Muss bei Wohngebäudeversicherung Reparatur von Fachfirma durchgeführt werden?

3 Antworten

In der Wohngebäudeversicherung gibt es eine Wiederherstellungsverpflichtung. Du hast also keinen Rechtsanspruch auf eine fiktive Abrechnung. Wenn Du die Reparatur fachgerecht in Eigenleistung ausführen kannst, stehen Dir auch nur die dafür anfallenden Kosten zu, das wären dann die nachzuweisenden Materialkosten und ein Obulus für Deinen Arbeitseinsatz - da kann man etwa EUR 10,00 je Stunde veranschlagen.

Falsch. Du hast das Recht einer sogenannten Scheinabrechnung.

0

der versicherung ist es egal, wer den schaden repariert , auch wenn diese reparatur den kostenvoranschlag übersteigt .-so war es zumindest bei mir am auto ( hagelschaden )

habe die zugesagte versicherungssumme erhalten und selbst aus gebessert . wenn die selbstreparatur den festgelegten schadenswert überschreitet , musst du natürlich eine detailierte rechnung vorweisen .-lg.

wenn du den Schaden selbst reparierst, wird die Versicherung aller Wahrscheinlichkeit nach den Betrag des KVA abzüglich der Mehrwertsteuer erstatten....würde ich nicht machen---den Schaden erleiden und dann die Arbeit selber leisten?? Warum? Soll der Fachbetrieb machen, da hast dann auch auf die Leistung Gewähr...

Versuchter Einbruch in ein Einfamilienhaus?

(Fiktive Frage) Wer kommt für die Kostenbeseitigung nach einem versuchten Einbruchsversuch auf? Der oder die Einbrecher versuchten durch ein Fenster einzusteigen.

...zur Frage

Zahlt bei Wasserschäden die Hausrat-oder Wohngebäudeversicherung?

Einer Arbeitskollegin ist bei einem Unwetter in den letzten Tagen der Keller mit Wasser vollgelaufen während sie im Urlaub war. Weil sie in einer an und für sich hochwassersicheren Gegend wohnt hat sie verständlicherweise keine Elementarschadenversicherung. Zahlt denn bei Wasserschäden im Keller nicht auch die Hausratversicherung oder die Wohngebäudeversicherung?

...zur Frage

Wie kann man den Wiederbeschaffungswert nach Diebstahl beeinflussen?

Der von der Versicherung beauftragte Gutachter hat nach meiner Ansicht den Wiederbeschaffungswert nach Diebstahl meines Autos zu niedrig bewertet. Hat jemand Erfahrung wie man dieses Gutachten beeinflussen kann?

...zur Frage

KFZ Gutachten Dekra und R&V unterschiedlich

Hallo,

ich hatte vor einigen Tagen einen Auffahrunfall (Geschädigter). Einige Tage nach dem Unfall beauftragte ich einen Gutachter, den Schaden an meinem Fahrzeug zu bewerten. Dieses Gutachten ergab einen Schaden von 1300€. Nun habe ich ein Gutachten eines von der gegnerischen Versicherung beauftragten Sachverständigen bekommen, welches 900€ aussagt. Der Gutachter hat allerdings mein Auto niemals zu Gesicht bekommen.

Kann mir jemand eine Auskunft darüber geben, ob ich diesen Fall ohne für mich entstehende Kosten einem Anwalt zur Prüfung übergeben kann? Laut google muss das die Versicherung vom Schadensverursacher tragen...stimmt das?

Vielen Dank für eure Mühe!

Gruß, Carsten

...zur Frage

Hallo letzte woche ist ein grosser transport auto gegen unser Haus gefahren und Schaden verursacht. Der FAhrer ist einfach weitergefahren. welchen Gutachter?

Ein Transport Auto ist gegen unser Haus gefahren und ist einfach weggefahren. Wir haben jetzt Schaden an der Hauswand und der Fahrer will für den Schaden nicht aufkommen. Die Firma ist sogar gegenüber und wollen die Sache nichtig machen. Jetzt wollen wir einen Gutachter beauftragen aber wissen nicht welchen Gutachter. Brauche unbedingt Hilfe Wir haben es der Polizei nicht gemeldet weil wir dachten da die Firma unser Nachbar ist das die für ihre Tat stehen und bezahlen aber das wollen die nicht und verdrehen alles. Der Fahrer meint sogar das er Schäden am Auto hat als wären wir Schuld. Jetzt wollen wir einen Gutachter bitten den Schaden festzustellen und der Versicherung von der Firma die die Tat begangen hat weitergeben.

...zur Frage

Innentür beschädigt durch Zugluft - Versicherung?

Die Terrassentür war geöffnet und eines meiner Kinder hat die Haustür aufgemacht. Ein ordentlicher Windstoß knallte die Wohnzimmertür zu und klemmte dabei einen Pulli (lag auf dem Boden) ein. Die Tür hat sich dabei derartig verzogen, dass sie sich zunächst nicht mehr öffnen ließ. Mit diversen Hilfsmitteln haben wir den eingeklemmten "Schnapper" (Das Ding, welches die Tür geschlossen hält) gelöst bekommen. Der ist nun kaputt - ebenso wie sämtliche Beschläge. Natürlich wohnen wir NICHT mehr zur Miete sondern im eigenen Haus. Könnte trotzdem die Hausratversicherung den Schaden zahlen? Oder die Wohngebäudeversicherung? Verursacht Wind "Elementarschäden"?? Oder müsste "Besuch" die Haustür geöffnet haben?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?