Muss das Jobcenter das Darlehen genehmigen?

7 Antworten

Strom gehört nicht zu den Kosten der Unterkunft, du musst es also aus den Regelsatz deines Arbeitslosengeld II bezahlen. Selbstverständlich kannst du einen Antrag auf ein Darlehen stellen, nur es gibt eben keinen Rechtsanspruch und damit bist du mehr oder wegen der Willkür des Sachbearbeiters ausgeliefert.

Daher kann man auch pauschal nicht sagen, ob es genehmigt oder abgelehnt wird. Da bereits der Antrag gestellt wurde, es ist jetzt auch sinnlos dir Argumente zu liefern damit das Darlehen gewährt wird.

Muss es nicht, weil auf ein Darlehen kein gesetzlicher Anspruch besteht, es ist immer eine Einzelfallentscheidung !

Zumal der monatliche Abschlag für den normalen Haushaltsstrom aus der Regelleistung für den Lebensunterhalt zu zahlen ist.

Warum zahlt ihr denn für 2 Personen 100 € Abschlag pro Monat, habt ihr noch einen Boiler / Durchlauferhitzer mit dem Wasser erwärmt werden muss ?

Ich zahle nicht mal 30 € Abschlag pro Monat, könnt ihr nicht versuchen einen geringeren Abschlag zu vereinbaren ?

16

Ich habe doch geschrieben das wir in vorkasse gehen müssen

0
57
@xoxoNancyxoxo

Das habt ihr doch aber vor Vertragsabschluss schon gewusst, warum sucht man sich dann keinen anderen Anbieter ?

Wie gesagt, ein Rechtsanspruch auf ein Darlehen besteht nicht und solange ihr noch Strom habt, keine Mahnung oder sogar die Androhung für eine Sperre bekommen habt, besteht für die Jobcenter normalerweise kein Grund ein Darlehen zu bewilligen, da hier noch kein Notfall eingetreten ist.

0

UPS, warum zieht ihr dann zusammen und erkundigt euch nicht vorher, wie das alles mit bem Bezahlen funktioniert?

Oder warten mit dem Kaufen der Sachen für die neue neue Wohnung, (nicht alles auf einmal) bis man weis, was das Amt alles bezahlt und was ihr Beide davon begleichen müsst.

Geht beide zusammen zum Amt und fragt nach, was ihr beide alles vom Regelsatz bezahlen müsst.

Stromsperre morgen, Darlehen Jobcenter?

Hallo, Ich stecke ganz schön in der patsche und bräuchte hilfreiche Antworten, wie ich in diese Situation gekommen bin, steht erstmal außer Frage.

Ich habe Stromschulden von ca 400€, bin zur Zeit Arbeitslos und morgen soll der Strom abgestellt werden. Da ich erst seit dem 09.02 arbeitslos bin und die ganzen Anträge in Bearbeitung sind, kann es noch etwas dauern, bis ich Leistungen beziehen kann.

Gibt es eine chance, dem Herren der morgen kommt zu "überreden" dass der Strom nicht abgestellt wird, weil momentan alles in Klärung ist? Habe den Antrag Fürs ALG hier, bringt es was ihm den zu zeigen?

Habe beim Versorger angerufen und die sagten mir ein Aufschub sei nicht möglich und die Sperre sei nicht mehr aufzuhalten. (Aufschieben, bis alles beim Amt geklärt ist.)

Hat jemand Erfahrungen und kann mir helfen?

...zur Frage

ALG II rückwirkende Zahlung?

Hi, um kurz meine Lage und Frage zu schildern: Ich (21,m, mit Eltern zerstritten) lebe selbständig in meiner eigenen Wohnung und besuche derzeit das Berufliche Gymnasium. Zuvor habe ich Hartz4 bekommen, aber das Jobcenter meinte ich soll ein Bafög Antrag stellen. Und die haben mir für den Monat August ein Darlehen gegeben und meinten wenn der Bafög Antrag abgelehnt wird, wird weiter normal ALG 2 gezahlt.

Gesagt, getan.

Heute Ablehnungsbescheid bekommen, eben beim Jobcenter angerufen und kurz die Lage erklärt und paar Sachen gefragt. Die Sachbearbeiterin aber, hatte wohl nicht ihren besten Tag und sagte mir anstatt Antworten zu geben "Ja, komm'se halt morgen einfach mit den Zettel her". OK.

Meine Frage: Da ich ja für den Monat September und August (da habe ich ja den Darlehen erhalten, welchen ich Zurückzahlen muss) KEINE Leistung erhalten habe, ist es so das ich die Beträge für die beiden Monate rückwirkend erhalte? (Das Geld vom Monat August muss ich ja dann eh wegen dem Darlehen zurückzahlen).

...zur Frage

Antrag für Schulessen ALG 2

Hallo!!

Ich habe mal folgende Frage an euch.

Meine Tochter ist 12 Jahre alt und geht auf eine Förderschule. Sie geht bis 15 Uhr in die Schule und bekommt dort auch Mittagessen.

Letzte Woche haben wir vom zuständigen Landkreis ein Brief bekommen das sich das Essen erhöht hat. Bisher habe ich das Geld für das Schulessen immer selbst überwiesen aber nach der Erhöhung kann ich es langsam nicht mehr.

Ich habe vor gut 2 Jahren schonmal einen Antrag beim Jobcenter auf Übernahme für das Essensgeld gestellt. Der Antrag würde abgelehnt mit der Begründung dass das Kind ja noch zu Hause Mittag isst.

Ich habe mich jetzt schon durch einige Foren gelesen und habe gelesen das man selber einen Eigenanteil von 1 € jeden Tag selber tragen muss. Das Essensgeld meiner Tochter beträgt aber knapp 48 €:

Kann mir einer sagen ob das Jobcenter den Antrag diesmal genehmigen wird,

Ich hoffe ihr habt es verstanden was ich geschrieben habe.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?