muss chefin das versprochene Gehalt zahlen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Die Hälfte ist schon arg. Bekommst Du denn wenigstens den Mindestlohn? Bei unter 8,50€/Std hätte Dein Arbeitgeber nämlich ein ganz anderes Problem als nur Deine Unzufriedenheit.

Ansonsten könntest Du auf eine schriftliche Form des Vertrages bestehen, Dein Arbeitgeber wäre dazu verpflichtet diesen anzufertigen. Das erhöht den Lohn zwar nicht, aber Du hättest immerhin ein rechtsgültiges Dokument, wo der Lohn festgehalten ist.
Solltest Du eine Gehaltsabrechnung bekommen, so ist diese ebenso gültig.

Ein mündlicher Vertrag ist rechtlich wie ein schriftlicher. Das Problem ist es, das Gesprochenen zu beweisen.

Zander1961 23.07.2008, 20:49

genau richtig

0

War das Brutto ? Denn Du bekommst nur Netto.

BigStgtGirly 23.07.2008, 20:51

das ist mir klar, trotzdem bekom ich zuwenig raus

0

eigentlich sind mündliche Absprachen auch bindend!!

Zander1961 23.07.2008, 20:48

eigentlich ja, aber ohne Zeugen hast du da Probleme...

0

Hast du das schriftlich oder einen Zeugen für ihre Zusage?

Wenn ja hast du Anspruch. Wenn nein hast du Pech gehabt.

Hast Du das schriftlich?

BigStgtGirly 23.07.2008, 20:49

nein mündlich

0
regideur 23.07.2008, 20:53
@BigStgtGirly

Du wirst ein Beweisproblem haben. Ein Tariflohn steht Dir aber zu!

0
Zander1961 23.07.2008, 21:02
@regideur

Ein Tariflohn steht nur dann zu wenn ich der Firma ein Tarifvertrag besteht der noch Gültigkeit hat.

Ansonsten kann die Chefin fast machen was sie will.

0
regideur 23.07.2008, 21:07
@Zander1961

Da hast Du natürlich recht. Ich bin davon ausgegangen das es einen gültigen Tarifvertrag gibt.

0

Was möchtest Du wissen?