muss arbeitnehmer sich selbst um einarbeitung für andere aufgaben kümmern?

3 Antworten

Wissen bekommst du automatisch, da du ja das Arbeitsmaterial des Vorgängers hast. Wissen kannst du auch durch Bücher usw. erhalten.
Dazu dann ne Frage an den Chef, wird er dir sicher beantworten.

Du kannst aber zu ihm gehen und ihm sagen, dass er dir das Wissen geben muss.

Machst du aber selber und fragst noch, ob du dieses mit nachhause, übers Wochenende, zum Durchlesen, mitnehmen darfst, wird dein Chef das evtl. mal honorieren.

Wenn du von dir aus viel dir selber beiziehst und lernst, fühlst du dich als Könner. Wenn du dann alles kannst, kannst du um Lohnerhöhung bitten, oder die Stelle wechseln.

Dein eigenes Anstrengen jetzt, sind bald, in Zukunft, ein paar Hunderter mehr an Geld.

Ich hab's, nach 10 Jahren Ehepause so gemacht, konnte meine Kinder und mich ernähren , das war besser wie vom Staat abhängig. Vor allem hatten meine Kinder auch noch plus davon. Mein Sohn lernte in grosser Firma, machte Abi in Abendschule und durfte, mit paar Stunden Arbeit dort studieren.

Das Leben/Gott belohnt fleissig sein mit Fuelle. Auch wenn es 1/2 Jahr hart ist. Umsonst bekommt man nichts.

Danke für die Nachricht,
ich arbeite in diesem Betrieb seit knapp 2 Jahren. In dieser Zeit ist etwa ein drittel der Belegschaft gegangen. Keiner wurde gekündigt, aber es wurde auch kein Ersatz eingestellt. Die Aufgaben, welche ich jetzt übernehmen soll, sind nicht dokumentiert. Es gibt keine Bücher. Und mein Chef ist mit der Funktionsweise selbst nicht vertraut. Er erwartet, dass ich die fehlende Dokumentation nacherstelle, kann mir aber nichts dazu sagen.

Mehr Geld wird der definitiv nicht bezahlen. Wir sind von einem ausländischen Unternehmen übernommen worden, dieses hat durch sehr seltsame Geschäftsvorgaben dazu beigetragen, das so viele Kollegen gegangen sind,.

0

Verstehe! Musst du selbst hin und her, alles vergleichen, ob es sich für dich noch lohnt zu bleiben, oder du woanders bessere Chancen hast. Wenn's billig übernommen wurde, dann ...... Mach für dich das Beste. Vielleicht suchst du dir dann lieber was neues, eh sie dich auch noch entlassen. ____Das kann ich aber nicht abschätzen. Ist blöd! Meinem Schwiegersohn ging es auch so. Er suchte und fand neue Arbeit.

0

In diesem Fall ist dein Arbeitgeber verpflichtet dir zumindest eine Einweisung in die Tätigkeit zugeben.

....muss ich als Arbeitnehmer mich selbst darum kümmern, wo ich das notwendige Wissen herbekomme, um die übertragenen Aufgaben übernehmen zu können?

Nein ! Es ist Aufgabe Deines Arbeitgebers für Informationen und Einarbeitung zu sorgen.

tja, was macht man, wenn der Personalteil, der die Einarbeitung ausführen könnte, nicht mehr da ist?

0

Kann mir jemand sagen welche Note dieses Arbeitszeugnis hat und welche Versteckten Sachen es beinhaltet?

Hallo liebe Gemeinde.

Ich bitte um Hilfe. Es geht mir um das folgende Arbeitszeugnis. Es ist mir sehr wichtig, ob darin etwas verborgenes steht und welche Note es hat.

*Frau XXX wurde in verschiedenen Abteilungen unseres Unternehmens eingesetzt. Sie zeichnete sich durch großen Arbeitseifer und hohes Pflichtbewusstsein aus. Frau X war eine engagierte und zuverlässige Mitarbeiterin, welche die ihr übertragenen Aufgaben mit Fleiß und großer Sorgfalt erledigte. Auch erhöhtem Arbeitsaufwand war sie gewachsen.

Aufgrund ihrer raschen Auffassungsgabe fiel es Frau X leicht, sich in ihr neues Aufgabengebiet einzuarbeiten. Weiterhin verfügt sie über umfassende Fachkenntnisse, die sie immer gut praktisch einsetzte. Sie arbeitete sehr zielstrebig, zügig routiniert und sorgfältig. Der Umgang mit den Waren und Betriebsmittel war in jeder Hinsicht vorbildlich. Frau X erzielte in qualitativ und quantitativer Hinsicht immer gute Leistung.

Die ihr übertragenen Aufgaben erledigte sie stets zu unserer vollen Zufriedenheit. Ehrlichkeit, Fleiß, Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit können uneingeschränkt bestätigt werden. Mit allen Ansprechpartnern kam Frau X gut zurecht und begegnete ihnen mit ihrer freundlichen, kooperativen und zuvorkommenden Art. Ihr Verhalten gegenüber Vorgesetzten und Kollegen war vorbildlich.*

......

Ich bin mir sicher "da stimmt etwas nicht", und das ist nicht nur der Satz Die ihr übertragenen Aufgaben erledigte sie stets zu unserer vollen Zufriedenheit Hoffentlich kann mir jemand das etwas genauer beurteilen als ich Laie.

Viiiiielen Dank im voraus schon mal

...zur Frage

Berufliche Probleme

Liebe Forumsteilnehmer,

Ich habe berufliche Probleme und wollte mir ein paar Meinungen einholen was ich denn da tun könnte.

Die Situation ist folgende:

Ich habe vor mehreren Monaten in meinem jährlichen Personalentwicklungsgespräche meinem Chef mitgeteilt das ich meine Zukunft nicht mehr in meiner aktuellen Abteilung sehe und mich deshalb nach einer neuen Stelle innerhalb des Unternehmens umsehen werde. Di Reaktion war recht positiv und er hat gesagt er unterstützt mich bei meinem Wunsch. Ich muss dazu sagen, dass ich in einem große Konzern beschäftigt bin, in welchen solche internen Wechsel ganz ungefähr gäbe sind.

Leider hat es mit dem Wechsel nicht so schnell geklappt wie ich mir das vorgestellt hatte. Jedenfalls wurde ich dann von heute auf morgen, ohne das man mich gefragt hatte von meine Aufgaben entbunden und mit neuen Aufagben betraut. Diese sollte ich von einem Kollegen übernehmen, welcher jedoch nach 1 Woche in eine dreiwöchigen Urlaub verschwand. Eine Einarbeitung konnte also nicht wirklich stattfinden. zudem wurde mir von meinem Chef nach Rückkehr des Kollegen eine dreimonatige Übergangs/Einarbeitungszeit, sowie Unterstützung durch meinen Chef zugesagt.

Leider hat sich nichts davon bewahrheitet, weder mein Chef, noch mein Kollege geben die zugesagte Unterstützung. Gespräche mit meinem Chef zeigen leider keine Einsicht seinerseits.

Aufgrund der fehlenden Einarbeitung kommt es natürlich dazu das Ich manche Dinge natürlich nicht zur Zufriedenheit meines Chefs erledigen kann.

Hatte jemand eine ähnliche Situation? Wie kann ich mich verhalten?

Für Antworten wäre ich dankbar!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?