Muskelabbau warum?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Vergess nicht, dass die Menschheit sich im Grunde nie geändert hat. Was damals gilt, gilt auch heute noch teils, jedenfalls diesbezüglich.

ALLES, was man nicht regelmäßig macht und trainiert, baut ab - nicht nur Muskeltraining - ALLES. Ist nunmal so. Wenn du etwas nicht regelmäßig machst, verschwindet es langsam aus deinem Leben.

hey danke super kommi hat mich uzm nachdenken gebracht!

LIKE

1
@BigJOE1

og. hat das schön wissenschaftlich erklärt, wie sowas funktioniert und abläuft. Und das kann auch durchaus stimmen. Wird wohl auch so sein.

Aber wenn du wissen willst, warum es im Leben immer so ist (und die speziellen Hintergründe, WIE nun sowas passiert - müssen wir gar nicht wissen. Es passiert eh), dann lese dir mal durch "das Gesetz der Anziehung" (LoA = Law of Attraction) und dies besagt, das es SO ist und wir auch nicht die einzelnen Details wissen müssen, weil das Gesetz der Anziehung (LoA) immer wirkt, egal wie... :)

Im Abrahamforum.org z.B. kann man viel darüber nachlesen, aber mir persönlich gefallen manche Leute dort nicht, die da das Sagen haben. Aber ansonsten lohnt es sich.

0

Hallo! Ein Ergebnis der Evolution. Der Körper baut nie freiwillig Muskeln auf, fehlt die Notwendigkeit, so sind sie für ihn nur eine unnötige Belastung. Der Körper muss also durch Arbeit oder Sport zum Muskelaufbau gezwungen werden. Aus gleichem Grund hält der Körper auch keine Muskeln. Was antrainiert ist, geht ohne Reiz wieder weg. Immerhin haben die Muskeln eine Art Erinnerungsvermögen und bauen sich dann schneller wieder auf. 

wenn die fasern keinen reiz erhalten, sinkt die stoffwechselrate in den zellen (weil kein ATP synthetsiert werden muss, also keine energie benötigt), enzymproduktion nimmt ab, ja sogar die innervation vom zentralen nervensystem über motorische kortikale zentren über das rückenmark zum muskel nimmt ab bei inaktivität (auch die frequenz der innervation, also aktionspotenziale)

organische systeme passen sich immer der umwelt an. wenn nunmal ein muskel nicht gereizt wird, sich den hohen belastung in form von krafttraining z.b. anzupassen, atrophiert er. atrophie (muskelschwund oder rückgang) ist dann quasi eine anpassung an die inaktivität!

Ich will ja nichts Sagen ... aber das ist ein wenig zu Hoch gegriffen!

0

Was möchtest Du wissen?