Muss der Arbeitgeber mir einen Tag vor der Fahrschulprüfung frei geben?

11 Antworten

Nein. Dein Führerschein ist Deine Privatsache.

Du kannst im Rahmen der ganz normalen Regelungen Urlaub dafür beantragen, der Dir dann auch im Rahmen der ganz normalen Bedingungen gewährt werden muss, oder eben nicht.

Freistellen muss Dein Arbeitgeber Dich nicht. Wenn er das bei Dir getan hat, dan bedank Dich bei Deinem Arbeitgeber für sein Entgegenkommen. Evtl. hat er dies ja auch gemacht, da er ein Interesse daran hat, dass Du einen Führerschein hast und dann ggf. auch beruflich fahren kannst. Aber wie gesagt, rein freiwillige Sache.

Eine Pflicht gibt es nicht, nur eine Kulanz.

Wenn Du als Arbeiter für den Betrieb mehr wert bist, wenn Du auch einen Führerschein hast, dann wird der Dich gerne für einen Tag freistellen.

Dieser profitiert ja davon, dass Du auch mal zu einem Kunden fahren kannst oder mal ein Besorgungen erledigst.

Ich hatte das Glück, dass mein Ausbildungsbetrieb sogar den kompletten Führerschein bezahlt hat! Das hatte auch damit zu tun, dass wir drei Standorte hatten und das "herumfahren" mit dem Zug viel zu lange gedauert hat.

Da hattest Du wohl einen sehr großzügigen Arbeitgeber oder ging das evtl. von einem Zeitkonto ab?

Es gibt absolut kein Recht auf freie, bezahlte Tage vor einer Fahrschulprüfung und für den Prüfungstag.

Was möchtest Du wissen?