Muslime Beziehungen Heiaten, ich fall vom Stuhl?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Diese ganzen Vorstellungen, die in Koran (auch Bibel) stehen, lieber Mujango,

Sind zu einer Zeit  entstanden - da gab es keine
Verhütung und jede Menge übelster Probleme, wenn man "ungeehlicht"
schwanger wurde.

Liegt daran, dass die (Beduinen-)Stämme seinerzeit genau nachverfolgen wollten, dass die "Blutlinie" beim Weitergeben der Stammes-Gene nicht unterbrochen oder verändert d.h. "verunreinigt" wurde.

Schon damals also eine sehr fragwürdige Geschichte...

Das ging nur, indem man die Geschlechtsteile der Frauen genauestens unter Kontrolle behielt.

Deshalb steht das sinngemäß im Koran und in der Bibel, dass außereheliche sex. Beziehungen Sünde seien.
Und da wollte man "jedem Anfang wehren" (im Grunde ist es genauso wie SaidJ schreibt: Normalerweise führt halt eins zum anderen...)

Heutzutage ist es einfach nur Blödsinn, sich an sowas zu halten, da es
Verhütung gibt und auch Uneheliche / Alleinerziehende in der
Gesellschaft (naja: In Europa!:( angenommen werden.

Beziehungstechnisch ist das Leben nach diesen Alt-Fundi-Regeln das, was ich mit "grober Fahrlässigkeit" bezeichnen würde

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man lernt sich kennen bevor man heiratet ^^ und die frau entscheidet eh ob sie will oder nicht. Die meisten haben heimlich ein/e freund/in und lernen sich schon früher kennen und heiraten danach.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ea geht einfach um die Ehre und der Ruf dieser Familie, die türkischen (auch andere muslimischen Ländern) sind bei sowas oft richtige lästertanten ... was mich aufregt.

Sieht jemand ein türkisches Mädchen das mit einem Jungen alleine draußen ist, wird gleich rum gelasert. Und machen mit Absicht Stress für das Mädchen und dem Jungen. Denn die älteren also die Eltern sind oft noch streng gläubig und achten sehr auf den Ruf von der Familie. Ehre Stolz usw. Was heutzutage einfach nur lächerlich ist....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo ,
alles was zur Zina ( Unzucht ) führt ist im Islam verboten .
Es ist nicht einmal vorgekommen das junge Muslime den selben Gedanken hatten wie du "Beziehung aber kein sex , keine küssen usw " .
Wie ist sie geendet ?
Sie haben genau das gemacht was sie niemals machen wollten .
Ein Mensch der sich verliebt will auch Sex haben mit dem Menschen den er liebt , er will ihn umarmen und und und .
Es ist also im vorhinein klar das eine voreheliche Beziehung höchstwahrscheinlich nicht gut ausgehen wird .
Im Islam ist es verboten sich der Zina ( Unzucht ) nur zu nähern .
Nähern bedeutet das man näher ist als man davor war .
Also ist ein falsches Wort verboten , eine falsche berührung oder ein falscher Blick .
Wie lernt man sich nun im Islam kennen ?
Als Muslime haben wir es leichter denn wenn man als Muslim eine Muslimin kennenlernt und sie gläubig ist weiß man schon im vorhinein das man zu 90% die  gleiche Einstellung hat .
Nun trifft man sich ( nicht all zu oft) mit einer 3. Person und redet dann um sich kennen zu lernen und um zu sehen ob man sich ein Leben mit dieser Person vorstellen kann .
Vor der Hochzeit stellt man seinem Ehepartner noch Bedingungen für die Ehe ( eine Frau kann da beispielsweise verlangen das er keine weiteren Frauen heiratet ) .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung


Eine pauschale Antwort käme unwissendem Stammtisch-Gebrabbel gleich.

In religiösem Sinne würde man so argumentieren, dass man auf jeden Fall der Versuchung entgeht etwas außereheliches zu machen.

Ob das zeitgemäß ist und ob man bei diesem Sachverhalt überhaupt die Frage 'ob es zeitgemäß ist' stellen darf, ist eine andere Thematik.

Man sollte jedenfall die traditionellen und religiösen Hintergrunde nicht vergessen, wenn man außer-europäische Gebräuche (im weitesten Sinne) betrachtet.

Meiner persönlichen Erfahrung nach sind Menschen derartig unterschiedlicher kultureller Herkünfte oft nicht 'vereinbar' im wahrsten Sinne des Wortes. Der Druck, der auf mindestens eine der beiden Parteien ausgeübt würde (das muss nicht zwangsläufig von Außen kommen) ist immens.

Das ist so, als ob du willentlich in ein Geschäft gehst, um einen Diebstahl zu begehen - obwohl dir schon bei dem Gedanken daran die Haare zu Berge stehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wer sich an die Regeln halten will, der kann dies doch tun. Und wer sich nicht daran halten will, dem steht dieses auch frei.

Trifft für alle Religionen und Glaubenssysteme zu.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja so in etwa denke ich ist es!Ich denke es gibt noch einige türkische Jungfrauen die von ihren Vater in der Türkei verheiratet werden!

Den Man noch nie gesehenoder ist gar nicht ihr Fall!Ganz erlich lieben diese Väter eigentlich ihre Töchter?Verheiraten nach Religion und Geld oder??

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

bin ich genau deiner meinung mag auch nicht dieses:
ich mann du nur frau
ich könnt so kotzen was manche menschen durchziehen wegen eines theoretischem gott aber he dass kann uns am pups vorbei gehen wir leben und geniessen unser leben die hald nicht 😉

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?