Muskelkater und Kopfschmerzen..

1 Antwort

Gratuliere! Das machst du genau richtig. Gehe bloß nicht zu einem Arzt! Das sind alles Scharlatane. Viel besser ist es, die geballte medizinische Kompetenz in dieser Community zu befragen. Wenn die es nicht weiß, weiß es niemand. Und mach dir bloß keine Sorgen über deine Beschwerden, die vergehen, früher oder später- endgültig.

Zeckenbiss oder grippe? Smptome sind weg ist das gut?

Hallo Hatte vor nerwoche zwei Zeckenbisse doch bisher passierte nichts. Letzte woche war auch ne Freundin von Mama da und umarmte mich mit ihrer Restgrippe. Diese Woche Montag bekam ich aufeinmal Kopfschmerzen und die gingen auxh nicht weg. Die Kopfschmerzen hatte ich bis gestern. Gestern abend kam dann noch leichter Schwindel dazu und Schüttelfrost. Mir tat auch alles weh aber dies kann Muskelkater sein ddurch das ich am dienstag Probereiten hatte. Heute morgen wach ich auf und keine Kopfschmerzen,kein schwindel und kein Schüttelfrost. Alles weg. Ist das gut wenn es nach einem Tag weg ist?? Woran konnte es liegen das ich das bekam durch die freundin von mama oder der zecken? Danke im voraus :)

...zur Frage

Jeden Tag irgendwelche schmerzen - warum? :/

Ich hab jeden Tag irgendwelche Schmerzen, an dem Tag hab ich z.B. Bauschmerzen, am nächsten Tag Kopfschmerzen, an dem nächsten Tag dann irgendwas mit dem Fuß, dann Schmerzen im Bein, dann Muskelkater, dann Stiche in den Rippen und so geht das halt immer so weiter....Wisst ihr warum? Wäre echt nett wenn ihr mir antworten würdet:)♥

...zur Frage

Nacken- und Kopschmerzen durch Impfung?

Hallo,

ich habe mich vor 3 Tagen gegen Tetanus, Keuchhusten und Diphterie impfen lassen. Am nächsten Tag fühlte ich mich abgeschlagen und bekam Kopfschmerzen. Da ich auch zu frieren begann, habe ich Fieber gemessen und hatte erhöhte Temperatur. In der Nacht litt ich durchgehend unter Kopfschmerzen und nun bemerkte ich gestern Abend starke Nackenschmerzen, wenn ich meinen Kopf zur Seite drehe. Und mein Kopf pocht beim Bücken und bei Bewegung des Nackens wie verrückt. Kann das auch an der Impfung liegen, kennt sich vielleicht jemand aus und kann mir weiterhelfen, ob das normal ist?
Vielen Dank schonmal.

...zur Frage

Blasenentzündung war weg und jetzt wieder da?

Also...ich hab Montagabend ein leichtes Brennen beim Wasserlassen bemerkt&mir leichte sorgen gemacht...hab dann angefangen viel brennnesseltee zu trinken und so oft wie möglich aufs klo zu gehen. Dienstag Mittag waren die Beschwerden fast verschwunden&ich hab zusätzlich angefangen aqualibra zu nehmen...ich wollte heute (mittwoch) vormittag zum arzt, aber die schmerzen waren nun schon 24 stunden weg&ich dachte mir, dass ich es wohl allein geschafft hätte...aber gerade (2h nach schließung meines arztes) war ich auf dem klo und es hat wieder abgefangen zu brennen...hilfe...ich bin psychisch am ende und will nicht zum arzt müssen, da ich große angst davor hab&nicht schon wieder antibiotika nehmen will...außerdem hat er eh bis morgen nachmittag zu. Wie lange hat bei euch die BE gedauert? (ich hab kein fieber,kein blut um urin&keine nierenschmerzen...nur die schmerzen beim wasserlassen...hilfe)

...zur Frage

Starke Kopfschmerzen auf der rechten Seite und eine dicke Ader?

Hab momentan (wie fast jeden Tag) starke kopschmerzen. Und die Ader an der schläfe ist dick und Schmerzt sogar nur beim leichten streicheln. Sollte ich mir sorgen machen das die so dick ist?

...zur Frage

Schiefe Nasenscheidewand, OP?

Hallo ihr Lieben.
Ich habe eine Frage und zwar geht es um meine Nase. Seit ich denken kann habe ich eine Deviation meiner Nasenscheidewand. Es hat mich nie sonderlich gestört, von außen sieht man gar nichts. Seit gut einem halben Jahr und noch extremer seit meinem Ausbildungsbeginn am 01.08. merke ich, dass ich kaum Luft durch meine Nase bekomme, ich rieche sehr schlecht und schmecken tue ich dementsprechend auch weniger. Ich habe oft Halsschmerzen und Bronchitis und fühle mich einfach sehr behindert in meiner Atmung dadurch.
Ich habe bald einen Termin beim HNO-Arzt. Ich weiß aber, dass dieses Problem auf langfristige Zeit gesehen, nur durch eine OP behoben werden kann.
Nun meine eigentliche Frage: Wer von euch hatte so eine Op? Wie war es für euch? Wie lange wird der stationäre Aufenthalt im Krankenhaus sein? Wie sind die Schmerzen danach? Wie ist‘s mit dem atmen und riechen? Und wie lange falle ich voraussichtlich im Beruf aus? (Ich bin in der Ausbildung zur medizinischen Fachangestellten und arbeite beim Urologen.)

Vielen lieben Dank schon im Voraus für eure Antworten! :-)
Schönes Restwochenende!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?