Muss das Treppenhauslicht in den Hochhäusern denn wirklich nonstop brennen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wenn ich Eigentümer einer solchen Immobilie wäre und der Standort ein zweifelhafter, so würde ich auch das Treppenhauslicht rund um die Uhr brennen (sorry wenn es brennt kommt die Feuerwehr) also leuchten lassen um zwielichtigen Gestalten das Leben schwer zu machen.

Du solltest auf jeden Fall mal die Hausverwaltung darauf ansprechen! Denn ich kenne es, das es auf jeder Etage Lichtschalter gibt und man das Licht bei Bedarf anschalten kann, es brennt dann ca. 5 Minuten und geht von allein wieder aus!

Also, ich kenne das auch nur mit Zeitschaltern. Wenn es wirklich so ist, daß das Licht nonstop brennt, ist die Überlegung vielleicht folgende:
Man spart sich alle Tastschalter und die Zeitschaltuhr. In einem Hochhaus mit -zig Wohnungen würde das Licht sowieso alle paar Minuten eingeschaltet. Mit Energiesparlampen hält sich der Energieverbrauch in Grenzen und ist im Vergleich zu den Gesamtkosten sehr gering. Trotzdem würde ich interessehalber mal nachfragen. Kostet doch nichts!

Es sind 160 Wohnungen, aber insbesondere nachts ist so gut wie nichts los (Kommen oder Gehen). Werde sie auf jeden Fall mal ansprechen, hast recht. Und morgen mal abchecken, ob sie überhaupt Energiesparlampen benutzen!

0

Ich dachte immer, das wär mit Zeitschaltuhren geregelt. Bei Bekannten geht das Licht für meine Begriffe immer viel zu schnell wieder aus. Frag mal bei der Hausverwaltung.

Must du den Strom über die Nebenkosten denn Bezahlen?

normalerweise muß man das, wir zb ja

0

Ja, natürlich, aber darum geht es mir in dem Fall nicht. Finde es unter Umweltaspekten eher bedenklich.

0

nein, muss nicht, aber der Hausmeister will nicht, dass jemand stollpert oder so, also hat er das den ganzen Tag aus Sicherheits gründen an

Was möchtest Du wissen?