Muss das wirklich der Augenarzt entscheiden?

8 Antworten

Bei leichter Sehschwäche musst Du keine Brille tragen, kannst aber und solltest vielleicht auch als Autofahrer...

Im übrigen sind die Messgeräte beim Augenarzt genauer.

Grundsätzlich muss der Augenarzt die Brille verordnen - mit dem kostenlosen Test versuchen die Optiker neue Kunden zu gewinnen.

Ich habe mir vor über 30 Jahren schon mit einer Sehschwäche von 0,5 eine Brille verordnen lassen, weil ich extrem lichtempfindliche Augen habe, die durch die Selbst-Tönung meine Augen schonten.

Bei leichter Sehschwäche empfiehlt es sich, so oft als möglich ohne Brille auszukommen, um die Flexibilität der Augenmuskeln zu stärken.

4

Sowas dummes hab ich ja noch nie gehört! 99% der Augenarztrezepte passen nicht & da müssen wir sowieso jedes Mal nachprüfen! Ein kostenloser Sehtest ist beim Kauf einer Brille ein Service, den so gut wie jeder Optiker anbietet! Die Augenärzte lernen in ihrem Studium nicht mal mehr das Augenprüfen. Augenärzte gehen höchstens auf einen Lehrgang, der von einem Augenoptikermeister durchgeführt wird.

0

Hallo  xoxoNancyxoxo

war dies eine Optikerin bei einem großen Filialisten? Die erzählen gerne genau dieses, weil sie keine Lust/Zeit haben, die Augen zu prüfen. Es gibt zwei entscheidende Unterschiede zwischen Augenarzt und Optiker in Bezug auf Brille. Die meisten Augenärzte können die Stärke gar nicht feststellen, weil dies im Studium nicht mehr gelehrt wird. Aber nur sie dürfen z.B. Kunststoffgläser verordnen, das macht dann beim Optiker immerhin 1.- Euro pro Glas mehr aus von der Krankenkasse. Eigentlich sollte jeder Optiker sogenannte Berechtigungsscheine haben, mit denen er den Kassenanteil abrechnen kann.
Mein Rat, gehe zu einem anderen Optiker und lass Dich dort nochmal beraten.
Bei einer Stärke von -0,75 siehst Du immerhin bis 1,33 m scharf, dann wird es aber verschwommen. Deshalb ist eine Brille auf jeden Fall angebracht, Du willst doch sicherlich so gut sehen wie Deine Freundinnen.

Wenn ich doch -0.75 Sehschwäche habe, muss ich doch eine Brille tragen?

Nö, musst du gar nicht. Du könntest aber -0,75 ist nur ganz leichte Kurzsichtigkeit, da braucht man nicht unbedingt eine Brille, ausser du kannst in der Schule was nicht lesen oder so. Immer tragen würde ich sie jedenfalls nicht mit so wenig.

Wenn der Optiker sagt, der Augenarzt soll es entscheiden wirds wohl so richtig sein

Neue Brille - Pfusch vom Optiker?

Hallo, ich habe eine neue Brille bekommen und habe Probleme mit dem rechten Glas. Gemessen wurde folgendes:

Der Optiker folgender Wert: Sph: -0.25 / Cyl: 0.75 / Ach: 170.

Der Augenarzt hatte nachkontrolliert, da ich Augenschmerzen habe (Meine erste Brille, wusste nicht, dass man am besten direkt zum Augenarzt geht): Sph: 0 / Cyl 0.5 / Achse 0.

So .... bei der Brille vom Optiker kam ich mit dem Zylinder nicht zurecht. War alles schief, selbst nach paar Tagen "Gewohnheitsphase". Der Optiker hat jetzt den Zylinder raus gemacht. Nur ... jetzt habe ich festgestellt, dass er einfach im rechten Glas eine Sph. von 0.5 eingearbeitet hat! Er meinte, damit gleicht er den Zylinder aus ... Klingt für mich aber nach Pfusch!

Ist der Unterschied zum Zylinder (Augenarzt / Optiker) groß? Also 0.5 Achse 0 zu 0.75 Achse 170? Und ... wieso macht der einfach aus 0.25 eine 0.5 ins rechte Glas!?

Danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?