Muslimische Freundin sagt, ich dürfe Jungen/Männern nicht die Hand geben?

31 Antworten

Wenn deine Freundin dir nicht erklären konnte, weshalb es für dich nicht okay sein sollte, einem Jungen die Hand zu geben, dann ist sie nicht nur eine "streng Gläubige" Musilma, sondern eine indoktrinierte, von außen manipulierte und an der Integration gehinderte Fanatikerin, die noch nicht einmal ihren eigenen Glauben richtig kennt.

Das Ablehnen des Händeschüttelns ist nämlich nichts, was eine Muslima zu entscheiden hätte, sondern wenn überhaupt ein männlicher Muslim, dem die Hand zum Gruße von einer Frau angeboten wird. Der Grund, weshalb er - und nur er! - den Handschlag verweigern könnte, ist folgender Vers aus den Hadithen:

Es ist besser, dass einer von euch mit einem Eisenstachel in den Kopf gestochen wird, als dass er eine Frau berührt, die er nicht berühren darf.“ (Sahiih Al-Jaami', Nr. 5045)

Das Verbot des Händeschüttelns steht also noch nicht einmal im Koran, der heiligen Schrift der Muslime. Die Hadithe, das Begleitwerk mit den Aussprüchen, die Mohammed (angeblich) getätigt haben soll, ist unter Islamexperten häufig gegenstand von hitzigen Diskussionen und hat schon zu einer ganzen Reihe von Spaltungen innerhalb der Religion geführt. Viele Hadithe sind nämlich nachweislich gefälscht, weil die Machthaber dadurch ihre Politik legitimieren wollten.

Obwohl der soeben genannte Ausspruch von den meisten islamischen Gelehrten als authentisch eingestuft wird, ist seine Auslegung wiederum Interpretationssache. "Berühren" ist hier wahrscheinlich nicht wortwörtlich gemeint, sondern es lässt sich besser mit "Anrühren" übersetzen - es geht um Sex. Um Berührungen, die wesentlich mehr beinhalten als ein einfaches Händeschütteln, und die dem Muslim und der Muslima nur erlaubt sind, wenn sie miteinander verheiratet sind. Ansonsten dürfte ein Muslim ja auch niemals in einem vollen Bus mitfahren oder irgendwo sonst in einer Menschenmenge stehen, wo sich Berührungen nicht vermeiden lassen.

Eine weitere Wurzel, auf die das Ablehnen des Händeschüttelns zurückgeht, lässt sich auch im Buch Leviticus finden, also bereits im Alten Testament, dass die wichtigste Schriftgrundlage sowohl für das Judentum, das Christentum und den Islam ist. Auch der Koran baut auf dem Alten Testament auf. Dort steht:

19 Hat eine Frau Blutfluss und ist solches Blut an ihrem Körper, soll sie sieben Tage lang in der Unreinheit ihrer Regel verbleiben. Wer sie berührt, ist unrein bis zum Abend. 20 Alles, worauf sie sich in diesem Zustand legt, ist unrein; alles, worauf sie sich setzt, ist unrein. 21 Wer ihr Lager berührt, muss seine Kleider waschen, sich in Wasser baden und ist unrein bis zum Abend. 22 Wer irgendeinen Gegenstand berührt, auf dem sie saß, muss seine Kleider waschen, sich in Wasser baden und ist unrein bis zum Abend. 23 Befindet sich etwas auf dem Bett oder auf dem Gegenstand, auf dem sie saß, wird derjenige, der es berührt, unrein bis zum Abend. 24 Schläft ein Mann mit ihr, so kommt die Unreinheit ihrer Regel auf ihn. Er wird für sieben Tage unrein. Jedes Lager, auf das er sich legt, wird unrein. 25 Hat eine Frau mehrere Tage außerhalb der Zeit ihrer Regel einen Blutfluss oder hält ihre Regel länger an, ist sie für die ganze Dauer dieses Ausflusses im gleichen Zustand der Unreinheit wie während der Zeit ihrer Regel. 26 Jedes Lager, auf das sie sich während der ganzen Dauer ihres Ausflusses legt, ist so wie ihr Lager, auf dem sie während ihrer Regel liegt. Jeder Gegenstand, auf den sie sich setzt, wird unrein wie bei der Unreinheit ihrer Regel. 27 Jeder, der diese Gegenstände berührt, wird unrein; er muss seine Kleider waschen, sich in Wasser baden und ist unrein bis zum Abend. 28 Ist sie von ihrem Ausfluss rein, soll sie sieben Tage zählen und dann rein sein. 29 Am achten Tag soll sie zwei Turteltauben oder zwei junge Tauben nehmen und sie dem Priester zum Eingang des Offenbarungszeltes bringen. 30 Der Priester soll die eine als Sündopfer und die andere als Brandopfer verwenden. Er soll sie so vor dem Herrn wegen ihres verunreinigenden Ausflusses entsühnen. 31 Ihr sollt die Israeliten vor ihrer Unreinheit warnen, damit sie nicht in ihr sterben müssen, weil sie meine Wohnstätte in ihrer Mitte verunreinigen. 32 Das ist das Gesetz für einen Mann, der einen Ausfluss hat, für einen, den ein Samenerguss unrein gemacht hat, 33 und für die Frau in der Unreinheit ihrer Regel, also für den Mann oder die Frau mit Ausfluss und den Mann, der mit einer unreinen Frau schläft.(Leviticus 15, 19)

Wie du siehst, geht es auch im Leviticus vor allem um Sex, wenn von Berührung die Rede ist. Die Menstruation wird als etwas unreines Empfunden, und da ein Mann ja schlecht vor dem Handschlag fragen kann "Entschuldigung, aber menstruieren sie gerade?", würde er sich einem Risiko aussetzen, sich spirituell zu verunreinigen - zumindest bis zum Abend. Aus diesem Grund verweigern auch einige orthodoxe Juden den Handschlag.

Die Verweigerung des Handschlags ist im Islam allerdings eine völlig überzogene Übererfüllung einer noch nicht einmal koranisch legitimierten Regel, genauso wie das Tragen der Burka. Wer in unserem Kulturkreis, wo ein Handschlag etwas völlig normales ist und als Geste der Begrüßung sogar erwartet wird, der outet sich als Integrationsverweigerer. Und wer so wie deine Freundin noch nicht einmal erklären kann, wieso, ganz besonders. Schließlich darf eine Muslima ihre Hand jedem geben, wie sie lustig ist, ohne Gefahr zu laufen, sich irgendwo zu verunreinigen - deine Freundin hat hier aber die Regel für Männer umgekehrt und zu einer für sich selbst gemacht.

Ein deutliches Zeichen gegen die Ablehnung der Handschlagsgeste wurde vom Polizeipräsidium Koblenz im Zuge einer Disziplinarmaßnahme gegen einen muslimischen Polizisten gesetzt, der sich weigerte, einer Kollegin zur Beförderung zu gratulieren.

http://www.spiegel.de/karriere/deutschland-polizist-darf-kuenftig-keinen-handschlag-mehr-verweigern-a-1198458.html

P.S.

Seltsam, aber wieder einmal kennzeichnend ist es außerdem, dass die vielen Möchtegern-Muslime, die ich bereits beim Antatschen von irgendwelchen Frauen beobachten (und verhauen) durfte, von dieser für sie doch ach so wichtigen Regel noch nie etwas gehört zu haben scheinen. Ich werde bei meinem nächsten Diskobesuch besser einen langen Eisenstachel mitnehmen. ;-)

Woher ich das weiß:
Studium / Ausbildung

Zur Erinnerung, wie bei uns diese Anstandssitte aussieht:

Laut Knigge reicht bei der Begrüßung die Frau dem Mann zuerst die Hand, nicht umgekehrt.

Sonst ist es die oder der Ältere, die oder der sozial höher Stehende, die zuerst die Hand geben.

6

In sehr strengen Auslegungen des Islams gibt es diese Regel, ja. Aus Sicht gemässigter Muslime, Christen, Atheisten usw. spricht jedoch nichts dagegen, sich die Hand zu geben (im Gegenteil, es ist zur Begrüssung sogar höflich).

BITTE, liebes Mädchen,

höre auf, Dich für ganz normale Fragen gleich im Vorfeld zu entschuldigen!!!

BEI WEM willst Du Dich denn im Vorfeld entschuldigen?

Bei islamistischen Fundamentalisten, wie Deine Freundin GANZ OFFENSICHTLICH EINE IST???

WOFÜR entschuldigst Du Dich??

Weil "jemand" - wer bitteschön? - daran Anstoß nehmen könnte, dass Du hier auf GF eine Frage stellst???

Du siehst doch hoffentlich selber: DEINE FREUNDIN IST TOTAL UNGEBILDET!

Sie hat NULL AHNUNG VOM (UN)SINN der idiotischen Ge-/Verbote, die sie so fanatisch befolgt!

Schau, liebes Mädchen: WAHR ist, dass fanatisierte, meist ungebildete Muslime diese Behauptung für wahr halten!

Willst Du das auch für wahr halten?

Wie wäre es mit ein klein wenig selber nachdenken? - ....und wie mit: DU entscheidest für Dich selbst, ob Du Unsinn für wahr halten möchtest.... und Dich entsprechend verhältst?

Wie kann ich meinen Eltern erklären, dass ich unbedingt zum Islam konvertieren möchte?

Also ich habe soviel über den Islam gelesen und auch schon den Koran. Ich bin vollkommen überzeugt dass ich zum Islam konvertieren möchte aber es gibt da ein Problem. Ich bin noch nicht 14 und meine Eltern haben einen totalen Hass über den Islam weil sie denken jeder Muslim ist gleich also schlecht und hat mit Terror und so zutun aber das stimmt nicht. Meine allerbeste Freundin (Albanerin aus Kosovo) ist auch Muslima und hat mir auch schon viel über ihren Glauben erzählt. Meine Eltern würden sich schon aufregen wenn ich mit einen Moslem zusammen sein würde. Ich bete auch täglich also 5 mal am Tag heimlich. Also meine Freundin hat mir ein Kopftuch geliehen und wenn dass meine Eltern heraus finden würden denken die ich spinne. Ich fühle mich eben so gezwungen Christin zu sein. Meine Eltern denken auch dass meine Freundin mich beeinflusst und so und dass ich seitdem ich mit ihr befreundet bin mich zum negativen verändert habe, weil sie eben so einen Hass auf Muslime haben . Ich halte das nicht mehr aus. Ich liebe den Islam und vor allem Allah. Lg Michelle

...zur Frage

Warum tragen baptistische Frauen Röcke und haben meistens lange geflochtene Zöpfe?

Die meisten (russischen oder weissrussischen?) baptistischen Frauen tragen meist Röcke die über die Knie gehen und haben sehr lange Haare die zu einem langen Zopf geflochten sind. Wieso ist das so? Hat dies etwas mit dem Glauben zutun?

...zur Frage

Kann man als Christin ein Kopftuch tragen?

meine beste freundin ist sehr streng religiös. Sie ist christin und möchte sehr gerne ein kopftuch tragen. Aber kann sie das überhaupt oder gibts das nur im Islam?

...zur Frage

Ist es eigentlich haram (tabu) einen schwulen Freund zu haben?

Hallo, ich bin ein Junge und 16 Jahre alt. Ich kenne mein großes Geheimnis, aber sonst niemand. Ich bin etwas schwul. Schaue nie Mädchen/jungen Frauen hinterher, aber Jungs/jungen Männern. Bin ich also schwul? Ich könnte mir nicht ganz vorstellen mit ihnen Arnalsex zu haben, weil mich das so ekelt. Aber ich würde gerne küssen, umarmen, zusammen liegen, streicheln... Bei Mädchen habe ich noch nicht dieses Bedürfnis.

Ich lebe in einer muslimischen Familie. Meine Eltern haben mir streng verboten eine Freundin zu haben. ;-) Aber es war nie die rede von einem Freund. Aber ich weiß sie würden das noch schlimmer finden. Oder?

Ist es eigentlich im Islam haram (tabu) einen Freund zu haben? Ich meine Allah hat mich so gemacht wie ich bin, kann das falsch sein? Muss es ein muslimischer Freund sein? Das wichtige ist doch, dass die Kinder auch muslimisch erzogen werden. Daher sollte der Mann kein Ungläubiger sein. Aber bei Schwulen spielt das alles doch gar keine Rolle, oder wie seht ihr das?

...zur Frage

Wie kann ich meine muslimische Freundin zum Austritt aus dem Islam überzeugen?

...zur Frage

Muslimische Freundin, obwohl ich Christ bin..kann das funktionieren?

Hallo,

ich habe seit 1 Monat eine muslimische Freundin, wir verstehen uns auch sehr gut, aber das Problem ist, dass sie muslimisch ist und ich Christ. Sie ist zwar nicht wirklich religiös, aber mich wurde streng christlich erzogen und auch meine Eltern sind gegen diese Beziehung. Jetzt wollte ich euch fragen, ob ihr Erfahrungen damit habt und mir helfen könnt, ob so eine Beziehung funktionieren kann?

Lg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?