Muskelkrampf - Ist das eine Dauererregung der postsynaptischen Zelle?

1 Antwort

So ist es, wenn der Neurotransmitter nicht mehr abgebaut wird kommt es zu einer dauerhaften Erregung. Die Acetylcholinesterase wird u. a. durch bestimmte Insektizide gehemmt. Wenn das der Fall ist kann das schon lebensbedrohlich sein. Der uns bekannte Muskelkrampf entsteht häufig durch Magnesiummangel, denn ohne Magnesium können die Querbrücken zwischen Aktin- und Myosinfilamenten nicht mehr gelöst werden.

Frage zur weiterleitung eines Aktionspotentials über die Synapsen...

Huhu Leute... ich bin gerade dabei für meine morgige Biologie-Klausur zu lernen. Hauptthema: Synapsen! Die Sache mit dem Aktionspotential und wie es entsteht etc. haben wir bereits lange vorher durchgekaut... naja, also die Synapsen dienen ja der Übertragung von Erregungen bzw. von Aktionspotentialen von einem Neuron auf ein anderes Neuron bzw. eine andere Zelle... nun da gibt es was, was ich nicht ganz verstehe bezüglich der Übertragung:

In meinem Buch steht: Bereits ein einzelnes präsynaptisches Aktionspotential bewirkt über die Transmitter an der postsynaptischen Stelle ein EPSP. Häufig reicht das dadurch entstandene elektrische Feld jedoch nicht aus, um am Axonhügel ein Aktionspotential auszulösen

... häääää..?! Also entstandene AP's werden doch über Synapsen weitergeleitet, wenn ich das richtig verstehe...wie ist es dann möglich, dass das entstandene elektrische Feld nicht zur Auslösung eines APs am Aktionshügel führt...da müsste doch schon ein AP entstanden sein, was sich weiterleiten lässt...ich blick nemmer durch!! Bitte helft mir! Wie genau wird ein Aktionspotential weitergeleitet!!

Liebe Grüsse, euer Lackaffe

...zur Frage

Seit 5 Stunden MuskelKrampf im Oberarm was tun?

Hallo ich habe seit 5 Stunden im Oberarm einen dollen MuskelKrampf der immer mal wieder sehr stark weh tut was soll ich tun und wann sollte ich zum Arzt gehen?

...zur Frage

Warum verbinden die Kopfhörer sich nicht mit dem Transmitter bzw. der Transmitter nicht mit dem Fernseher (Philips SHD9000)?

Guten Tag!

Seit 2 Tagen habe ich die kabellosen Digital- Kopfhörer "SHD9000" von Philips. Ich habe die Kopfhörer über Nacht aufgeladen, und den Transmittel an Strom und Fernseher angeschlossen.

Die Kopfhörer blinken beim Abnehmen vom Transmitter grün auf, sind aber nicht durchgehend grün. Der Transmitter ist beim "Charging"- Licht durchgehend grün (da sie voll sind) und nach dem Abnehmen der Kopfhörer leuchtet das "Link"- Licht abwechselnd blau auf.

Jedoch kommt kein Ton aus den Kopfhörern und ich verstehe nicht warum :( Was kann ich jetzt machen?

Danke im Voraus!

...zur Frage

Neurobiologie- warum sind die Lichtsinneszellen im unerregten Zustand depolarisiert?

Hallo Leute,

ich bin im Bio LK und meine Vorabi Klausur steht vor der Tür. Der Schwerpunkt wird vor allem auf Neuro liegen und wir haben sehr viel über das Auge gesprochen. Meine Frage lautet warum die Lichtsinneszellen im unerregten Zustand depolarisiert sind und es bei Erregung zur Hyperpolarisation kommt. Dann kann ja gar kein Aktionspotenzial entstehen und folglich könnte die Erregung doch auch gar nicht übertragen werden. Und müssten dann nicht im Dunkeln ständig elektrische Impulse weitergeleitet werden? Das ergibt in meinen Augen keinen wirklichen Sinn. Das einzige was mir spontan eingefallen wäre ist, dass es im Dunkeln zwar zur Transmitterausschüttung kommt, diese Transmitter jedoch hemmend sind. Im Hellen würden aber doch gar keine Transmitter ausgeschüttet werden, da die Membran ja gar nicht depolarisiert wird und damit ja auch keine Calcium Ionen in die Zelle eindringen können. Falls jemand Bescheid weiß wäre das echt super.

Danke schonmal im vorraus!

LG Lena

...zur Frage

Biologie - Drogenwirkung an der Synapse, wie ist es bei Nikotin?

Halli Hallo,

Ich halte eine GFS zum Thema Drogenwirkung an der Synapse und stecke leider fest. Beim rauchen wird Nikotin ja zum einen über die Lunge in das Blut aufgenommen und von dort aus im Körper verteilt. Zum anderen überwindet es auf diesem Weg die Blut-Hirn-Schranke. Im Gehirn befinden sich Synapsen, auf welche das Nikotin wirkt, indem es sich an die nikotinischen Acetylcholin-Rezeptoren bindet. Dadurch imitiert Nikotin ja Acetylcholin. Diese Rezeptoren befinden sich an der postsynaptischen Membran und dadurch werden die Na+ Kanäle geöffnet und es strömt Na+ in die Zelle. Jedoch kann Nikotin nicht vom selben Enzym (Cholinesterase) abgebaut werden wie Acetylcholin, wodurch es zur Dauererregung kommt. Allerdings versteh ich den weiteren Verlauf nicht. Zum einen: Was grenzt an das Endknöpfchen an? Eine Muskelzelle oder ein Neuron? Denn es wird ja auch das Belohnungssystem im Gehirn aktiviert wodurch Glückshormone wie Dopamin ausgeschüttet werden. In welcher Verbindung steht das zu einander, also wodurch werden diese Hormone denn ausgeschüttet? Es kommt ja zu keiner Erregungsübertragung oder doch? Und wenn wie? Außerdem wird doch auch Adrenalin frei, wodurch der Blutdruck steigt, wie kommt es dazu? Das eigentliche Prinzip hab ich ja soweit verstanden..

Würde mich über eine möglichst schnelle Antwort sehr freuen, da ich Google komplett auseinander genommen habe und nur oberflächliche Ansätze dazu finden konnte :( Danke schon im Voraus für deine Zeit und Mühe!

...zur Frage

Muskelkrampf nach joint..

Hey ihr ich war gestern bei Freunden und haben ein bisschen gechillt.. Später am Abend haben wir dann noch einen joint geraucht. Ich hatte an dem Abend nur diesen einen, habe aber an anderen Abenden auch schon mehr gehabt. Nach ein paar Minuten, habe ich in meinen Oberschenkel plötzlich gespürt wie die Muskeln hart wurden. Ich hatte das gefühl, als ob ich einen innerlichen muskelkrampf hätte.. Meine Beine haben nicht gezittert und man hat auch sonst nichts gesehen.. Ich frage mich jetzt: habe ich mir das auf meinen Trip eingebildet? Hatte das jemand von euch auch schon und wenn ja wie wär das bei euch? Ich habe immer gehört das thc krampflösend sei, deswegen bin ich ein bisschen verunsichert.. Danke für alle antworten :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?