Muskeln bei meinem Hund aufbauen. Wie?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Schwimmen ist immer gut zum Muskelaufbau und ist nicht so anstrengend :)

Alles Gute deiner Hündin!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe meinen Hund vor 1,5 Jahren an Krebs verloren. Auch ich habe zunächst nicht realisiert, daß wir keine Chance haben und habe Pläne geschmiedet.

Ganz ehrlich? Ein Hund, der sich nicht anstrengen darf, kann keine Muskeln mehr aufbauen. Er geht auf sein recht nahes Lebensende zu.

Kuschel mit ihm in der Sonne, so viel und oft du kannst!

Erfreue dich an diesem Leben, so lange es noch so ist.

Ich wünsche dir ganz viel Kraft, um die Tage durchzustehen, die von Zusammenbrüchen des Hundes geprägt sind. Von Tierarztbesuchen, Infusionen, Hoffnungen, Wünschen und dem Glauben, einen Tag lang wird es noch gehen.

Lebe jetzt. Jede Sekunde. Präge dir alles ein. Die lustigen Weise deines Hundes, jeden Schritt, jeden Blick, jede Lautäußerung.

Du wirst lange davon zehren müssen.

Wenn der Tag kommt und du sie gehen lassen mußt und jemanden brauchst, der dir zuhört, darfst du dich herzlich gerne an mich wenden.

Alles Gute für euch alle und möge Gott euch noch viele Tage schenken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fredizockt
22.06.2016, 22:06

Sie bekommt keine Chemo weil sie Krebs hat sondern weil sie an einer anderen Krankheit gelitten hat. Diese ist aber dennoch okay und nur tödchlich wenn sie nicht behandelt wird. Da dies nicht der Fall ist hat sie gut eine Chance auf noch 10 weitere Lebensjahre

0

Gar nicht, du sollst nur das mit dem Hund unternehme was er von selbst anbietet. 

Du kannst doch nicht im Ernst ein krankes Tier fordern wollen?!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fredizockt
22.06.2016, 22:04

Durch ihren BEhandelnen Arzt sagt dieser sie solle etwas für den Muskleaufbau tuen. Da meine Physiotherapeuthin im Urlaub ist wollte ich ier einmal fragen :)

0

der hund belastet einseitig,das heisst das er schmerzen hat und schont,was wiederum auf ein weiteres problem zeigt...ganz ehrlich,ich würde u.mache sehr viel für meine tiere,aber immer mit einem gesunden menschenverstand und bei chemo,leukemie versteh ich es echt nicht mehr, wie man einem tier das antun kann...warum gibt man einem tier nicht noch schmerz u.beschwerdefreie wochen,monate und lässt es dann gehn wen die zeit da ist?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fredizockt
22.06.2016, 22:05

Weil sie selber noch sehr aktiv ist und nicht gehen möchte.

Sie hat sehr viel Spaß an ihrem Leben und da werden wir auch alles tuen damit das so bleibt :3

0

Ich weiß zwar leider leider keine Antwort, aber ich wünsche dir und deinem Hund gute Besserung und viel Glück!! Mir tut das immer so wahnsinnig Leid wenn so ein Tierchen so eine schlimme Krankheit hat. Alles gute :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

dein hund ist schwer krank und du sollst ihn schonen. falls die therapie erfolgreich sein sollte -wird der hund dann schon von selbst aktiver werden und muskeln aufbauen.

jetzt ist aber muskelaufbau, das allerletzte.

gib deinem hund die notwendige tiereaerztleiche beahndlung und ruhe und liebe. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?