muslimische Jungs - homosexuele Praktiken?

17 Antworten

Also erstmal musst du aufhören diesen Begriff "muslimische Jungen" so pauschalisierend einzusetzen. Was soll jetzt an schwulen, muslimischen Jungen besonders sein? Es gibt auch schwule Christen.

Ich glaube nicht, dass die Religion hier der Auslöser für die Sexualität ist. Sexualität ist ein Gemisch aus DNA, Umwelt- und Sozialisierungseffekten. Man kann nicht so sehr genau jetzt diesen einen kausalen Zusammenhang herstellen.

Allerdings kann natürlich die strenge Religion und das stark ausgeprägte Patriarchat im muslimischen glauben, bei schwulen Muslimen anfänglich eine starke Überkompensation durch extremes Machoverhalten hervorrufen. Aber auch das passiert bei Deutschen. Ich bin Schwul und habe selbst schon einen von dieser Sorte flach gelegt.

Dadurch das ich nicht 100%ig weiss, ob es Türken, Araber etc. sind, habe ich tatsächlich den Begriff "muslimische Jungen" genommen. Welcher Glaubensrichtung sie tatsächlich angehören, weiss ich nicht!

Und schwule Christen (gerade in einer Großstadt) gehen damit ja auch einfacher um!

Und ich möchte hier nicht den Eindruck entstehen lassen, das ich annähernd irgendwelche Vorurteile gegen Türken, Araber etc. habe... Ich muss lediglich zugeben, das ich gegenüber heranwachsenden Türken, Araber etc. einen großen Bogen mache, halt wegen Ihrer teils sehr aggressiven Haltung. Aber bei Kindern und Erwachsenen Türken habe ich überhaupt keine Probleme! Im Gegenteil das sind mir gegenüber Deutschen die liebsten Menschen überhaupt...

1
@jonass

Lies deine Frage und beachte die Tonalität in 2 Wochen noch mal. Also, ich nehme es so hin wenn es nicht deine Absicht war, aber es klingt leider sehr stark danach, als würdest du da auf irgendeinen Immigrationskulturshizzle anspielen. :D

3
@GrayF

"Immigrationskulturshizzle"?!

Aber Deine Empfehlung werde ich befolgen...

1

Es kann aber auch hormonell gesteuertes Verhalten von jungen Männern sein, die keine Frauen für den Sex finden, weil diese ja auf jeden Fall jungfräulich in die Ehe gehen wollen/müssen und sie deshalb nicht ranlassen.

Es ist also wohl eher ein gesellschaftlicher Kodex, der gewisse Entwicklungen zum freiheitlichen Individualismus noch nicht mitgemacht hat, weil Kulturen eben ganz unterschiedliche Entwicklungsgeschwindigkeiten haben, was wir im Westen oft nicht begreifen wollen.

Wir erwarten ja zum Beispiel, dass seit Jahrhunderten patriachalisch und autoritär funktionierende Gesellschaften innerhalb von ein paar Jahren exakt unsere demokratischen Wertvorstellungen teilen, und wir sind entsetzt, wenn diese Gesellschaften mal ganz bescheiden fragen:

"Wo ist eigentlich der Unterschied zwischen einer Gesellschaft, die von einem Diktator unterdrückt wird und einer, in der eine ignorante Mehrheit eine aufgeklärte Minderheit unterdrückt?"

0

Soweit ich weiß, zählt das noch nicht als Homosexualität. Das liegt wohl erst bei einem eheähnlichen Verhältnis vor, das eine Ehe ausschließt. Ein entscheidendes Kriterium dabei ist wohl auch der Vollzug von Analverkehr, alles andere ist "Spielerei".
Man kann auch nicht generell sagen, dass Homosexualität im Islam überall verfolgt wird. z.B. ist es in Afghanistan völlig üblich, dass sich einflussreiche Männer Jungen zwischen 11 und 16 Jahren zum erotischen Zeitvertreib halten.
Kandahar ist als schwule Hochburg in Afghanistan bekannt und deswegen gibt es in Afghanistan auch folgenden Witz:
Frage: "Warum fliegen alle Vögel nur mit einem Flügel an Kandahar vorbei?"
Antwort: "Mit dem anderen Flügel halten sie sich den Hintern zu."

Die Schweizer Flüchtlingshilfe berichtet, dass speziell in Afghanistan zwischen homosexueller Veranlagung und homosexuellen Handlungen unterschieden wird. Demnach gilt es nicht als verwerflich, Sex mit Minderjährigen oder heimlichen schwulen Sex zu haben, der durchaus verbreitet ist. Erst das öffentliche Bekenntnis zur Homosexualität ist strafbar. Bei den Taliban gab es zwar einige wenige Todesurteile wegen Homosexualität, im heutigen Afghanistan ist das nicht bekannt. Dort gibt es auch kaum Verfolgung deswegen und wenn, kann man sich immer noch durch eine Bußzahlung freikaufen.

Soweit ich das bislang mitbekommen habe, gelten ähnliche Regelungen auch in anderen Teilen des Islams, dass Sex unter Jugendlichen und unverheirateten oder heimlicher Sex ohne Beweise toleriert wird, nicht jedoch, wenn es öffentlich wird. Das ist eine ähnliche Haltung, wie sie die kath. Kirche betreffs der Pädophilie ihrer Priester jahrhundertelang eingenommen hat.

Daraus, dass ihr ein paar Jungs beobachtet, von denen ihr annehmt, dass sie Muslime sind, und die ihr bei vermeintlich Homosexuellen Praktiken "erwischt" habt, kannst du doch nicht schließen, dass die überwiegende Mehrheit muslimischer Jungen sich schwuler Praktiken befleißigt.

Das würde ja bedeuten, dass, wenn jemand in eine Kneipe kuckt, daraus schließen kann, dass deutsche Männer deswegen gerne Bier trinken, weil es die Promillegrenze gibt.

Du hast absolut recht! Deshalb ja auch diese Frage...

0

Was möchtest Du wissen?