Muß Berufsgenossenschaft Arbeitsausfall für Selbständigen zahlen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo,

durch die Berufsgenossenschaften erhältst du Verletztengeld, wenn du arbeitsunfähig bist, kein Arbeitseinkommen erzielst und keine Lohnfortzahlung erhältst. Wenn du dich nicht freiwillig höher versichert hast, müsste deine Versicherungssumme als Unternehmer 20.000,- EUR betragen (§45 BGV-Satzung). Das Verletztengeld beträgt 1/450 der Versicherungssumme pro Tag.

Bei 20.000,- EUR entspricht das dann 44,44 EUR pro Tag.

Grüße

bknupper

Hallo, danke für deine Antwort. Hast Du Ahnung ob dann der Beitrag erhöht wird? (Und evtl. um wieviel)

0
@bomfritz

Hoi.

Nein. Beitragszuschläge betreffen nur die Versicherung von Angestellten, nicht diese Unternehmerpflichtversicherung(§30 Abs.3 Nr.1 der Satzung).

Bei dieser Versicherung kannst du mehrere Unfälle haben, da steigen die Beiträge nicht an, also auch nicht wie bei der KfZ-Versicherung.

Ciao Loki

0

Hallo bomfritz, du musst der BG den Unfall aufjedenfall melden, dann prüft diese einen Arbeitsunfall und wenn ein Arbeitsunfall vorliegt, dann hast du Anspruch auf Verletztengeld. Das berechnet sich meistens an der Versicherungssumme, wie hoch du dort versichert bist, damit meine ich nicht die 600 Euro.Da musst du mal nachfragen, wenn du keine Unterlagen darüber hast.Du bekommst dann für die nachgewiesene Arbeitsunfähigkeit täglich den 360. Teil der Versicherungssumme. Ich hoffe ich konnte dir helfen.

Was möchtest Du wissen?