tun ist, wäre das Betriebsbedingt, und hätte natürlich bezahlt werden müssen. Aber was du getan hast, ist Arbeitsverweigerung,und somit hast du wahrscheinlich sogar vor Gericht schlechte Karten. Aber um das genau zu definieren müsste man wissen wie die das ganze bewertet und gebucht haben. Und das sollte dann doch lieber ein ausgebildeter Jurist bewerten. Da sind die Gesetzeslagen doch schon sehr diffizil .

Was möchtest Du wissen?