Muss bei einer Bewerbung ein foto dabei sein?

13 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo winterlaune,

bei Aushilfsjobs empfehle ich generell, vorab den Betrieb persönlich zu besuchen und sich nach Beschäftigungsmöglichkeiten zu erkundigen. Wichtig ist dabei aber, dass Du mit der Geschäftsführung/Filialleitung (oder, falls vorhanden, Personalabteilung) sprichst und Dich nicht von einem Angestellten mit dem Hinweis auf eine schriftliche Bewerbung abwimmeln lässt.

Dann hast Du schon mal den Vorteil des ersten persönlichen Eindrucks und im besten Fall brauchst Du vielleicht gar keine schriftliche Bewerbung.

Falls doch, machst Du so im Bewerbungsverfahren schon mal die ersten Punkte in Sachen Initiative und Kontaktfreudigkeit, und darüber hinaus hast Du dann einen ersten Kontakt, weißt, an wen Du schreiben musst, kannst Dich im Anschreiben darauf beziehen und bist dann für denjenigen schon nicht mehr total fremd. Und für alle Deine Fragen, die Du schon vor der schriftlichen Bewerbung klären möchtest, hast Du damit auch die Gelegenheit.

Aber auch im negativen Fall, falls es also dort keine Beschäftigungsmöglichkeit für Dich gibt oder es Dir dort nicht gefällt, hättest Du einen Vorteil, und zwar könntest Du Dir Zeit und Kosten für die schriftliche Bewerbung sparen.

Solltest Du eine schriftliche Bewerbung brauchen, kannst Du dann gerne erstmal Deinen Entwurf hier einstellen (bitte vollständig und anonymisiert) und um Verbesserungsvorschläge bitten. Anregungen findest Du z. B. hier: karrierebibel.de/dossier-bewerbungsschreiben-das-gehort-ins-anschreiben/

Nun aber zu Deiner eigentlichen Frage: 

Die Frage ist weniger, was sein "muss", als vielmehr, was vorteilhaft für Dich als Bewerber ist. Und da kann man eindeutig sagen, dass ein Bewerber mit einem guten Foto durchaus punkten kann. So gerne man auch immer glauben will, dass man in erster Linie mit Qualifikationen überzeugt, so sehr stimmt doch der alte Spruch "Ein Bild sagt mehr als tausend Worte." Und noch mal etwas grundsätzlicher: Bei einer Bewerbung geht es nicht in erster Linie um die Einhaltung von juristischen Gesetzen (hast Du ja wahrscheinlich auch nicht so gemeint), sondern darum, sich die Gesetze der menschlichen Wahrnehmung und Informationsverarbeitung zunutze zu machen.

Eine Pflicht dazu gibt es nicht, aber ohne Foto wird deine Bewerbung erstmal auf einen extra stapel gelegt der nur dann angefasst wird wenn bei den anderen Bewerbungen nichts passendes bei ist.

Würde ich selber auch so machen wenn ich jemanden einstellen würde.
ist jetzt nicht böse gemeint, aber wer kauft schon gern die Katze im Sack 

Niemand. Deshalb gibt's ja ein Bewerbungsgespräch. ;)

0

es MUSS nicht, aber es sollte schon eins dabei sein.

Gesetzlich vorgeschrieben ist ein Foto nicht, doch wenn keins dabei ist, kommt das irgendwie... ja... komisch rüber. Als willst du irgendwas verbergen.

Gerade für ein Kleidergeschäft, wo es ja um Mode geht, sollten die Mitarbeiter nicht aussehen wie Quasi Modo (auch wenns kein Chef so sagen würde... die achten da schon drauf...). Ein Foto kann also nur vorteile haben.

ABER: Bitte ein gutes, wenn möglich professionelles Foto! Nicht irgend eins, das du noch zuhause rumliegen hast!

Was möchtest Du wissen?