Muss das Amt für mich und mein Sohn die Wohnung bezahlen ich Vater

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

So entschied ein Sozialgericht:

"Sozialgericht Dortmund: Hartz IV: Größere Wohnung für getrennt lebenden Vater

Nimmt ein langzeitarbeitsloser Vater das Umgangsrecht mit seinem Kind regelmäßig wahr, kann dies den Umzug in eine größere Wohnung rechtfertigen.

Dies entschied das Sozialgericht Dortmund im Falle eines Beziehers von Arbeitslosengeld II, dessen elfjährige Tochter jedes zweite Wochenende und die Hälfte der Schulferien mit ihm in seiner 40qm großen Wohnung verbringt.

...

Zur Begründung führte das Gericht an, der Umzug in die größere Wohnung sei erforderlich und die Aufwendungen für die neue Unterkunft mit einer Kaltmiete von 259,89 Euro seien angemessen. Es handele sich bei dem Antragsteller und seiner Tochter um eine temporäre Bedarfsgemeinschaft, für die eine Wohnung von 40qm zu klein sei. Dies gelte umso mehr, als es sich um einen Vater und eine elfjährige Tochter handele, die ein zumindest kleines eigenes Zimmer benötige. Die Kaltmiete der neuen Wohnung liege nur geringfügig über dem in Dortmund für eine Person angemessenen Mietzins (246,28 Euro). Der Mehrbetrag von 13,61 Euro entspreche rechnerisch einer zusätzlichen Fläche von 2,6 qm und sei angemessen, um eine dem Kindeswohl Rechnung tragende Ausgestaltung des Umgangsrechts zu gewährleisten. ...

Sozialgericht Dortmund, Beschluss vom 28.12.2010, Az.: S 22 AS 5857/10 ER"

http://hartz.info/index.php?topic=37086.0

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von asmodii
25.01.2013, 18:03

Oh, cool. Hätte ich jetzt nicht gedacht, um ehrlich zu sein.

0

Klar hat das Jugendamt mir das vorgeschrieben. und klar hat der Richter entschieden das mein Sohn jedes zweite Wochenende von Samstag 10 Uhr bis Sonntag 18 Uhr zu mit darf .es ist bis vor Gericht gegangen ist schon zwei Jahre her jetzt verstehe ich mich gut mit meiner ex und mein Sohn darf jedes Wochenende von Freitag bis Sonntag zu mir

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von asmodii
25.01.2013, 18:22

Freut mich, dass du deinen Sohn jedes WE siehst und dich mit deiner Ex wieder gut verstehst. Das war ein Richterspruch und ist keine gesetzl. Regelung. Das Jugendamt kann dir nicht vorschreiben ein Zimmer für das Kind bereitzustellen. Andersrum wäre es nicht schlecht für dich und dein Sohn, wenn ihr eine etwas größere Wohnung hättet. Hab nach der Trennung auch immer weiterhin große Wohnungen gehabt.

0

Öhm... "Per Gesetz alle zwei Wochen" gibt es nicht. Da gibt es keine gesetzliche Regelung für. Du kannst mit deiner Ex auch aushandeln, dass du dein Kind jedes WE siehst oder in der Woche mehrfach und einen Tag am WE oder sowas. Das ist alles Verhandlungssache. Was die Wohnung angeht, so bin ich da etwas stutzig, denn niemand kann dir vorschreiben, dass du eine Wohnung nimmst wo dein Kind ein eigenes Zimmer hat. Das Jugendamt kann dir SOWAS sicher nicht vorschreiben. Das Amt hingegen wird dir sowas auch nicht bezahlen, da dein Kind nicht bei dir lebt sondern nur zu Besuch da ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von surfer
25.01.2013, 18:17

sorry, aber was das jugendamt betrifft, so muss ich dir widersprechen... die können dir die auflage machen, das dein kind kindgerecht und ab einem gewissen alter in einem eigenen zimmer untergebracht wird... und gerade hier ist es ja so, das der mann eine tochter hat und es dem kind nicht zuzumuten ist, immer mit ihrem vater in einem bett zu schlafen... ich finde diese regelung im übrigen gut und sehr vernünftig

0

Was möchtest Du wissen?