Muskelkater im kiefer?!oder doch eine verspannung?!

0 Antworten

Kieferdruck nach Weisheitszahnentfernung

Hallo zusammen,

Ich habe mir vor 4 Wochen alle 4 Weisheitszähne entfernen lassen, da ich einen starken Kieferdruck/Druckschmerz hatte. Der Kieferchirurg meinte, dass die Weisheitszähne zu wenig Platz hätten und deshalb womöglich die Ursache dafür seien.

Der Eingriff selbst war überhaupt kein Problem, meine Zähne waren auch schon heraus gewachsen, standen gerade und waren auch alle sehr gesund und gepflegt. In 10 Minuten war die "OP" vorbei. Ich hatte danach auch vergleichsweise sehr wenig Schmerzen und bin auch komplett ohne Schmerzmittel ausgekommen.

Nun habe ich aber 4 Wochen nach der Entfernung nach wie vor einen recht starken Kieferdruck. Der Schmerz zieht manchmal auch bisschen in die Ohren bzw. der Nacken macht manchmal leichte Probleme, was aber wohl auch vom Kiefer ausgeht.

Meine Fragen: Ist das nach dieser Zeit normal ? Muss ich mich noch etwas gedulden ? Ich habe aber eigentlich gehört, dass der Kiefer nach 2-3 Wochen eigentlich keine Probleme mehr machen dürfte ?!

Wohin könnte ich ansonsten gehen, um mich beraten bzw. behandeln zu lassen ? (Osteopath, Orthopäde, Zahnarzt...? ) Ich kann leider selbst nicht einschätzen, ob der Druck/Schmerz eine Verspannung, eine Fehlstellung vom Kiefer, Probleme mit der HWS, oder evtl auch Zähneknirschen ist (wobei ich letzteres eher ausschließen würde)

Bin über sämtliche ANtworten und Tipps dankbar ;-)

Grüße

...zur Frage

Übungen zur Kieferentspannung

Ich knirsche seit einiger Zeit mit den Zähnen, nicht nur in der Nacht sondern auch am Tag.. Mir tut dadurch schon der Kiefer und das linke Ohr weh.. Wer kennt Entspannungsübungen für den Kiefer?

...zur Frage

Was tun gegen Kiefer-Verspannung?!

Hii. Ich war heute bei einem HNO-Arzt weil ich die Nacht permanenten Druck auf dem Ohr hatte. Er meinte dann das eindeutig zuviel Druck auf meinem Ohr sei und das ich eine Kieferverspannung habe. Gegenbeides setzte er mir eine Dauerakkupunkturnadel über meinem Ohrläppchen welches immer noch leicht gerötet und geschwollen ist und bei berührungen auch noch leicht schmerzt. Ist das normal?! Aufjeden Fall habe ich so wie mein Arzt sagt mir eine Wärmflasche gemacht und sie 15 Minuten an meine rechte Kieferseite gelegt, danach hab ich meinen Kiefer dort massiert. Es tritt aber keine Besserung ein und ich kann deshalb patou nicht schlafen :( Hat vielleicht jemand noch andere Tipps für mich?! Ich fahre am Mittwoch mit der Klasse nach London und da hab ich keine lust auf permanente Kieferschmerzen -.-' Schon mal danke für eure Antworten :)

Lg Lelia

...zur Frage

Mein Kiefer knackt, wegen Tick?

Hallo :) Ich habe ein Riesen Problem mit meinem Kiefer. Seit ca. 6 Monaten (oder sogar schon länger ich weiß es nicht genau) Schiebe ich meinen oberen Kiefer (sorry ich weiß nicht genau wie das heißt) immer einmal nach links und dann nach rechts. Das habe ich täglich öfters gemacht so rund 2-7 mal am Tag. Es hat auch manchmal sehr schlimm geknackt, aber ich konnte einfach nicht damit aufhören. Es ist als würde am oberen Zahnfleisch ganz hinten etwas 'jucken' und es war einfach so wie wenn man anfangen würde Zigaretten zu rauchen, da kann man ja auch nicht so leicht mit aufhören. Ich war auch beim Kiefer Orthopäden und der meinte es sei nur Einbildung das es dort jucke und ich solle mir das schnellst möglich abgewöhnen. Nach einer Zeit so ungefähr seit 4 Monaten (oder länger) knackt mein Kiefer links wenn ich meinen Mund aufmache und egal wie oft ich ihn auf und zu mache, es hört nicht auf. Jeden falls, seit ungefähr 1 Woche habe ich angefangen damit aufzuhören und habe bis jetzt nur 2 mal ausersehen (weil ich es irgendwie vergessen habe) nochmals gemacht. Doch wenn ich meinen Mund aufmache knackt mein Kiefer links immer noch. Ist es normal das es noch länger dauert bis das aufhört? Oder hört es nie wieder auf??? Ich habe auch eine Spange die ich jede Nacht tragen muss damit mein Kiefer sich nicht nach vorne verschiebt (das ist aber eine andere Geschichte) kann es durch die Spange auch besser werden? Habe auch einen Termin nächste Woche beim Kiefer Orthopäden. Danke im Voraus !!

...zur Frage

Kann sich ein epileptischer Anfall in der Nacht so am nächsten Tag bemerkbar machen?

Liebe Community,

ich habe eine Absence-Epilepsie. Wegen meiner vernarbten Zunge vermutet mein Neurologe bei mir auch Anfälle im Schlaf. Die konnten aber auch mit einem Langzeit-EEG (24 Std.) nicht nachgewiesen werden.

In letzter Zeit hatte ich hin und wieder mal einen Zungenbiss im Schlaf, der aber nie besonders schlimm war.

Heute aber fühle ich mich richtig schlecht, bin total gerädert, als wenn ich die halbe Nacht durchgemacht hätte!

Als ich heute Morgen wach wurde, merkte ich schon, dass etwas nicht stimmt. Dabei war mein Empfinden, 7 Stunden durchgeschlafen zu haben. Zumindest war mir nicht bewusst, dass ich zwischendurch mal wach gewesen sein könnte. Sonst merkte ich das immer und gucke dabei auch meistens auf den Wecker, wie spät es ist.

Meine Augen sehen ganz komisch aus, so trüb und ich habe richtig schwere Augenlider. Ich bin so müde und habe mich durch den Tag geschleppt. Am Morgen hatte ich auch leichte Kopfschmerzen. Muskelkater habe ich keinen.

Es fühlt sich auch definitiv nicht nach einem Kreislaufproblem oder einer beginnenden Erkältung an.

Kann sich so ein epileptischer Anfall in der Nacht bemerkbar machen?

Liebe Grüße,

Myamara

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?