Muskelaufbau essen? Schule

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wieso kannst du nach dem Frühstück in der Schule erst nach 4 Stunden wieder was essen? Und wozu soll der Shake gut sein? Der macht nichts, was du nicht auch mit Quark und Banane erreichen könntest. Oder anders gesagt: anständiger Ernährung. Zudem erkennt das Gehirn Flüssigkeit nicht unbedingt als Essen an, weil du da nicht kauen musst, und der Magen kaum Arbeit hat.

Ich finde, du solltest mal mit Basiswissen über Ernährung und Training anfangen, bevor du so ins Detail gehst, Shakes trinkst, Haarspaltereien über Kalorien unreifer Früchte betreibst etc. Du wirst sehr viel schnelleren und besseren Erfolg mit deinem Training haben, wenn deinen Körper nicht wie eine Maschine behandelst, sondern als Ziel vor allem Gesundheit und Fitness hast. Sonst ist es einfach Stress, und Stress macht schwach.

Das geht alles jedenfalls viel einfacher als du denkst mit der Ernährung. Bist du denn übergewichtig?

Generell sind Kohlenhydrate in Form von Getreide, Kartoffeln, Reis etc weder für die Gesundheit allgemein, noch für den Muskelaufbau notwendig oder besonders förderlich. Du bekommst den notwendigen Zucker und die Ballaststoffe auch aus Obst und Gemüse. Zusätzlich erhältst du damit unheimlich viele wertvolle Nährstoffe, die ebenfalls wichtig sind für einen gut ausbalancierten Stoffwechsel. High Carb Low Fat ist eher empfehlenswert, wenn man zwar Diät machen will, aber nicht auf Nudeln, Brot etc verzichten möchte. Oder direkt vor einem Wettkampf, wenn man seine Speicher nochmal füllen will.

Zudem klingen deine Fragen danach, als würdest du im Fitnessstudio an Geräten trainieren. Ist das richtig? Da musst du aufpassen - da man an Geräten vor allem eben isolierte Muskelgruppen trainiert, steigt auch die Verletzungsgefahr, wenn man die Muskeln im Alltag einsetzt, da die ganzen kleinen Muskeln, die für die Koordination und Balance zuständig sind, nicht mittrainiert werden.

Geräte sind nicht schlecht per se, aber haben allenfalls eine untergeordnete Rolle, wenn dein Ziel ist, den ganzen Körper harmonisch, muskulös und fit zu gestalten. Eigengewichtsübungen wie Liegestütze, Kniebeugen, etc sind dafür um einiges empfehlenswerter. Dazu Übungen mit freien Hanteln. Wichtig ist in jedem Fall, dass du jede Wiederholung perfekt ausführst und nie die Kontrolle verlierst - ausschließlich die Muskeln dürfen arbeiten, nicht die Schwerkraft. 8 Wiederholungen perfekt ausgeführt sind wesentlich effektiver als 15 Wiederholungen, wenn du die letzten 2-3 kaum noch schaffst oder sie allgemein eher schlampig ausführst. Dann entstehen auch keine Schmerzen in der Schulter, wie du sie in deiner einen Frage beschreibst - das ist ein ziemlich sicheres Zeichen dafür, dass du nicht die volle Kontrolle hattest.

Muskelkater sollte nur minimal entstehen - das ist nichts anderes als kleine Verletzungen in den Muskelfasern. Wenn dein Körper ständig damit beschäftigt ist, diese Verletzungen zu reparieren, hat er weniger Energie übrig für den eigentlich Aufbau des Muskels (=Anpassung an zukünftig höhere Belastungen).

Wenn du im Studio trainierst, gibt es da sicher auch eine Ecke für das Training mit freien Hanteln. Lass dich da doch mal beraten.

Nochmal zur Ernährung: Schau nicht stur auf die Uhr, sondern iss ruhig den ganzen Tag. Und wenn mal länger als 4 Stunden zwischen Mahlzeiten besteht, ist das auch kein Drama. Der Körper baut die Muskeln nicht so schnell ab, das ist eher eine Frage von Wochen als von Stunden. Das macht er nur im Notfall. Dafür hat man ja den Glykogenspeicher in der Leber und die Fettreserven. Es ist allerdings eben empfehlenswert, nicht allzu lange Pausen zwischen Mahlzeiten zu haben, damit kein Heißhunger entsteht und man auch durchweg einigermaßen leistungsfähig ist - wenn der Blutzucker zu stark abfällt, wird man nur müde, sowohl geistig als auch körperlich. Dann wird es schwierig, Schule und Training effektiv zu bewältigen.

Also zB zum Frühstück 250g Quark mit 1 TL Honig und 1 Banane, oder schnippel die einfach verschiedenes Obst. Auch im Laufe des Tages ist Obst und Gemüse knabbern sehr sinnvoll, also zB eine große Schale mit geschnittenen Äpfeln, Kaki/Persimmone, Ananas, Banane, Orangen, Trauben, Karotten, Paprika, Kohlrabi etc. so als Snacks am Vormittag und Nachmittag zwischen den Mahlzeiten. Mittags und abends (je nachdem, wann du warm isst) dann vll ein bunter Salat mit gekochtem Ei und eine Gemüsepfanne mit Zucchini. Paprika, Aubergine und eine Hähnchenbrust. Was du magst. Oder auch mal ein Omelette mit Pilzen und Schinken etc.

Zwischendurch auch mal ein paar Nüsse. Keine Angst vor dem Fett in Nüssen, sie haben viele wertvolle Nährstoffe und du sparst das Fett ja an anderer Stelle schon ein, wenn du keine belegten Brote mit Wurst mehr isst etc. Du sollst sie ja auch nicht kiloweise essen. So zwei gehäufte Esslöffel sind eine gute Snackmenge.

In den 1-2 Stunden nach dem Training ist Quark ein Geheimtipp unter Bodybuildern. Lies das mal:

http://www.muskel-guide.de/ernahrung/warum-sie-fur-einen-schnellen-m

Wenn Du in der Schule bist, benötigst Du zur Erhaltung Deiner Konzentrationsfähigkeit vor allem Kohlenhydrate. Why? Weil das Gehirn nur Kohlenhydrate verwerten kann, kein Eiweiß. Deine Muskeln kannst Du nachmittags aufbauen, vormittags ist der Wissensaufbau gefragt.

also wenn du in den 4 stunden hunger hast ist es schlimm !

Was möchtest Du wissen?