Muskel-/Gelenkschmerzen vom langen Stehen

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja, kenn ich, ich hab es dann am Rücken. 1. wenn du wieder mal stundenlang stehen wirst und werkeln, pass auf, dass du so alle 40-50 Minuten eine Pause machst und Ausgleichsbewegungen. Jetzt akut mehrere Ansätze: 1.Es wäre zu empfehlen, Gymnastik zu machen, zuerst 5-10Min.aufwärmen und dann Stretching, aber nicht zu toll. Damit bringst du deine überbeanspruchten Muskeln, Nerven und Bindegewebe wieder in die richtige Reihe. 2.Außerdem ein warmes Bad, wg. mit Rosmarin- oder Lavendelzusatz oder eine warme Dusche, am besten kurz vor dem Zubettgehen.3. Eine Muskelsalbe auf die beanspruchten Regionen oder Klosterfrau Melissengeist, Franzbranntwein, sind immer noch gut und wirksam. 3. Dann im Bett ein warmes Getränk, Tee oder Schokolade, Milch, was man halt gerne hat und4. wenn es keine Allergien oder Magenprobleme gibt, vielleicht noch ein Aspirin. Schlaf gut !!!

Hallo! Ein langes Bad hilft sicher. Leichte Massage, ein gutes Öl - und Ruhe.

Ich wünsche Dir gute Besserung.

Kopfschmerzen - Muskelschmerzen?

So, mir ist klar, dass Internetdiagnosen und auch Ferndiagnosen immer schwierig sind... Aber ich hab schon soviele Ärzte und Heilpraktiker hinter mir, dass ich einfach nicht mehr weiß, was ich noch machen soll - vielleicht hat jemand etwas ähnliches erlebt oder hat eine Idee, was es sein könnte -Aber natürlich werde ich die Hoffnung nicht aufgeben. So also jetzt einmal zu mir ich bin jetzt 17 Jahre alt und hab seit ungefähr drei Jahren Kopfschmerzen und zwar dauerhafte Kopfschmerzen - also jeden Tag. Deswegen kann ich nachts nicht mehr gut schlafen, da ich ständig Kopfschmerzen habe und jetzt mache ich gerade mein Abitur und das ist schwierig mit ständigen Kopfschmerzen. Vor etwa 2 Monaten ist es mir plötzlich schwarz vor Augen geworden, aber ich bin mir fast sicher, dass es nicht vom Kreislauf her kam, weil das kenne ich auch. Rote Augen habe ich auch öfter. Öfters habe ich deswegen Sehstörungen, manchmal vergesse ich einfach DInge, die ich früher ohne geringste Anstrengung behalten konnte, ein Auge beginnt bei Anstrengung an zu Zucken, sodass mich schon andere Personen angesprochen haben, ich fühl mich oft orientierungslos, habe ein wenig geschwollene Lymphknoten und oft greife ich, wenn ich die Tür öffne daneben. So ist es einem auch oft peinlich aus dem Haus zu gehen. Außerdem bin ich seit ein paar Tagen richtig müde, wobei ich nicht schlafen kann, es ist eher eine Art Erschöpfungszustand und meine Muskeln haben gebrannt, wobei sie jetzt nur noch wehtun. Die Schmerzen sind hauptsächlich an den Händen und an den Unterschenkeln und Füßen, fühlt sich ein wenig an wie Muskelkater, nur bisschen schlimmer. CT (nichts auffälliges), Blutuntersuchungen (Leukozyten etwas erhöht, aber nichts schlimmes) und Test auf Meningitis (negativ). Ich weiß noch, als ich etwa 10 Jahre war, hat ich mal solche Krämpfe an den Beinen, dass für eine halbe Stunde nicht mehr aufstehen konnte. Hab lange überlegt das hier reinzustellen, weil wie schon gesagt, ich halte nicht viel von Ferndiagnosen... aber vielleicht hat jemand Erfahrungen mit soetwas. Ich habe das Gefühl das mich die Ärzte nicht mehr ganz ernst nehmen, da soviele Untersuchungen nichts Schlimmes ergeben haben. Ich freue mich über jede Antwort.

...zur Frage

Fingertaubheit/-schmerz nach Sandsacktraining?

Ich boxe seit 2,5 Monaten und merke am Sandsack nach einigen Runden bzw. Nach dem Sandsacktraining, und manchmal am Tag danach, eine Taubheit, weniger ein Schmerz, im linken kleinen Finger. Zuerst dachte ich an einen Technikfehler, dass ich nicht mit den Fingerknöcheln von zeige- und mittelfinger treffe, sondern mit dem von kleinem und Ringfinger, aber im Grunde schlag ich links genau gleich wie rechts und dort tritt das Problem nicht auf. Vor allem spür ich das Gefühl in den beiden Gelenken direkt hinterm Fingernagel, bzw. in den äußeren beiden Gliedern, nicht aber (zumindest nicht so stark) am Knöchel und ersten Glied aus dem Knöchel heraus. Wenn ich dagegen drücke spür ich keinen großen Schmerz, es ist auch nicht geschwollen, lediglich sehr taub direkt nach dem Training und etwas taub am darauffolgenden Tag. Der Finger lässt sich direkt nach dem Training auch schlechter beugen als die anderen, nicht vom Radius, sondern von der Geschwindigkeit und dem Kraftaufwand her. Ich bin Linksausleger.

Kann es an mangelnder Gewöhnung liegen und wird sich mit der Zeit quasi von selbst lösen oder was kann das Problem sein?

...zur Frage

Folgen von plötzlicher Belastung auf den Ellenbogen

Hallo, Ich habe eine Frage. Was kann alles auftreten wenn der Ellenbogen plötzlich einer extremen Belastung ausgesetzt ist? Hatte beim Sport bei einer Übung eine Belastung und ich war nicht richtig aufgewärmt...:/ hat sehr wehgetan und ich hab es ca. 1 Woche bei jeder kleinsten bewegung (z.b. hose ausziehen, türen öffnen / drücken) sehr gemerkt. Jedoch tat es ohne belastung bzw. Auf berührung gar nicht weh. Jetzt ist es ca. 3 wochen her und die letzte zeit hab ich es gekühlt. Keine ahnung ob es was geholfen hat. Jedoch merke ich, dass es an tagen, wenn es oft belastet wird wieder anfängt ,ein wenig weh zu tun... Ich dachte erst es ist eine Schleimbeutelentzündung aber es tat wie gesagt nie auf berührung weh und war auch nie geschwollen.. Was kann es sonst sein? Etwas am gewebe? Am Knorpel?,... Danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?