Muss beim Karpaltunnel-Syndrom immer operiert werden?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ich habe selbst ein KTS und es muss nicht operiert werden. Zuerst wird es mit stilllegen und schmerzstillenden/entzündungshemmenden medikamenten versucht. Ab da ist es dann in den meisten Fällen schon verheilt und die schmerzen sind verschwunden. Da es bei mir noch nicht weg war habe ich Kortison gespritzt bekommen und eine Kaltluft/Ultraschalltherapie, noch dazu die stilllegung durch eine Waschbare schiene vom Orthopäden. Als all dies nicht geholfen hat wurde ich zum Neurologen überwiesen und meine Nerven wurden gemessen. Mit diesen Werten bin ich zu meinem Handchrirurgen gegangen und er meinte es wäre bei mir an der zeit dringend zu operieren, da die normalwerte (3,8) viel niedriger waren als der wert des betroffenen nerves (5,3). Nun habe ich in 2 Wochen einen Op termin der allerdings nur ein kleiner eingriff ist von 10-15 minuten. Es wird keine Vollnarkose angwand. (Zeitraum vom ersten Arzttermin bis zum Heutigen Tag wo ich den Op Termin bekommen habe 11 Wochen)

laut Wikipedia (kein schimmer, wie glaubhaft das ist) gibts auch eine konventionelle Methode. http://de.wikipedia.org/wiki/Karpaltunnelsyndrom - Ich pers. wäre bei Ops auch immer erst zurückhaltend, weil in vielen Fällen sowas nicht sein muss. Gäbe übrigens auch noch andere Wege, aber die sind nciht für jeden was.

hallo. habe gerade eine athroskopie im handgelenk hinter mir. also eine untersuchung mit endoskop in dieser gegend. is echt keine grosser eingriff. wurde bei mir nur der arm betäubt und man spürt wirklich nichts. aber sowas muss operiert werden.

Es muß operiert werden, da die Wucherungen entfernt werden müssen. Es ist ein kleiner Eingriff und nach wenigen Tagen ist die Hand wieder voll nutzbar.

schließe mich an, DH

0
@medic

nicht ganz, es sind keine Wucherungen, sondern die Nerven sind verklebt

0

Keine Wucherungen. Durch Verengung des Tunnels wird der Nerv eingeklemmt. Die Sehne ist kräftiger und deshalb kommt es zur Verengung. Die Hand wird in der Mitte aufgeschnitenm. Die Sehen, die die beiden Muskel der Handfläche verbindet wird durchtrennt und nicht mehr zusammengenäht.

0

Soweit ich weiss, ist eine OP die sicherste Alternative, damit sie die Schmerzen los ist. Und diese OP ist nicht schlimm. Meist wird die OP in Plexus Narkose (der Arm wird im Plexusnerv unter dem Arm betäubt) gemacht. Es ist ein kleiner schnitt, der Nerv wird wieder freigelegt, fertig. Bei uns im OP hat die OP meist nicht länger als 20 min gedauert.

Ja, in der Regel hilft die Operation, die Gefühlsstörung wird behoben, sie kann wieder richtig greifen.

Nein. Ich habe es mit Dehnung beim Physiotherapeuten in den Griff bekommen .Würde mcih niht so schnell operieren lassen.

Muss nicht, wenn man genug oder Plastik-Tassen hat. ;-)

Was möchtest Du wissen?