Muss der Arbeitgeber einen freistellen beim Tot der Großmutter?

...komplette Frage anzeigen

16 Antworten

Mein herzliches Beileid. 1-3 Arbeitstage bei nahen Verwandten, Eltern Geschwister und Grosseltern. Die freien Tage richten sich nach dem Aufwand. Wenn du die Formalitäten erledigen musst, sind es 3 Tage sonst den Tag der Beerdigung und natürlich den Todestag. Die Arbeitgeber sind da fast immer auch sehr kulant. So zumindest ist es in der Schweiz. Genaueres findest du im Arbeitsrecht, kannst du googeln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von limilimi
04.10.2011, 12:27

Vielen Dank für das Beileid & Antwort! Ich bin schon etwas durcheinander, weil jeder was anderes schreibt!

0

Einfach mit deinem Arbeitgeber drüber reden. Im normalfall ist es kein Problem das du dann Frei bekommst. Rechtlich hast du zwar keinen Anspruch auf Freistellung aber da müßte dein Arbeitgeber schon sehr schräg drauf sein, wenn er dir keinen Urlaub gewährt.

Auch mein Beileid an dieser Stelle.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von limilimi
04.10.2011, 11:59

Vielen Dank für die Antwort und die Anteilnahme!!!

0

Das muesste sicher gehen. Ist immerhin Teil der Familie. Und ein tragischer Verlust, mein Beileid.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von limilimi
04.10.2011, 11:51

danke sehr

0

als mein opa gestorben ist, wurde ich auch freigestellt,allerdings gehe ich nochh zur schule, aber grundsätzlich hätte ich für den tag nicht beurlaubt werden können, weil wir klausur schrieben, da es sich jedoch um die beerdigung handelte wurde eine ausnahme gemacht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sollte der Betrieb Dir keinen Sonderurlaub gewähren nimm einen Tag von Deinem Jahresurlaub. Besteh auf einen Tag oder auch auf stundenweise Freistellung. Omas hat man nicht allzuviele. Krankschreiben nach Ablehnung des Urlaubs halte ich für unklug.

Ich denke aber das der Betrieb Dich freistellt, das ist nicht nur eine rechtliche Frage.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von limilimi
04.10.2011, 12:29

Danke

0

Mein Beileid erstmal!

Die Großmutter fällt nicht unter "direkte Verwandte" wie Eltern oder Geschwister. Aber vielfach sind Arbeitgeber da trotzdem kulant und hilfsbereit. Sprich Deine Vorgesetzten am besten mal direkt an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie Du schon sagst, nur Eltern, Geschwister. Urlaub kannst Du nur in Absprache mit dem Arbeitgeber nehmen. Wenn Du eine gute Beziehung zu deinem Arbeitgeber hast, wird es normalerweise gar kein Problem sein Urlaub für die Beerdigung zu bekommen. Aber Anspruch darauf hast Du nicht!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von limilimi
04.10.2011, 12:03

Danke für die Antwort!!!

0

Sonderurlaub gibt es da nicht.

Aber manche Arbeitgeber sind da kulant und ziehen ihren Angstellten dafür keinen Urlaub an. Reden hilft!

Und sonst: Ein AG muss schon recht gemein sein, um einem da nicht freizugeben. Die meisten geben dir an dem Tag Urlaub...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von limilimi
04.10.2011, 12:05

Dankeschön!!

0

Wieso denkst du gleich, daß wir so pietätlose Kommentare abgeben? Zuerst mal mein aufrichtiges Beileid zum Verlust deiner Oma. Und ja, der Chef muß dir einen Tag frei geben, ohne den vom Urlaub abzuziehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Reservist
04.10.2011, 11:56

Nein, das ist Unsinn.

0
Kommentar von limilimi
04.10.2011, 11:57

Ich habe leider schon die Erfahrung gemacht, dass mir unhöfliche Antworten gegeben wurden und habe das auch schon bei anderen Fragestellern gelesen! Da mir das Thema sehr zusetzt, wünscht man sich eben ernst genommen zu werden! Danke für das Beileid und die Antwort!

0

Die Oma ist verwandtschaftlich zu weit "entfernt". Ansprüche hat man nicht. Man kann einen Tag Urlaub nehmen oder auch die Zeit als Minusstunden verbuchen. Warum soll der Arbeitgeber bluten, wenn es einen Todesfall in der Familie gibt? Es gibt auch keinen Extraurlaub, wenn das Haus abbrennt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sonderurlaub hat du nur am TODESTAG bei Verwandten 1. Grades.

Für die reguläre Beerdigung musst du ganz normal Urlaub nehmen, egal ob Mutter oder Großmutter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Müssen tut er es nicht, aber das wäre sehr unhöflich! Du kannst dir doch Urlaub nehmen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von limilimi
04.10.2011, 11:54

Nun, dass ist die Frage.... wenn sehr viel los ist im Betrieb!?

0

frag in der personalabteilung deines AG nach. Es gibt so Regeln wie....in einem gemeinsamen haushalt gelebt usw.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die emotionale Belastung könnte auch dazu führen, dass der Hausarzt eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung ausstellt...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von limilimi
04.10.2011, 11:53

Das wäre sicherlich eine Lösung, wenn der AG sich quer stellt! Vielen Dank!!

0

Weder frei noch Urlaub stehen dir einklagbar zu.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sonderurlaub gibt es da nicht, aber von deinem Urlaub können sie dir den Tag abziehen und sie müssen dir freigeben.

Herzliches Beileid.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Reservist
04.10.2011, 11:55

Nein, sie müssen nicht freigeben.

0
Kommentar von limilimi
04.10.2011, 12:04

Danke für das Beileid und die Antwort!

0

Was möchtest Du wissen?