Muss als selbständiger Grafiker die Arbeitsstundenzahl in die Rechnung?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hi,

grundsätzlich würde ich immer auf Stundenbasis arbeiten, und darauf dann mein Angebot machen.

Es geht schließlich darum, dass du dir Gedanken zum Umfang und der Gesamtleistung machst, somit für DICH ebenfalls das Angebot kalkulierst. "Pauschalen" gibt es nicht. Es gibt Arbeit (Kraft mal Strecke) und deinen Stundenlohn. 

Somit hast du deine Tätigkeit (Kraft), die Zeit (Strecke) und deinen Stundenlohn. Das Zusammen als Gesamtpreis gibst du im Angebot ab:

Dienstleistung Plakaterstellung 25 Stunden x 35 EUR = 875 EUR + 19% USt. = 1041,25 EUR

DAS ist dein "Pauschalpreis", dazu musst du kein Orakel oder sonst etwas sein, nur rechnen und für dich den richtigen Preis ermitteln ;) Diesen gibst du im Angebot an deinen Kunden weiter.

Die eigentliche Rechnung beinhaltet dann letztlich folgende Position:

Pos.               Art                           Preis

1                   Erstellung Plakat     875 EUR

zzgl. 19% USt.:                            166,25 EUR

Gesamt:                                        1041,25 EUR

Das wars ;)

Als Rechnungspflichtangabe gilt mitunter folgendes:

Menge und Art (handelsübliche Bezeichnung) der gelieferten Gegenstände oder den Umfang der Dienstleistung,

Somit hast du alle Punkte erfüllt und kannst glücklich deine Rechnung schreiben ;)

LG

ML
         

weltnabel 08.08.2016, 07:52

Danke! "3D Animation" oder "2D Animation" sind auch handelsübliche Begriffe, oder? 

Ja das ist mir klar (Stundelohn mal Arbeitszeit) - aber das kann nun ja wirklich stark variieren. Plakat war nur ein Beispiel gerade Animationen sind ja oft schwer zu kalkulieren. Korrekturen sind da oft schnell zeitraubend (vor allem wenn AE noch lange rendert bis zu nächsten Fassung) - bis zu einem gewissen grad kann man das schon kalkulieren. Aber Erfahrungsgemäß braucht man dann am Ende doch immer deutlich mehr Zeit als man anfangs denkt. Klar inzwischen weiß ich das ja und multipliziere die erwarteten Stunden einfach mit 2 dann liegt man meist grob richtig...

Meine Frage war eher ob die Arbeitszeit eine Pflichtangabe auf der Rechnung ist, aus steuerlicher/rechtlicher Sicht. Ob also die Rechnung somit zum Vorsteuerabzug berechtigt ist. Mir war da nicht klar ob Art und Umfang der Dienstleistung zwingend die Arbeitszeit fordert.

Wenn ich z.B. einen Animationsfilm für 5000€ mache, reicht da auch noch:

Pos.               Art                           Preis

1                   Animationsfilm         5000 EUR

...

0
weltnabel 08.08.2016, 07:57
@weltnabel

klar etwas aufgliedern würde ich es schon noch, z.B.

Pos

1 Storyboard                               500

2 Animatic/Animationsskizze      500

3 Erstellung des Films              3500

4 Renderzeit                               500

Würde das noch als Handelsübliche Begriffe durchgehen, wie streng ist das geregelt?

0
MarkusLemmer 09.08.2016, 12:31
@weltnabel

Hi,

das ist so schon korrekt.

Menge beschreibt ja sozusagen die Anzahl der "Dienstleistungen".

Somit würde ich nach der Position und der Art die Menge als Anzahl (=1)aufschlüsseln.

In deinem Falls also:

Pos.                        Art                                  Anzahl         Preis

1             Erstellung Animationsfilm im AE      1               5000 EUR

Die von dir genannte Aufgliederung dient ebenfalls dem Kunden zur Orientierung bei "Angebotsvergleichen", diese würde ich somit ebenfalls mit der Anzahl =1 angeben.

Da du so gesehen Spezialist auf deinem Gebiet bist, ist ebenfalls die "handelsübliche" Bezeichnung richtig.

Als Beispiel gelten auch die "Anfahrtskosten" als handelsübliche Bezeichnung.

Zu deiner Frage mit der Arbeitszeit:

Nein, die Arbeitszeit ist grundsätzlich keine Pflichtangabe. Das kommt immer auf deine gestellt Rechnung an, wie du diese aufgliederst.

Du kannst natürlich auch schreiben:

IT-Consulting a 45 EUR/Stunde          12 Stunde(n)         540 EUR

im Bereich Animation

Grundsätzlich rate ich dir ein vorheriges detailliertes Angebot für den Kunden zu erstellen, dann kann nämlich in der Rechnung selbst die Dienstleistung kurz gehalten werden und sich ebenfalls in der Rechnung auf das Angebot ("entsprechend AN-2016-XYZ") bezogen werden. Dann bist du auf jeden Fall auf der richtigen und korrekten Seite.

LG

ML

0

> Umfang: Ein Plakat Art: Gestaltung mit Illustrator und Photoshop

Aus steuerlicher Sicht brauchst Du auch Deine Werkzeuge nicht anzugeben.

Art der Dienstleistung ist Plakatgestaltung, Umfang ist 1 Plakat.

Den Rechnungsempfänger interessieren Deine Werkzeuge nur in dem eher unwahrscheinlichen Fall, dass in Deiner Preisliste "Plakatgestaltung mit Windows Paint" neben "Plakatgestaltung mit Photoshop" vorkommt.

Eine Stundenzahl muss nicht angegeben werden, wenn das nicht vereinbart wurde.
Dann reicht der Pauschalpreis.

Was möchtest Du wissen?