muslimische länder?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Also, liebe Emma, Pierre Vogel macht Propaganda - mindestens für den Islam, vielleicht sogar für den radikalisierten Islam. Insofern ist er bemüht, den Islam in möglichst günstigem Licht erscheinen zu lassen.

Die Realität sieht indes leider anders aus.

In meiner Heimat Iran kann man in einigen Großstädten als Frau inzwischen weitestgehend unbehelligt auch mit kurzen Hosen rumlaufen. EMPFEHLEN würde ich es Dir nicht; es gibt keine Garantie dafür, dass sich nicht doch ein paar altbackene Fundis zusammenfinden und dann - mit dem Gefühl der Stärke im Rücken - mal eben schnell ein paar Steine werfen. Offiziell gilt im Iran immer noch die Schariah.

In Pakistan könntest Du mit kurzen Hosen sehr wahrscheinlich auf die Buchung des Rückfluges verzichten bzw. direkt den Liegendtransport im Fichtenholz buchen. In vielen anderen muslimischen Ländern, insbesondere da, wo die Schariah das gültige Rechtssystem darstellt, ist es ähnlich gefährlich.

Darüber hinaus solltest Du solche Länder unbedingt - wenn schon - nur in männlicher Begleitung bereisen. Imho reist man am besten zu viert - 2 Männer und zwei Frauen - damit Frau auch nicht alleine auf Toilette gehen muss.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich möchte mal einen anderen Punkt als die meisten anderen ansprechen - es gibt einen Unterschied zwischen dem, was man "anziehen darf", und was man "anziehen sollte".

Bekannte haben vor über vierzig Jahren eine Autotour quer durch die Türkei gemacht. Im westlichen Teil war ihre normale Sommerkleidung ziemlich ähnlich dem, was auch die Einheimischen trugen. Im (fern-)östlichen Teil hat zumindest meine Mutter häufiger schiefe Blicke bekommen, eine verschleierte Frau ist fast mit der Rute hinter ihr her.

Dies nur als Beispiel. Aber wir wissen ja, daß sich die persönliche Freiheit in der Gesellschaft im muslimischen Raum seit den Sechzigern eher rückentwickelt. 

Also: Der komische Vogel mag recht haben, daß "normale" Kleidung an den meisten Orten nicht per se illegal ist. Aber was nicht illegal ist, ist noch lange nicht ratsam.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt immer darauf an. Wenn du in der Türkei oder in Nordafrika Urlaub machst mit Bikini am Strand wird dir nichts passieren. Das sind beliebte Destinationen mit vielen westlichen Touristen. Aber wenn du in diesen Ländern anderswo un und nicht am Strand unterwegs bist, solltest du möglichst wenig haut zeigen. Also keine kurzen Hosen und große Ausschnitte usw zeigen. Sonst wirst du womöglich angepöbelt. Joa damit sollte in diesen ganzen islamisch geprägten Destinationen (dazu zählen auch die kleinen reichen Golfstaaten) nichts passieren. Saudi Arabien ist eine Ausnahme. Da musst du immer verhüllt rumlaufen und begehst sonst eine Straftat. Gleiches gilt für den Iran.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In den Großstädten ist das eigentlich normal. Kannst dich ganz normal wie hier anziehen. In den Kleinstädten und ländlicheren Gebieten würde ich an deiner Stelle aufpassen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vergiss den Vogel, der arme Kerl ist vom Weg abgekommen und dümpelt jetzt im Sumpf des Mittelalters.

In muslimischen Länder ist es empfehlenswert nicht all zu freizügig durch die Gegend zu laufen, und sich den dortigen Gepflogenheiten anzupassen.

 Wenn du dich aber nur in einem Hotelkomplex aufhältst, gibt es keine Probleme.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gegenfrage: wen interessiert, was Pierre Vogel sagt? Wenn du hier möglichst "korrekt" unterwegs sein möchtest, dann orientier dich an den Empfehlungen des Zentralrats der Muslime. Oder einfach an den "informellen Konsens", also das, was die Mehrzahl der Muslime aus dem Land berichten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EmmaTheLover
30.06.2016, 15:52

Ich richte mich eben nicht nach Pierre Vogel... Deswegen frage ich ja nach und zwar bei Leuten die mit dem angesprochenem Thema schon Erfahrungen gemach haben. 

0

Pierre Vogel, ist das nicht der seltsame Vogel, der in seiner Jugend als Boxer zuviel auf die Omme gekriegt hat und der seitdem seltsame angeblich islamische Theorien verbreitet?

Pierre Vogel gilt in Deutschland
als gefährlicher Mann. Der Kölner Salafistenprediger, der sich selbst
Abu Hamza nennt, ist - verkürzt gesagt - ein Advokat der
Parallel-Gesellschaft radikaler Muslime.

Jetzt muss der Ex-Boxer um sein Leben fürchten: In seinem Online-Magazin "Dabiq" hat der Islamische Staat (IS) ihn und viele andere zu "Murtadds" (Abtrünnigen) erklärt - und zum Tode verurteilt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EmmaTheLover
30.06.2016, 15:54

Oh Man... Warum kapiert niemand meine Frage😅..? Ich wollte doch nur von Leuten die mit diesem Thema (siehe oben) schon Erfahrungen gemacht haben wissen was da dran ist.. Um Pierre Vogel geht es doch eigentlich gar nicht. 

1

Du hast doch gewisse Erwartungen wie eine muslimische Frau sich bei uns bewegen/kleiden sollte.

Ist das nicht in Ordnung wenn du es umgekehrt auch so hältst?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DottorePsycho
30.06.2016, 16:32

Die breite Masse der Bundesdeutschen Bevölkerung schätzt es nicht sonderlich, wenn Muslime hierzulande verschleiert rumlaufen. Aber sie greifen sie weder an, noch werden sie vergewaltigt oder wegen irgendetwas eingesperrt. Sie dürfen also tatsächlich so rumlaufen, wie sie möchten.

Wäre es dann nicht in Ordnung, wenn es umgekehrt auch so wäre?

10

Du darfst z.B im Iran, Pakistan usw. keine kurze Hose anziehen, selbst wenn du ein Mann waerst. 

Die Haare einer Frau duerfen nicht zur Schau gestellt werden. Auf der Strasse Liebe zu machen (kuessen) ist ebenfalls verboten. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In Saudi arabien musst du dich verdecken sonst kommt die Religionspolizei und bringt dich um

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich würde es dir nicht raten, dann wirst ev. vergewaltigt und kommst ins gefängniss wegen unehelichen sex (der vergewaltiger natürlich nicht)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?