Muskeln neuen Reiz geben für Wachstum?

6 Antworten

Man kann schon sagen, man sollte den Muskeln immer wieder neuen Reiz geben, damit ist sicher gemeint, dass man die Übungen immer wieder anpasst.

Damit meine ich einerseits dass man nicht jedes mal nur die gleichen Übungen macht, weil sich die Muskeln mit der Zeit an diese Bewegung gewöhnen und die Übungen sowieso vielleicht noch einen kleinen anderen Teil des Muskels beanspruchen. 

Andererseits muss man auch abwechseln im sinne von die Reihenfolge anpassen. Dadurch kannst du deine Muskeln auch schocken. Denn der Muskel ist sich auch auf den Ablauf des Trainings vorbereitet und gewöhnt sich daran also musst du auch mit der Reihenfolge variieren. 

Das heißt aber keinesfalls das du jedes Training etwas anpassen muss, denn so schnell passt sich der Muskel auch nicht an. Du musst halt ein gutes Mass finden und ab und an dein Training ein bisschen anpassen.

Viel Erfolg beim Trainieren ;)

Gewichte und Wiederholungen, da hat jeder seine eigenen Rezepte, aber de facto geht es einfach nur darum, den Muskel kurzzeitig zu überanspruchen, das heißt, den Muskel so lange zu beanspruchen, bis du einfach nicht mehr kannst und dann noch eine letzte Wiederholung zu machen und danach vielleicht noch eine allerletzte. (FÜHL DEN SCHMERZ! ]:)

Dadurch entstehen feinste Risse im Muskel, die du als Muskelkater wahrnimmst, die wenn sie verheilen, eine leicht verdickte Muskelfaser zur Folge haben - so wächst der Muskel. Das hat natürlich Grenzen (Myostatin)

Wichtig ist, dass du deinem Muskel nach jeder Überanspruchung ein paar Tage Pause gönnst, damit eben diese Risse heilen können. Wenn du den Muskel vorher schon wieder trainierst bleibt dieser Effekt aus.

Wiederholungszahl und Gewicht sind dabei in der Praxis nebensächlich, verschiedene Leute haben mit verschiedensten Kombinationen schon das gleiche Ziel erreicht, also musst du einfach nur rausfinden, womit du am besten klar kommst.

Danke dir für die ausführliche Antwort. Noch paar kurze Fragen: Sollte ich auch bei größeren Muskelgruppen wie Brust, Lat, Oberschenkel den letzten Satz mit weniger Gewicht machen bis zur Muskelerschöpfung oder eher nur bei kleineren Muskeln wie Schulter, Arme, Waden? Wenn ja reicht es wenn ich nur in der letzten Übung der größeren Muskeln 1-2 Sätze einbaue mit vielen Wiederholungen bis zur Erschöpfung zb Beine: 4x Kreuzheben mit viel Gewicht, 3x Kniebeugen mit viel Gewicht, 3x Beinstrecken davon 1oder2 mit vielen Wiederholungen bis zur Erschöpfung? 

Vielen vielen Dank

0
@xRoman1990x

Muss nicht sein. Es gibt Bodybuilder, die nehmen lieber sehr große Gewichte und machen dann nur 3 sehr langsame Wiederholungen. Manch einer macht sogar nur eine einzige Wiederholung, aber die dann in Zeeeeeiiiiiiitluuuuupeeeee.

Die Anzahl der Sätze hat sich mal einer ausgedacht, der meinte, man könne einen Muskel nicht ohne kurze Pausen überreizen, mittlerweile weiß man, dass das auch nicht stimmt, trotzdem hält sich die Praxis mit den 3 Sätzen. Wie gesagt: du musst selbst rausfinden, was für dich am besten funktioniert.

1

Es ist richtig, dass das Trainings abwechslungsreich sein soll.

Da wird es nie langweilig.

Bei mir ist jedes Training anders.

Wichtig ist doch nur, dass jede Körperpartie sein Fett irgendwie wegbekommen muss.

Wie das passiert, ist im Prinzip egal.

Günter


Nach muskelkater direkt wieder trainieren?

Ich hatte vor 2 Tagen Muskelkater in der brust bekommen, weil ich paar neue Übungen ausprobiert habe, um meiner brust neuen reiz zu haben. Seit heute ist er weg. Kann ich meine brust heute schon wieder trainieren oder sollte ich noch bis morgen warten?

...zur Frage

Gym, Muskelaufbau - Ganzkörpertraining oder auf Muskeln aufteilen?

Hallo liebe Leute

Ich habe ein Problem:

Im März habe ich angefangen ins Gym zu gehen, seit dem konnte ich schon erste grössere Fortschritte feststellen. Seit Beginn an hatte ich einen Ganzkörper-Trainingsplan, mit dem ich jeweils zwar "nur" 2 Übungen pro Muskel gemacht habe, dafür 3x pro Woche alle Muskeln trainiert..

Neu habe ich einen neuen Trainingsplan erhalten, nun Trainiere ich an einem Tag zwei verschiedene Muskeln (jeweils 4 Übungen pro Muskel = grösserer Reiz für den Muskel), da ich aber in der Woche nur 3 Mal ins Fitness gehen kann, trainiere ich mit dem neuen Plan den Muskel nur 1 Mal in der Woche - wenig und ineffektiv?

Ich habe mich informiert und herausgefunden, dass der Muskel nach einer Übung 48h Zeit braucht, um wieder "aufzutanken". Deshalb müsste ich nach 2 Tagen den Muskel wieder trainieren....

Sollte ich nun weniger Übungen pro Muskel machen und diese mehrmals (Ganzkörper), oder sollte ich meinen Plan mit einzelnen Übungen (pro Muskel) so aufbauen, dass ich die wichtigsten Muskeln noch ein zweites oder drittes mal trainiere - wie mache ich das? Was ist effektiver? Könnte mir jemand helfen diesen Trainingsplan aufzubauen? Bitte auch berücksichtigen welche Übung ich zuerst machen sollte und welche danach, einwärmen etc. (das spielt scheinbar auch eine grosse Rolle)

  • Ich: 16 - Jahre alt, 58 Kg, 170 cm
  • Ziel des Trainingsplans: Muskelaufbau und Gewichtszunahme
  • Anhang: Fotos von altem und neuem Trainingsplan

Ich danke euch extrem und freue mich auf eure Tipps. Liebe Grüsse

...zur Frage

Wirbelsäulenentlastende Übungen für Pull?

Ich bin 16 Jahre alt, (BD 80kg, KB 90kg, KH 120kg auf 1 Wdh) trainiere seit gut einem Jahr, bin aber leider seitdem nicht mehr gewachsen und höre jetzt auf mit Kniebeugen und Kreuzheben. Was wäre denn ein guter Pull Plan (Push/Pull) der meine Wirbelsäule nicht zerstört bzw. zu sehr belastet? Welche Übungen kann ich trotzdem für den unteren Rücken machen? Was für Übungen und wie viele sollte ich dann also in meinen Plan einbauen? Brauche dringend Rat, da ich mein Wachstum nicht noch mehr schaden möchte!!!

Meine Idee wäre:

Klimmzüge 3x10 Rudern am Kabelzug 3x10 Latzug eng 3x10 Ruder an der Maschine oder KH Rudern 3x10 Butterfly Reverse 3x12 Curls 3x12 Beinbeuger 2x12 Wadenheben 3x15

...zur Frage

Trainiere ich schon hart genug?

Hey Ich trainiere jetzt seit ca. 6 Monaten im Gym und sehe noch keine richtigen Erfolge wenn ich ehrlich bin. Ich trainiere meistens im Wiederholungsbereich von 8-12 bzw. einer TuT von etwa 45 sec, außer bei Übungen wie Squats und Bankdrücken, wo ich nur 8 Wdh machen. Nach diesen Wdh schaffe ich es auch nicht mehr, dass Gewicht mit denen ich die Wdh gemacht habe, zu bewegen. Meine Frage ist jetzt: Sollte ich nach den 8-12 bzw. nach den 8 Wdh DAS GEWICHT SENKEN und nochmal ein paar Wiederholungen machen, oder eher nicht, um einen optimalen Reiz zu setzten?!

MfG. Lennart

...zur Frage

Muskelzuwchs trotz Diet?

Ich fange eine Diet an. Bin 1.82 gross 82kg schwer und 16 jahre alt. Ich trainiere seit 2 jahren. Ich hab mich gefragt ob ich in einer Diet mit 1400kcal und 150g Protein überhaupt noch Muskelzuwachs bekomme wegen Kalorie Defizit?

...zur Frage

Schadet Bodybuilding / Krafttraining dem Wachstum?

Guten Tag!

Ich bin 14 Jahre alt, 1,70m klein und betreibe Krafttraining seit 2 Monaten Krafttraining. Ich trainiere jeden 2. Tag (auch mal jeden 3., je nach Fitness) ca. 50min. Allerdings möchte ich noch neben dem Training wachsen (Ziel: 1,75+), nun meine Frage: Schadet Bodybuilding / Krafttraining dem Wachstum?

Mein Trainingsplan (bitte lesen, dann antworten):

10-15min aufwärmen mit dem Crosstrainer 3 Sätze je 12 Wdh. Bankdrücken (30kg, 35kg, 45kg)

3 Sätze je 10-12 Wdh. negativ Schrägbankdrücken mit Kurzhanteln (je 12,5kg,)

3 Sätze je 10-12 Wdh. SZ-Stange Bizeps Curls

3 Sätze je 10-12 Wdh. positiv Schrägbankdrücken mit Kurzhanteln (je 12,5kg)

3 Sätze je 10-12 Wdh. Trizeps Übung

Das ist mein aktueller Trainingsplan. Bewusst lasse ich Rückenübungen und Schulterübungen noch aus.

Ich mache keine Übungen, welche die Wirbelsäule stark belasten (Military Press, Kniebeugen, Kreuzheben, etc.)

Die Gewichte, welche ich beim Trainieren benutze, sind für mich angemessen und sind weder zu schwer noch zu leicht.

Darf ich so trainieren, ohne meinem Wachstum Schaden anzurichten?

Ich bedanke mich für jede Antwort! (Aber bitte keine unqualifizierte, niveaulose, danke :))

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?